< Seite 6
Seite 8 >

Seite 7

EWa-Ausgabe

Seite 7 EWa-AusgabeRegional

15. August 2018

Auf dem Weg zur Mitmach-Partei
SPD Cuxland will Demokratie und Dialog vor Ort leben
LANDKREIS re · Immer wieder wird von der Politikverdrossenheit der Menschen geredet,
gesagt, dass sie kein Interesse
an Politik haben. ,,Aber das
stimmt nicht", ist sich der
SPD-Unterbezirksvorsitzende
und
Landtagsabgeordnete
Uwe Santjer sicher. ,,Wenn
die Menschen selbst betroffen
sind, sind sie bereit mitzugestalten", sagte er am Montag
bei der Jahrespressekonferenz
der SPD Cuxland in ihrer neuen Geschäftsstelle in der Bahnhofstraße 26 in Cuxhaven.
Die Frage sei, ,,wie erreichen
wir die Menschen?". Dazu
wollen die Sozialdemokraten
zur Mitmach-Partei werden.
,,Wir müssen Demokratie und
Dialog leben." Dazu gehören
auch die Cuxland-Gespräche,
die sich in der nächsten Veranstaltung am 18. September
in Beverstedt um das Thema
Ganztagsschulen drehen und
am 8. November in Geestland
um die Themen Pflege und
Arbeit.
Irritiert zeigte sich die SPDSpitze am Montag darüber,
dass die CDU einen eigenen
Landratskandidaten aufgestellte hat. Befremdet hat sie
vor allem, dass mit Frank
Berghorn der CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag der Herausforderer ist. ,,Zusammen
mit unserem Fraktionsvorsitzenden Claus Johannßen hat
er mit der Verwaltungsspitze
die Dinge abgestimmt. Und in
den letzten Jahren haben wir
keine Kritik am Landrat von
ihm gehört", so Santjer. Auch
in Vorgesprächen sei eigentlich klar gewesen, ,,dass wir
Kai-Uwe Bielefeld gemeinsam
unterstützen". Das will die
SPD auch weiterhin. ,,Und wir
gehen davon aus, dass er die
Arbeit in den nächsten fünf
Jahren so hervorragend weitermacht wie bisher." Auch
Johannßen hob die gute Zusammenarbeit mit der Spitze
der Kreisverwaltung hervor.
Ob es um das Thema Wolf,
die Schulpolitik oder andere Dinge gehe, ,,sie erledigen
ihre Aufgaben und werden
selbst kreativ".
Trotz allem wollen die Sozial-

Wollen mit den Menschen vor Ort reden: der Unterbezirksvorsitzende
Uwe Santjer MdL, sein Stellvertreter Oliver Lodke MdL, die stellvertretende Landrätin Annette Faße, Geschäftsführer Manuel Kramer und
der Kreisvorsitzende Claus Johannßen (v.l.)
Foto: tw

demokraten an der Kooperation mit den Christdemokraten
festhalten und setzten weiter
auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. ,,Wir haben
gemeinsam viel geschafft im
Landkreis", so Santjer. Und
das hoffen sie, wird auch in
Zukunft gelingen. ,,Wir haben die Verabredung, Projekte
gemeinsam zu tragen, daran
halten wir uns und erwarten
das auch von den Kollegen",
fügte Johannßen hinzu.
Themen gibt es genug. Vor
allem die sozialpolitischen
Punkte liegen ihnen am Herzen. So wird sie auch weiterhin der Armutsbericht
beschäftigen, so die stellvertretende Landrätin Annette
Faße. ,,Dazu wollen wir auch
das Jobcenter einladen, und
fragen, was für Angebote das
Center etwa für Alleinerziehende macht, wo es Probleme
etwa bei der Kinderbetreuung
gibt." Dazu brauche es aber
auch die Unternehmen und
Betriebe, die bereit seien die
Türen aufzumachen und ein
Bündnis mit den Jobcentern
eingehen, anstatt über den
Fachkräftemangel zu klagen.
Doch auch präventives Handeln sei angesagt. Deswegen
begrüßt Faße die Befreiung
aller von den Kita-Gebühren.
Ein weiterer wichtiger Punkt,
ist der Bereich Pflege. ,,Die
Menschen machen sich Sorgen, was mit ihnen im Alter

passiert. Diese Sorgen müssen
wir aufnehmen und dafür
auch mit den Menschen vor
Ort reden." Auch das Thema
Landwirtschaft und die Dürre
dieses Sommers bewegen die
Sozialdemokraten. Hier hat der
Landtagsabgeordnete Oliver
Lottke bei Betriebsbesichtigungen erfahren, dass es den
Landwirten nicht um große Finanzhilfen geht, ,,sie brauchen
flexible Lösungen, die schnell
aber auch langfristig wirken",
wie etwa Steuerstundungen,
das Vorziehen von Prämienauszahlungen aber auch die
Möglichkeit Geld für schlechte
Jahre zurückzulegen.
Dass an der BBS Cadenberge
eine Klasse der Straßenbauer
und somit deren zentrale Beschulung gestrichen wurde,
findet auch Uwe Santjer ärgerlich, ,,weil die BBS mit ihren
Lehrern eine sehr qualifizierte
Ausbildung gewährleistet". Er
setzt jetzt auf die Zusage von
Kultusminister Grant Hendrik
Tonne nach Cadenberge zu
kommen und für Kompensationen zu sorgen, das heißt,
den Anteil an Schülern in
anderen Berufsgruppen aufzustocken, oder Klassen in Berufsgruppen einzurichten, die
bisher an der BBS noch nicht
unterrichtet werden. Er ist daher zuversichtlich, dass von
Seiten des Landkreises an den
Investitionen für das Internat
festgehalten wird.

