Seite 2 >

Notarrecht Spezial

Seite 1 Notarrecht SpezialNotarrecht spezial Information des Carl Heymanns Verlags Zur Geschichte des notariellen Berufsrechts 500 Jahre Reichsnotariatsordnung von Dr. Thomas Diehn, LL.M. (Harvard) Berlin as notarielle Amt spielte schon bei den Ägyptern (Urkundenschrei-ber) und Römern (Schnell-schreiber) eine bedeutende Rolle. Und so verwundert es auch nicht, dass ? zwar lange nach den Ägyptern und Rö-mern ? aber immerhin schon vor 500 Jahren, nämlich am 08.10.1512, auf dem Reichs-tag zu Köln die erste einheit-liche Kodi? kation des Notar- führt, wobei die bestellten Anwaltsnotare zunächst im Amt bleiben sollten. Die Aufsicht über Notare wurde der Justizverwaltung übertragen. Nach dem Zweiten Weltkrieg galt die Reichsnotarord-nung in den westlichen Besatzungszonen fort, bis 1961 die Bundesnotarordnung in Kraft getreten ist. Das Anwaltsnotariat wurde darin für die Gerichtsbe-zirke, in denen am 01.04.1961 das Amt des Notars nur im Nebenbe-ruf ausgeübt worden ist, nicht nur übergangsweise, sondern fest etab-liert. Auch die Notariatsverfassung Baden-Württembergs mit Richter- und Bezirksnotaren blieb grund-sätzlich unberührt; ab 01.01.2018 werden dort jedoch nur noch hauptberu? iche Notare bestellt. In der DDR wurde 1952 ein staat-liches Notariat eingerichtet, das im Zuge der Wiedervereinigung in das freiberu? iche-hauptberu? iche No-tariat überführt wurde.Das Berufsrecht der Notare ist auch in jüngerer Zeit beständiger Veränderung und Moder-nisierung unterworfen: Beispielsweise hat das Beur-kundungsgesetz im Jahr 1970 die Beurkundungszustän-digkeit bei den Notaren konzentriert. Damit wurde die Grundlage für eine qualitativ hochwertige vorsorgende Rechtsp? ege gelegt. 1991 wurde die Altersgrenze im Notariat eingeführt, um mit einer gesunden Alters-struktur dessen Zukunftsfähigkeit sicherzustellen. Im Beurkundungsgesetz wurden 1998 Vorschriften über notarielle Verwahrungsverfahren ergänzt, und 2005 hielt der elektronische Rechtsverkehr Einzug: Mit den §§ 39a und 42 Abs. 4 Beurk G entstanden die Grundlagen für die Errichtung einfacher elek- D tronischer Zeugnisse, also der elektronisch beglaubigten Ab-schrift. Zum 01.05.2011 wurde der Zugang zum Anwaltsnotariat neu geregelt und die notarielle Fachprüfung eingeführt. Ende 2011 wurde der Staatsangehö-rigkeitsvorbehalt gestrichen. Seither können auch hochqua-li? zierte nichtdeutsche Juristen mit herausragenden Leistungen in der Zweiten Staatsprüfung zum Notar in Deutschland be-stellt werden. Seit 01.01.2012 ist die Bundesnotarordnung durch die Regelungen zum Zentralen Testamentsregister auch zum Mittelpunkt des Benachrichti-gungswesens in Nachlasssachen Dr. Thomas Diehn, LL.M.Geschäftsführer der Bundesnotarkammer rechts verabschiedet wurde: Kaiser Maximilian I schuf mit der Kaiserlichen Notariatsordnung für das Heilige Römische Reich Deutscher Nation die Grundlagen für das Wirken des ?Dieners gemeinen Nutzens?. Bereits in diesem frühen Werk der Gesetzgebung ? nden sich Re-geln zum Berufs- und Beurkundungsrecht, die das Bild des Notariats lateinischer Prägung bis heute zeichnen. Dazu gehören Vorschriften zur Bestellung von Notaren durch Amtseinsetzung, zur Amtsbereitschaft, zur per-sönlichen Amtsausübung, zur Verschwiegenheit sowie zur Form der öffentlichen Urkunde, zur Änderung und Ergänzung notarieller Verträge und zur Sprache.Im Zuge der Partikulargesetzgebung im 17. und 18. Jahrhundert ging die mit der Reichsnotariatsordnung gewonnene Rechtseinheit wieder verloren, und es bildeten sich die heute noch bestehenden Notariats-verfassungen heraus. Mit der Reichsnotarordnung von 1937 wurde schließlich das freiberu? ich ausgestaltete hauptberu? iche Notariat in ganz Deutschland einge- auf Jurion.dej Book Inkl. ISBN (Die Vorau? agen sind im ZAP-Verlag erschienen)In Vorbereitung für August 2012D Reichsnotariatsordnung aus dem Jahre 1512 geworden. Trotz der vielfältigen Änderungen und Wandlungen seit 1512 hat es das Notariat geschafft, über Jahr-hunderte bewährte Grundprinzipien zu bewahren. Mit diesen waren und sind die Notarinnen und No-tare ein Garant für Stabilität und Rechtssicherheit in Deutschland und Europa. Nagelneu: das Würz-burger NotarhandbuchLimmer/Hertel/Frenz/Mayer (Hrsg.) Würzburger Notarhandbuch3. Au? age 2012, ca. 3.600 Seiten, gebunden, inkl. CD-ROM, Subskriptionspreis bis zum 30.09.2012 ca danach ca as Würzburger Notarhandbuch gehört zu den Klassikern in jeder Notariatsbibliothek. Das bereits in der 3. Au? age erscheinende Handbuch für Notare vermittelt Spezialwissen über die sehr breit gefächerten und teilweise sehr speziellen Rechts-gebiete ? vom Immobilienrecht über das Familien- und Erbrecht bis hin zum Internationalen Privat-recht ?, mit denen sich der Notar beschäftigt. Eine Vielzahl von Mustern und Formulierungsbeispielen, Hinweisen, Checklisten und Beispielen macht das Handbuch zu einer unverzichtbaren Arbeitshilfe für die tägliche notarielle Praxis.Aus dem Inhalt: Teil Berufsrecht und Beurkundungsverfahren Teil Immobilienrecht Teil Familienrecht Teil Erbrecht Teil Gesellschaftsrecht Teil Öffentliches Recht Teil Internationales Privatrecht Durch die Einbeziehung des Kosten- und auch des Steuerrechts ? ndet der Notar alle für ihn relevanten Themen auf einen Blick.Begleitend zum Buch sind auf der beiliegenden CD-ROM alle Muster und Formulierungsbeispiele zur Übernahme in die eigene Textverarbeitung enthalten.Aus der Fachpresse zur Vorau? age:?Das Würzburger Notarhandbuch bietet höchsten praktischen Nutzen, gespeist auch aus den viel-fältigen Erfahrungen der Autoren aus dem Umfeld des Deutschen Notarinstituts. ? Das Würzburger Notarhandbuch ist eine klare Kaufempfehlung.? Rechtsanwalt Christoph Sandkühler, Kammer Report Hamm 5/2009, 43?Ohne Übertreibung könnte man sogar sagen, dass es in keiner Notarsbibliothek fehlen sollte.? Krauß: Handreichungen für die PraxisKraußVermögensnachfolge in der PraxisVorweggenommene Erbfolge in Privat- und Betriebsvermögen 3. Au? age 2012, 2.158 Seiten, gebunden, inkl. CD-ROM, ISBN (Die Vorau? agen sind im ZAP-Verlag erschienen) KraußImmobilienkaufverträge in der PraxisGestaltung, Besteuerung, Muster6. Au? age 2012, 1.544 Seiten, gebunden, inkl. CD-ROM, ISBN (Die Vorau? agen sind im ZAP-Verlag erschienen)mmobilienkaufverträge bedürfen auf-grund der Vielzahl der zu berücksichti-genden Rechtsfragen einer besonderen Kenntnis. Das Werk erläutert umfassend die im Zusammenhang mit Immobilienkauf-verträgen wichtigen Themen, neue Abschnitte wurden u.a. zu Bürgschaften, Über-bauten, Notwegen, Fotovoltaikanlagen, aufschiebenden Bedingungen, Finanzie-rungshilfen und städtebaulichen Verträgen eingefügt. Der Schwerpunkt liegt da-bei wie gewohnt auf der Risikovermeidung durch die Beteiligten und den Berater.Zahlreiche Formulierungsbeispiele, Vollzugs- und Gesamtmuster für Vertrags-formulierungen unterstützen Sie in der täglichen Praxis und sind für die direkte Textverarbeitung in Word auf der beigefügten CD-ROM enthalten. I as Werk stellt die schuld-, sachen-, erb-, sozial- und steuerrechtlichen Aspekte der vorweggenommenen Erbfolge sowie der Übertragung unter Ehegatten und Lebensgefährten umfassend dar. Zahlreiche Bausteine für Ihre Vertragsformulierungen unterstützen Sie in der täglichen Praxis.In der 3. Au? age wurden insbesondere die Nachfolge in Betriebsvermögen und Gesellschaftsanteile stärker betont. Zugleich wurde die Darstellung anderer Formen der Vermögensübertragung, wie Erbteilsübertragung, Abschichtung und Übertragung auf Stiftungen, und die Darstellung von Geschäften unter Lebenden auf den Todesfall deutlich erweitert. Daneben wurden Auswirkungen der Bewer-tungs- und Erbschaftssteuerreform sowie umfangreiche Rechtsprechung, insbe-sondere des BGH und des BSG, berücksichtigt. D auf Jurion.dej Book Inkl. auf Jurion.dej Book Inkl. Fehlerfrei verfahren im Beurkundungsrecht Alle Bestimmungen unter einem Dach Grziwotz/HeinemannBeurk GBeurkundungsgesetz - Kommentar1. Au? age 2012, 676 Seiten, gebunden, ISBN LemkeImmobilienrechtKommentar1. Au? age 2012, 1.888 Seiten, gebunden, ISBN n der Arbeit der Notare, aber auch der Gerichte und auf, Nießbrauch, Wohnungseigentum, Erbpacht, Be- I K Behörden stellen Beurkundungen das tägliche Brot steuerung und Wertermittlung ? Geschäfte mit Im- dar. Sie ? nden in diesem Buch alle notwendigen Kenntnisse mobilien betreffen regelmäßig Rechtsfragen ganz unter- auf Jurion.dej Book Inkl. auf Jurion.dej Book Inkl. Frank Grigas, Notarvertreter, BWNot Z 2/2010, 87 zu diesem wichtigen Verfahrensrecht, um rechts- und be- schiedlicher Art. Daher sind auch die gesetzlichen Regelun- weiswirksame Dokumentationen von Erklärungen und Verträgen aller Art vorneh-men zu können.Die Notare Prof. Dr. Dr. Herbert Grziwotz und Dr. Jörn Heinemann präsentieren ein Buch, das ihre praktische Expertise mit ihrer akademischen Kapazität zu einem Werk verbindet und neben der Kommentierung zahlreiche Hinweise und Formu-lierungsbeispiele für die praxisgerechte Anwendung bietet. Unser Tipp: Besonders praktisch bei Außenbeurkundungen! gen nicht geordnet an einem Ort, sondern in einer Vielzahl von Kodi? kationen zu ? nden. Der Kommentar zum Immobilienrecht bündelt die zu diesem Thema rele-vanten Bestimmungen in einem Buch.Allen Praktikern hilft der Kommentar dabei, durch Übersichten, Fallbeispiele und Formulierungshilfen an entscheidenden Punkten schnell zu einer sachgerechten Lösung typischer Probleme zu gelangen.

