< Seite 15
Seite 17 >

Seite 16

Der Lippetaler

Seite 16 Der LippetalerLippetalschule beeindruckt Ministerin
Beim Berufswahl-Siegel-Kongress NRW Bildungsregion vertreten
Die Lippetalschule bereitet ihre
Schüler vorbildlich aufs Berufsleben vor. Deshalb war die Gesamtschule 2017 mit dem Berufswahl-Siegel ausgezeichnet
worden. Jetzt nahm sie für die
Bildungsregion Kreis Soest am
landesweiten Berufswahl-Siegel-Kongress unter der Schirmherrschaft der NRW-Ministerin
für Schule und Bildung, Yvonne
Gebauer, teil. Besonders ausgezeichnete Schulen aus den
14 Siegel-Regionen trafen sich
im neuen Berufsinformationszentrum der Bundesagentur
für Arbeit in Düsseldorf.

Anzeige

Eingeladen hatte das Netzwerk
Berufswahl-Siegel NRW auch Unternehmensvertreter sowie Bildungsverantwortliche aus den

Volker Wendland, stellvertretender Schulleiter der Lippetalschule, präsentierte beim Siegel-Kongress das Berufsorientierungskonzept der
Schule. Foto: Lippetalschule
Bereichen Schule, Politik, Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Sie hatten Gelegenheit, gute Beispiele der praktischen Studien- und
Berufsorientierung kennenzulernen und sich mit interessanten
Akteuren zu vernetzen. Die Lip-

Auf der Suche nach der Zeit
In der Sommersaison 2018
nimmt das Ensemble der Burgbühne Stromberg das Publikum mit auf eine märchenhafte Suche nach der Zeit.
Michael Endes Roman ,,Momo"
gehört zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. Ab dem
10. Mai wird die Geschichte des
kleinen Mädchens, das die Menschen vor den Zeit-Dieben rettet,
auf den Stufen vor der Stromberger Heilig-Kreuz-Kirche lebendig.
Die Regie des Familienstückes
übernimmt wieder der Bochumer
Regisseur und Theaterpädagoge Hendrik Becker. Die Geschichte spielt am Rande einer großen
Stadt. Dort steht die Ruine eines
alten Amphitheaters, in dem das
Mädchen Momo lebt. Stets hat sie
Zeit für ihre Freunde, hört ihnen zu
und bringt sie auf gute Ideen und
Gedanken. Doch schleichend legt
sich ein Schatten über die Stadt

16 | Lippetaler April/Mai 2018

und die Freundschaft zwischen
Momo und den Stadtbewohnern,
denn die Gruppe der Grauen Herren hat es auf die Lebenszeit der
Menschen abgesehen. Als Agenten der Zeitsparkasse bringen sie
immer mehr Menschen dazu, Zeit
zu sparen und effizienter zu arbeiten. In Wirklichkeit aber stehlen sie die kostbare Zeit und sorgen so dafür, dass es in der Welt
zunehmend hektischer und kälter
zugeht. Als auch Momos Freunde
von dieser Kälte erfasst werden,
beschließt das Mädchen, etwas zu
unternehmen. Hilfe bekommt sie
von Meister Hora und seiner weisen Schildkröte Kassiopeia. Wer
wissen möchte, ob es wohl gelingen wird, etwas gegen die Grauen
Herren zu unternehmen, kann das
Familienstück ab dem 10. Mai auf
der Stromberger Freilichtbühne
erleben. Termine und weitere Infos gibt es auf www.burgbuehne.
de oder während der Bürozeiten
dienstags von
17.00 bis 20.00
Uhr sowie donnerstags und freitags von 9.30 bis
12.30 Uhr unter
02529 948484.

petalschule war für ihr Teammodell, das für die Organisation der
Berufsorientierung (BO) günstige
Bedingungen schafft, sowie ihre
Kooperation mit den engagierten Kolpingpaten aus Lippetal zu
dem Kongress eingeladen.
Christa Vogt vom BO-Team
und der stellvertretende Schulleiter Volker Wendland freuten sich
über die Wertschätzung der vielfältigen und differenzierten Berufsorientierung an der Lippetalschule durch Ministerin Gebauer.
Sie nutzten die vielen während

des Kongresses angebotenen
Möglichkeiten zum Austausch
mit anderen Siegel-Schulen über
unterschiedliche Modelle der Organisation der Studien- und Berufsorientierung, insbesondere
auch an Gesamtschulen.
Von Experten moderierte
Themeninseln zu Elternarbeit,
Förderung der Medienkompetenz, Inklusion und Schulentwicklung rundeten das Programm ab. Achim Schmacks aus
dem Regionalen Bildungsbüro, das für die Bildungsregion
Kreis Soest die Siegel-Projektkoordination gestaltet, freute
sich denn auch über die vielen
Impulse aus den Themeninseln
und Anregungen aus dem Austausch zur Weiterentwicklung
des Berufswahl-Siegels.

Blasmusik
Hultrop
lädt ein
Zu einem Geburtstagskonzert
lädt die Blasmusik Hultrop aus
Anlass des 45jährigen Bestehens
ein. Am 21. April ab 19 Uhr zeigen die Musiker die Ergebnisse der gemeinsamen Probenarbeit im Herzfelder Bürgerhaus.
Kartenvorverkauf in der Bäckerei
Lippling (Hultrop), Friseur Schenkel (Oestinghausen), Volksbank
(Lippborg), Schreiber (Herzfeld)
und natürlich bei allen Vereinsmitgliedern.

www.fkwverlag.com

zurück zum Anfang von "Der Lippetaler"