< Seite 43
Seite 45 >

Seite 44

kaernten

Seite 44 kaerntenworkshop betriebskonzept
Wer seinen Betrieb erfolgreich weiterentwickeln möchte, muss zuerst die Ausgangssituation kennen um darauf Ziele und Strategien entwickeln zu können. Das Betriebskonzept ist ein neues Beratungsprodukt der Landwirtschaftskammern dessen Erstellung mit einem Seminar ,,Mein Betriebskonzept" unterstützt wird. Inhalte: · Beschreibung der Ausgangssituation des Betriebes · Berechnung und Analyse der Ist-Situation · die geplante Entwicklung des Betriebes in den nächsten 5-10 Jahren · Auswirkungen von geplanten Entwicklungsschritten · einen Maßnahmenplan zur Umsetzung der geplanten Vorhaben zielgruppe: Betriebsführer die im laufenden bzw. in den folgenden Jahren Investitionen tätigen wollen, bzw. Betriebsführer die nach derzeitigem Richtlinienstand der Ländlichen Entwicklung 07-13 ein Betriebskonzept zur Investitions-/Niederlassungsprämie benötige. preis: 25,00 LA-11-10299 ort: Schloss Krastowitz, Klagenfurt termin: monatlich, 09.00 - 17.00 Uhr referentin: Dipl.-Päd. Ing. Karl Heinz Huber (LFI Kärnten), Mag. Gernot Oswald (LFI Kärnten) veranstalter: LFI Kärnten Anmeldung: LFI Kärnten, 0463/5850-2513

arBeitskreis unternehmensführung
das instrument zur einkommensoptimierung und zukunftssicherung

unternehmensführung

Einkommensoptimierung und Existenzsicherung haben mehrere Gesichter. Eines davon ist sicherlich die Aufzeichnung und Buchführung mit Auswertung und Analyse der Daten. Die Notwendigkeit einer effizienten Aufzeichnung als Basis für fundierte betriebswirtschaftliche Entscheidungen wird vielfach nicht erkannt. Viele Investitionsentscheidungen werden aus dem Bauch heraus getroffen. Ein Fehler, der wie sich zeigt viele bäuerliche Betriebe um eine bessere Einkommenssituation und an den Rand des finanziellen Ruins bringt und gebracht hat. Wie kann man dieser entwicklung vorbeugen? Ein wesentlicher Faktor für eine verbesserte Einkommenssituation und eine erfolgreiche nachhaltige Existenzsicherung ist die Erfassung der Ist-Situation des eigenen Betriebes. Man braucht betriebsinterne Zahlen. Voraussetzung, um mit Zahlen arbeiten zu können, ist es, welche zu haben. Die Buchführung liefert sie. Mit dem Instrument der Buchführung werden alle Geschäftsfälle und Geldtransaktionen erfasst und in zahlenmäßiger Form abgebildet. Man erhält somit Kennzahlen und Informationen über folgende Fragen: · Wie hoch sind das landwirtschaftliche Einkommen und das Gesamteinkommen? · Wie haben sich die einzelnen Betriebszweige entwickelt? · Wie hoch sind die Vollkosten pro kg Milch bzw. pro fm Holz? · Arbeitet mein Betrieb überhaupt kostendeckend? · Wie ist die derzeitige Vermögenslage und wie sind die finanziellen Verhältnisse? · Ist man im abgelaufenen Jahr reicher oder ärmer geworden? · Wie viel Geld kann man für Investitionen ausgeben?

· Wie ist die allgemeine Kosten-, Ertrags- und Finanzstruktur? · Wo lassen sich Kosten einsparen, um das Einkommen zu verbessern? · Wie hoch sind die Privatausgaben? Die Betriebsbuchführung ist das Planungs-, Steuerungs- und Kontrollinstrument sowie Frühwarnsystem. Erweiterungs- und Ersatzinvestitionen sowie Betriebsumstrukturierungen können auf Basis der Ist-Daten getroffen werden. Der Vergleich der Daten des eigenen Betriebes im Zeitablauf und mit anderen Kennzahlen gibt Kenntnis über die gegenwärtige Entwicklung und liefert wichtige Hinweise für die Planung zukünftiger Betriebsabläufe. Mit dem Projekt ,,Arbeitskreis Unternehmensführung" finden Sie ein Schulungs- und Beratungspaket vor, das den Kriterien eines modernen und erfolgreichen landwirtschaftlichen Unternehmers entspricht. Wenn auch Sie in Zukunft noch wettbewerbsfähiger sein wollen, müssen Sie vorausschauend pro-aktiv handeln und nicht nur auf Probleme und Krisen reagieren! Dafür brauchen Sie betriebsinterne Daten. eckpunkte: · 2 bzw. 5 Arbeitskreistreffen/Jahr (ganz- bzw. halbtägig) · 1 Vor-Ort-Beratung/Jahr · Fachvorträge bzw. Exkursion · Erfahrungsaustausch und Kennzahlenvergleiche mit Berufskollegen · Preis: 220,00 (Anfänger für 2 Jahre) bzw. 70,00 (Fortgeschrittene/Jahr) · Termin und Ort richtet sich nach den TeilnehmerInnen Detaillierte Informationen zum Projekt ,,Arbeitskreis Unternehmensführung" erhalten Sie von DI Silvia Pussnig und Mag. Gernot Oswald, LFI Kärnten, Schloss Krastowitz, 0463/5850-2510 bzw. silvia.pussnig@lfi-ktn.at

inFormation
Bildungslandkarte
Mit der Bildungslandkarte zur landwirtschaftlichen Unternehmerkompetenz Unternehmensführung beinhaltet viele Bereiche. Wissen in Betriebsführung, Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Betriebsorganisation und Marketing zählen dazu. Einen umfassenden Überblick über die Bildungs- und Beratungsangebote für ihren persönlichen Betriebserfolg finden sie unter

www.lfi.at/unternehmerkompetenz

44

zurück zum Anfang von "kaernten"