< Seite 8
Seite 10 >

Seite 9

Der Lippetaler

Seite 9 Der LippetalerEin waschechter Mord ist Pflicht
Thomas Krüger platziert seinen ,,Mord am Hellweg" ­
Krimi inmitten des Kurorts Bad Sassendorf
gehen. Eine bedeutende Säule des
Festivals ist dabei die Krimi-Anthologie ,,Mord am Hellweg", die seit
2002, dem ersten Veranstaltungsjahr des Projekts, jeweils pünktlich
zu Festivalbeginn erscheint.

Auf Spurensuche für ,,Mord am Hellweg": Autor Thomas Krüger, Britta Keusch, Geschäftsführerin TuK, Christiane Antons vom westfälischen
Literaturbüro Unna und Dr. Oliver Schmidt,. Leiter der Westfälischen
Salzwelten.
,,Die ein oder andere Steilvorlage war schon dabei", reflektiert
Thomas Krüger die ersten Stunden in Bad Sassendorf. Krüger
ist Autor von Kinderbüchern
und legte mit dem Werk ,,Erwin,
Mord & Ente" 2013 seinen ersten Krimi vor, und damit nahezu die ,,Eintrittskarte", um beim
diesjährigen Event ,,Mord am
Hellweg" dabei zu sein.
Eine Kurzgeschichte soll er schreiben, heißt die eine Vorgabe, spannender aber ist die Zweite: Mindestens ein waschechter Mord ist
Pflicht, haben die Herausgeber zur
Bedingung gemacht und damit
die Phantasie des Autors in Wallung versetzt. Der Spaziergang mit
Dr. Oliver Schmidt und Olaf Stenner
von den Westfälischen Salzwelten
inspirierte. ,,In Bad Sassendorf verändert sich derzeit ja viel, wird
viel gebaut", hat der aus dem ostwestfälischen Herford stammende und heute in Bergisch Gladbach
bei Köln lebende Autor messerscharf erkannt. Mit ebenso klarem
Blick hat er die Gradierwerk-Baustelle, die Westfälischen Salzwelten,
das Salz und viele andere Details
des Kurorts gedanklich schon für
den Handlungsverlauf gespeichert
und zur authentischen Erinnerung
gleich mit der Kamera festgehalten.

Unterhaltsam soll der Krimi sein,
hat sich der 55-Jährige vorgenommen, er könnte aber auch lustig
sein, wobei er mit diesem Attribut
noch nicht ganz festlegen möchte wo und wer denn nun in seinem
Werk wann zum gewaltsamen Tod
kommen wird.

23 Autoren
widmen sich der Region
Für den neuen Krimiband mit dem
Titel ,,Henkers.Mahl.Zeit", der begleitend zur neunten Ausgabe
von Europas größtem internationalen Krimifestival im Grafit Verlag veröffentlicht und vom bewährten Team H. P. Karr, Herbert
Knorr und Sigrun Krauß herausgegeben wird, wurden 23 renommierte Autorinnen und Autoren
aus Deutschland, Österreich und
der Schweiz eingeworben. Per
Losentscheid wurden sie einem
Ort in der Hellweg-Region zugeordnet, in dem sie nun reisen, um

für ihren Kurzkrimi vor Ort zu recherchieren.
Von September bis November wird die Hellweg-Region zum
Schauplatz fiktiver Verbrechen
und grausamer Morde. Krimi-Begeisterte bekommen einen Einblick in die Vielfalt und das Facettenreichtum des Krimi-Genres.
Das Festival lockt mit anspruchsvollen Programm nicht nur Besucher aus der Region, sondern aus
dem Bundesland und darüber hinaus zu den Veranstaltungen.
Wie viele Leichen am Ende
den Hellweg dank der 23 Kurzgeschichten wieder einmal pflastern,
können Krimifans ab September nachlesen, wenn der Krimiband passend zum Festivalstart erscheint. Alle Autoren werden ihren
Kurzkrimi in der jeweiligen Stadt/
Gemeinde bei einer Lesung vorstellen.

Von der Idee- zum Mord
Auch wenn die eigentlichen Aktionstage erst im Herbst starten,
muss sich der Autor sputen, Ende
März müssen die 21.000 Anschläge stehen, dann geht das Werk
zum Lektor und in die Druckerei.
Gemeinsam mit 22 weiteren Werken aus der Region ist der Krüger-Krimi dann Bestandteil der
neunten Auflage der Mord am
Hellweg-Anthologie. Zum dritten
Mal ist Bad Sassendorf dabei, hier
wird das Werk im Mittelpunkt einer Lesung an imposanter Stelle
stehen: In der Nähe des Gradierwerks, im Herbst also inmitten einer großen Baustelle nehmen Autor und Publikum Platz.
Vom 15. September bis zum 10.
November werden über 200 Veranstaltungen mit weit über 400
Autorinnen und Autoren sowie
weiteren künstlerisch Beteiligten
in mehr als 25 Kommunen links
und rechts des Hellwegs sowie einigen Gaststädten über die Bühne
Lippetaler April/Mai 2018 | 9

zurück zum Anfang von "Der Lippetaler"