Freizeittreff
CUXHAVEN re · Der nächs
te Freizeit- und Interessentreff in der Stadtbibliothek
findet am Dienstag, 21. August um 18 Uhr statt. Unternehmungsfreudige Cuxhavener, ob neu zugezogen
oder schon alteingesessen,
können sich im Rahmen des
Treffs kennenlernen und zu
weiteren gemeinsamen Unternehmungen verabreden.
Geplant sind zum Beispiel
Ausflüge, Spieleabende, Cafébesuche oder Spaziergänge. Eine Anmeldung ist nicht
erforderlich. Die Veranstaltungsreihe findet monatlich
in Kooperation der Stadtbib
liothek mit der Wissens- und
Interessenbörse statt. Weitere
Informationen in der Stadtbibliothek Cuxhaven unter
(04721) 700 70 800.

Musiksommer
BREMERHAVEN re · Die
Band ,,InToTos" (Foto: Privat), eine Tributeband für
Toto, spielt am Donnerstag,
16. August, um 19 Uhr im
Rahmen des Bremerhavener Musiksommers im
Schaufenster im Fischereihafen Bremerhaven. Der
Eintritt zu einem Abend
voller Songs von Toto und
einigem mehr ist wie immer
beim Bremerhavener Musiksommer frei.

5

Volkshochschule
neues Programmheft

jetzt zu kriegen bei:
Volkshochschule

Jetzt anmelden!
Volkshochschule der Stadt Cuxhaven

Telefon: 04721-7352-0
e-mail: info@vhs-cuxhaven.de

Die schönsten Seiten Cuxhavens
CUXHAVEN re · Es ist soweit
- die neue Infobroschüre der
Stadt Cuxhaven ist ab sofort
erhältlich. In Zusammenarbeit mit ,,Strodthoff-Design"
ist eine informative Broschüre
mit Bildern und Texten entstanden, welche nicht nur Bekanntes, sondern auch neue
Einblicke vermittelt. Auf 44
Seiten zeigt die Broschüre die
schönsten Seiten Cuxhavens,
ergänzt durch interessante
Daten und Fakten über die
Stadt, Politik und Verwaltung.
Außerdem beinhaltet sie Kontaktdaten der verschiedenen
städtischen
Einrichtungen
sowie der Schulen und Kindertagesstätten. Die neue Infobroschüre ist kostenlos im

Bärbel Strodthoff übergab die
fertige Infobroschüre an Oberbürgermeister Dr. Ulrich Getsch

Foto: Stadt Cuxhaven

Bürgerbüro und an der Information im Rathaus erhältlich.
Außerdem ist die Broschüre
neben vielen weiteren Informationsmaterialien auf der
Internetseite www.cuxhaven.
de in der Rubrik ,,Rathaus Bürgerservice" zu finden.

Würdigung eines Bildhauers
Kulturdiele Hemmoor zeigt Werke von Frijo Müller Belecke
HEMMOOR sh ·
Auch wenn er nicht
in Hemmoor geboren wurde, man darf
ihn wohl als Sohn der
Stadt bezeichnen. Zum
zehnten Todestag von
Frijo Müller Belecke
richtet der Arbeitskreis
Kunst und Geschichte
der Stadt Hemmoor
nun in der Kulturdiele
diesem Künstler eine
Werkschau aus.
Frijo Müller Belecke
kam in den Sechziger
Jahren des letzten
Jahrhunderts
nach
Hemmoor und wurde Neben vielen Objekten zeigt die Ausstellung in der Kulturdiele auch an Hand
am Gymnasium War- von Dokumenten das Schaffen des Künstlers
Foto: sh
stade eine Institution.
Fast 25 Jahre lehrte er nicht unter Paul Schockemöhle Raum, die ständig auch im
nur im Cuxland, er schuf ein Begriff für die gute Pfer- Zementmuseum zu sehen
auch viele seiner Werke mit dezucht im Land Hadeln ist, beschäftigte sich Frijo
Bezug zur Region hier. Der wurde, alle diese Werke sind Müller Belecke auch mit saUtröper und die Deichbau- Ausdruck seiner Verbunden- kraler Kunst im christlichen
er in Otterndorf, die Fisch- heit mit der Region.
Kontext sowie vielfach mit
frau in Stade und der Fähr- Die Ausstellung vermit- Klein- und Gartenplastiken.
mann in Wischhafen sowie telt anhand vieler Objekte, Die Ausstellung ist noch bis
in Osterbruch das Denkmal aber auch Dokumente einen zum 30. September samsfür das Springpferd Deis- Überblick über das künstle- tags und sonntags von 14
ter, eines der berühmtesten rische Schaffen dieses Aus- bis 17 Uhr in der KulturPferde Deutschlands, das nahmekünstlers. Neben der diele am Zementmuseum
aus Osterbruch stammt und Kunst für den öffentlichen zugänglich.

Das Helios Seehospital Sahlenburg lädt ein

Tag der offenen Tür
für die ganze Familie
--
Freitag, 17. August · 14:30­18:00 Uhr
Helios Seehospital Sahlenburg

www.helios-gesundheit.de

zurück zum Anfang von "EWa-Ausgabe"