< Seite 45
Seite 47 >

Seite 46

Ortszeit

Seite 46 OrtszeitAktuelles

Kein ,,Turbo-Abi" mehr
Die Schulkonferenzen aller
drei Gymnasien in Unna haben
sich übereinstimmend für eine
Rückkehr zu G9 ausgesprochen. ,,Wir merken insbesondere an den Rückmeldungen
der Schülerschaft, dass der
Abschluss nach neun Jahren
für die Schülerinnen und Schüler der bessere ist", so Gabriele
Müller-Vorholt, Schulleiterin
am Ernst-Barlach-Gymnasium
und Sprecherin der Gymnasien in Unna.
,,Dieser eindeutige Schritt in
Richtung G9 stärkt unsere Schullandschaft", unterstützt die zuständige Beigeordnete Kerstin
Heidler die Entscheidung und
betont, ,,der sorgfältige Diskus-

sions- und Abwägungsprozess
in den Gymnasien und aller betroffenen Schulen untereinander hat zu einem guten Ergebnis geführt."
Eine verbindliche Festlegung

wird es voraussichtlich erst im
Herbst 2018 nach der Verabschiedung eines entsprechenden Gesetzes durch den Landtag geben. Der erste Jahrgang der
neuen, alten Schulform würde

dann frühestens 2019 ans Gymnasium kommen. Auf den Schulkonferenzen der drei Gymnasien ist das Votum der Vertreter
der Lehrkräfte, der Schülerinnen
und Schüler sowie der Eltern sehr
deutlich für G9 ausgefallen. Die
schwarz-gelbe Landesregierung
plant die Rückkehr zu G9 zum
Regelfall zu machen und das Abitur nach acht Jahren nur noch
als Ausnahme zuzulassen. Da die
Entscheidung nach Auskunft der
Landesregierung jedoch rückwirkend auch die Schülerinnen
und Schüler betreffen wird, die
zum nächsten Schuljahr an den
Gymnasien in Unna angemeldet
werden, haben alle Beteiligten in
Unna bereits jetzt dieses Votum
abgeben.

Sebastian Pufpaff dreht die Zeit zurück
Kabarett vom Feinsten 15. Februar in der Stadthalle Unna
Spitze Pointen und gehaltvolle Scherze quasi am laufenden Band: Das bietet Sebastian Pufpaff, einer der
gefragtesten Kabarettisten
Deutschlands. Am Donnerstag, 15. Februar, präsentiert
er sein aktuelles Programm
,,Auf Anfang" ab 19.30 Uhr
in die Stadthalle Unna.

staltergespräch verlief so:
Sie können nicht auf unserer Bühne spielen. ­ Warum? ­ Sie müssen erst schon
mal auf einer großen Bühne
gespielt haben, um auf einer
großen Bühne spielen zu dürfen. Haben Sie schon mal auf
einer großen Bühne gespielt?
­ Nein. ­ Eben.

Das Ganze fing am 15. September 1976 in Troisdorf an, als Sebastian Pufpaff mit Blaulicht in
die Kinderklinik gefahren wurde. Verdacht auf Gelbsucht.
Für seine Mutter, Mitglied der
FDP, war ein blau-gelbes Kind
durchaus ein Zeichen. Darüber
lachen konnte sie jedoch erst
sehr viel später.
Wie sieht das Leben eines
Kleinkünstlers aus? Arm, auf
der Suche nach und gefährlich nah am Alko ho lismus .
Man muss schon ordentlich
einstecken können, um die
Ochsentour durchzustehen.
Viele Bühnen lehnen Künstler
grundlos ab. Die eigene Existenzangst überwiegt die des
Künstlers. Sein Lieblingsveran-

Die Teilnahme von Sebastian
Pufpaf f am und glücklicherweise auch Gewinn des Prix
Pantheons war die Chance, das
verkrustete System der Nachwuchsförderung, besser bekannt als Nachwuchsbehinderung, zu durchbrechen.
Dank des Publikums darf es
sich vollends seiner Leidenschaft und seinen Beruf widmen. Pufpaff glänzt in seinem
aktuellen Programm ,,Auf Anfang!" mit einer immensen Fülle von facettenreichem Humor
und überzeugt mit Mimik und
Gestik. Schelmereien, Wortspiele, witzig verpackte und
teils beißende Gesellschaftskritik, Kalauer und mehr vereinen sich zu einem rundum ge-

46 | Ortszeit Januar 2018

Pressefoto/Manuel Berninger
lungenen Kabarettabend.
Tickets gibt es in Unna beim
Hellweger Anzeiger, I-Punkt
und Reisebüro Timmermann,
in ­ Fröndenberg und Holzwi-

cke beim Hellweger Anzeiger,
in Kamen beim Hellweger Anzeiger und Stadthalle Kamen
sowie an allen bekannten VVKStellen.

Foto: TIMDAVIDCOLLECTION © fotolia.com

Unnaer Gymnasien und Stadt sprechen sich für G9 aus

zurück zum Anfang von "Ortszeit"