Themen aus dem Inhalt:

anwaltsnotare   bedeutende   berlin   berufsrechts   bestellten   bleiben   diehn   einheitliche   erste   führt   geschichte   gyptern   harvard   heymanns   immerhin   information   jahre   jahren   kation   lange   notar   notarielle   notariellen   notarrecht   nämlich   reichsnotariatsordnung   reichstag   rolle   römern   schnellschreiber   schon   sollten   spezial   spielte   thomas   urkundenschreiber   verlags   verwundert   wobei   zunächst  

Wichtige Seiten aus Notarrecht Spezial

Seite 1: Notarrecht spezial Information des Carl Heymanns Verlags Zur Geschichte des notariellen Berufsrechts 500 Jahre Reichsnotariatsordnung von Dr. Thomas Diehn, LL.M. (Harvard) Berlin as notarielle Amt spielte schon bei den Ägyptern (Urkundenschrei-.. Seite 1 online blättern

Seite 3: 3 www.notarrecht-spezial.de Information des Carl Heymanns Verlags Ankunft des notariellen Berufsrechts in Europavon Dr. Till Bremkamp, LL.M. (Cambridge), Köln m 24. Mai 2011 hat das notarielle Berufsrecht seinen Platz im europäischen Recht ge.. Seite 3 online blättern

Seite 2: 2 www.notarrecht-spezial.de Information des Carl Heymanns Verlags Formularbuch ErbrechtDorsel (Hrsg.)Kölner Formularbuch Erbrecht Kölner Hand- und Formularbücher der notariellen Praxis1. Au? age 2011, 1.476 Seiten, gebunden, ISBN as Kölner Fo.. Seite 2 online blättern

Seite 4: 4Ideenreich gestaltet - sachkundig formuliert www.notarrecht-spezial.de Information des Carl Heymanns Verlags ZNot P: Die Zeitschrift für Notaretreng ausgerichtet an den Bedürfnissen der notariellen Praxis liefert die ZNot P alle wichtigen Info.. Seite 4 online blättern