Seite 2 >

Transfer2

Seite 1 Transfer2Ein neues

K apitel
Geschichte und Vision
für ein K apitel 3 auf dem Dünenhof

Herbst 2014

Themen aus dem Inhalt:

ausdruck   begannen   breiter   bundesverlag   charismatischen   christel   eggers   ehrlich   engagiert   entstanden   erfolg   family   fragen   frauen   frauenverwöhnfreizeiten   freikirchlichen   fromm   große   großer   gründete   jungefamilielebensphase   kindern   kommt   landes   leben   lebensphase   lebenspraktisch   mutter   pietistischen   stark   tagungsprogramm   verlags   veränderte   veränderten   waren   wurzeln   zeitschrift   zeitschriftenarbeit   zusammenarbeit   zwischen   überlebt  

Wichtige Seiten aus Transfer2

Seite 7: men veränderten sich: Wie kann man engagiert und treu Ehe leben? Wie kommt man mit den Kindern klar ­ und überlebt als Frau und Mutter? Christel Eggers und die Frauen der WG begannen 1990 Frauen-VerwöhnFreizeiten ­ die Wurzeln für das große Tagungs-P.. Seite 7 online blättern

Seite 5: Kapitel 1: Der Dünenhof Ende 1985 war es nach viel Gebet und Verhandlungen, Widerstand und Kritik so weit: Die WegGemeinschaft, rechtlich mittlerweile gemeinnütziger Verein, konnte ein ehemaliges Kreisjugendheim an der Küste bei Cuxhaven übernehmen ­.. Seite 5 online blättern

Seite 9: Kapitel 2: Ferien-Hotel in fünf Raten Dunkel hörten wir es raunen: Das Posterholungsheim soll verkauft werden. Dieter und Manfred fuhren nach Bonn zum Bundesamt der Post und verhandelten ­ das übliche Hin und Her um Immobilienkäufe begann. Keine Bank.. Seite 9 online blättern

Seite 11: Eine neue Mitte ­ die trennt Schon immer war es so gewesen, dass der allgemeine Beherbergungsbetrieb und die engagierte, liebevolle Arbeit des Mitarbeiterteams die Tagungsarbeit ermöglicht hatte: Die wenigsten unserer mittlerweile rund 30 geistlichen.. Seite 11 online blättern

Seite 3: Es war einmal ... ... eine Gruppe von Freunden, Mitarbeiter der Jugendarbeit der Freien evangelischen Gemeinde Cuxhaven. Gemeinsam engagierte man sich für eine Gemeinde, veranstaltete Jugendfreizeiten, war auch privat zusammen oder schon länger befre.. Seite 3 online blättern

Seite 13: Trauer: Und was nun? Frustrierte Abkühlung war das Ergebnis ­ so oder so hingen die Herzen noch an den alten Plänen, die durch die Größe und Komplexität der Arbeit geförderte Entfremdung zwischen Gemeinschaft und Betrieb wurde immer fühlbarer. Hier e.. Seite 13 online blättern

Seite 15: Einheit, Verstehen ­ alles war mühsamer geworden. Der neue Zündfunke, Kraft von außen, die Bewegung Gottes ­ fehlte. Die Veränderung begann mit einer harmlosen Dienstreise: Geschäftsleitungssitzung der SCM im Kloster Gnadenthal. Besichtigung des Dörf.. Seite 15 online blättern

Seite 16: genutzt ­ täglich rufend. Egal, was um sie herum vorging ­ biologische Landwirtschaft oder Verlagsarbeit, Jahrestreffen oder Jugendfreizeit. Gott selbst, sein Haus ­ die Mitte der Arbeit. Die Ausrichtung auf ihn, das Symbol seiner Gegenwart, die steh.. Seite 16 online blättern

Seite 14: Neue Einheit: Kapitel 3 fällt uns zu Aber Gott hielt seine Hand über der Arbeit: Immer wieder und über die Jahre immer mehr sagten uns die Leute: ,,Der Dünenhof ist ein besonderer Ort. Hier ist es so leicht zu glauben. Gott ist hier. Es ist ein heili.. Seite 14 online blättern

Seite 12: ,,Der Dünenhof ist für mich ein geistliches Zuhause, eine Nahtstelle zwischen Himmel und Erde und die Vorstellung, dass es ungefähr so (oder noch schöner) im Himmel sein könnte ;-)" ,,Wenn ich mir Orte vorstelle, die für mich Segen pur darstellen un.. Seite 12 online blättern

Seite 6: ,,Ich finde die Freiheit im gesamten Objekt so angenehm. Ihr begegnet uns mit großem Vertrauen und herzlicher Liebe. Danke für Eure Offenheit! Es hat mir Mut gemacht, aber auch Bestätigung gegeben für viele Situationen meines Lebens." ,,Ein Ort zum E.. Seite 6 online blättern

Seite 4: 1986: Manfreds erstes Büro 1987: ,,Rocky" zu Besuc h auf den Dünenhof 1986: Unser erstes Festival 1991: Die große Camping-Familie beim Festival.. Seite 4 online blättern

Seite 8: (l) 2004: Vertragsunterzeichnung für das Ferienhotel 2002: Erste Besichtigung des Posterholungsheims.. Seite 8 online blättern

Seite 2: 1983: Nach der ersten Besichtigung des Dünenhofs 1986: Familiennachmittag der WegGemeinschaft.. Seite 2 online blättern

Seite 1: Ein neues K apitel Geschichte und Vision für ein K apitel 3 auf dem Dünenhof Herbst 2014.. Seite 1 online blättern

Seite 10: 2012: Segeltörn der WG während der Jahresklausur.. Seite 10 online blättern