< Seite 16
Seite 18 >

Seite 17

EWa-Ausgabe

Seite 17 EWa-AusgabeRegional

12. Dezember 2018

Geschichte am Deich

Neue Bildungs- und Informationsstätte
CUXHAVEN sh · In Anwe
senheit von zahlreichen Gäs
ten wurde die neue Deichge
schichtliche Bildungs- und
Informationsstätte
direkt
am alten Hadelner Damm
in Altenbruch der Öffent
lichkeit vorgestellt.
Schon 2015 stellte der da
malige und inzwischen ver
storbene Schultheiß Günter
Hahl seine Idee von einer
außerschulischen Bildungs
stätte in Form eines über
dachten Pavillons dem Rat
vor. Im Dezember des selbi
gen Jahres fiel die Entschei
dung, eine derartige Anlage
zu errichten.
Das Projekt fand schnell
Unterstützung in der Stadt
Cuxhaven. Im Sommer 2016
wurde dazu ein Förderan
trag beim Land gestellt. Der
Hadelner Deich und Ufer
bauverband erwarb die Flä
che unter der Bedingung,
dass die Stadt Cuxhaven
für den Erhalt und die Pfle

ge sorgen würde. Die Stelle
dieses neuen Informationsund Bildungsortes wurde be
wusst am letzten erhaltenen
Standort des alten Hadelner
Dammes errichtet. Der hat
seine Ursprünge im Mittelal
ter und beweist die Notwen
digkeit des Küstensschutzes.
Anhand von Tafeln kön
nen sich Besucher über die
Geschichte des Deichbaues,
aber auch über die Bauweise
und die Art und Weise von
Küstenschutz informieren.
Oberbürgermeister Getsch
forderte bei der Eröffnung
die Schulen auf, dieses ,,be
sondere Angebot" mittels
selbst erstellter Lernkon
zepte in den Unterricht ein
zubauen. Der Pavillon ist
Bestandteil des Altenbru
cher Landschaftsparks, ei
ner rund vier Hektar großen
Fläche für den geforderten
Naturausgleich beim Aus
bau des Gewerbe- und
Industriegebietes.

In Begleitung ihrer Töchter eröffnete Elisabeth Hahl, die Ehefrau des
verstorbenen früheren Schultheißen Günther Hahl, den neuen Infor
mations- und Lernort Deich
Foto: sh

13

Gemeinsame Pläne und Ideen für Cuxhaven
Ein Jahr Kompetenz-Treffen der TWG in den Hapag-Hallen
CUXHAVEN mb · Pünktlich
zum Jahresabschlusstreffen
der Tourismuswirtschaftsge
meinschaft Cuxhaven e.V.
(TWG) in den Hapag-Hallen
am letzten Mittwoch gab es
mit der Ankündigung der
Pläne für die Reaktivierung
der Fähre Cuxhaven - Bruns
büttel durchaus Diskussi
onsbedarf in den Reihen der
Mitglieder.
Insgesamt hat sich die Zahl
der Mitglieder seit der Grün
dung am 13. Dezember 2017
auf nun rund 160 Mitglieder
verdreifacht.
Vorsitzender
Norbert Plambeck freute sich: Torsten Maaß, Geschäftsführer Cuxliner GmbH, stellte die Arbeit des
,,Die Vielfältigkeit der Mit Thementisches ,,Kreuzfahrt" vor und gab eine Einschätzung aus logis
glieder sieht man auch an tischer Sicht zur Fähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel Foto: mb
der reichhaltigen Expertise,
mit der die verschiedensten An diesem Abend stellten die gänglich gemacht werden
Themen an unseren Kom Kompetenz-Tische ihre über sollen. Die Einbindung der
petenz-Tischen
bearbeitet das Jahr definierten Ziele und Bevölkerung in die Prozesse
werden." Die monatlichen Strategien den anderen Mit der TWG standen ebenfalls
deutlich im Fokus der ein
Treffen der TWG-Mitglieder gliedern und Gästen vor.
sind so strukturiert, dass die Übergreifend wurde nach zelnen Diskussionsrunden.
Mitglieder ab 18 Uhr an den Möglichkeiten gesucht, die So sind die Ergebnisse und
sogenannten Kompetenz-Ti Stadt Cuxhaven in der Alters Strategien des Tisches ,,Nach
schen zu dem jeweiligen As struktur zu verjüngen. Ideen haltigkeit" auch immer unter
pekt wie Kreuzfahrt, Verkehr, und Möglichkeiten werden dem Aspekt der Umsetzbar
Standortoptimierung, Ange hier hauptsächlich in der keit und Machbarkeit zu se
botsentwicklung, Nachhal Schaffung von Arbeitsplätzen hen. So sieht Kristian Kamp,
Ausbildungsmöglich stellvertretender Vorsitzender
tigkeit und Marketing unter und
Anleitung der ,,Tischkapi keiten für junge Menschen der TWG, die Ziele im Sinne
täne" Fragen, Anmerkungen gesehen. Auch eine Auswei des Umweltschutzes auch
und Strategien entwickeln. tung des kulturellen Ange unter einem ganz pragma
Diese werden dann in die botes für die Altersklasse zwi tischen Aspekt: ,,Unter dem
Gesamtstrategie der TWG schen 20 und 40 Jahren ist an Motto ,,Cux hebs auf" kann
eingearbeitet. Um 19.30 Uhr mehreren Tischen ausgiebig zum einen jeder selbst etwas
gibt es dann einen offenen diskutiert worden. Die Mit für eine intakte und vielfäl
Impuls-Vortrag, bei dem ein glieder am Tisch ,,Marketing" tige Natur tun, zum anderen
zelne Themenbereiche vertie sprachen sich für die Aus wird man für seine Umge
fend dargestellt werden. Zum schreibung eines sogenann bung sensibilisiert."
weiteren Austausch lädt die ten ,,studentischen Stehgreif- Ein weiteres Thema, das Stoff
TWG im Anschluss an die Wettbewerbes" aus, dessen für übergeordnete Heran
Impulsvorträge zum ,,TWG Ergebnisse nach Möglichkeit gehensweisen bietet, ist die
der breiten Öffentlichkeit zu Infrastruktur. Hiermit be
Business Club" ein.

schäftigt sich die Standortop
timierung ebenso wie Ange
botsentwicklung, Kreuzfahrt
und Verkehr. Im weitesten
Sinne geht es um die Opti
mierung von Verkehrswegen.
Und dies immer sowohl aus
gewerblicher als auch aus
privater Sichtweise. ,,Denn",
und das ist Norbert Plambeck
wichtig, ,,es geht darum Cux
haven attraktiv zum Leben
zu gestalten".
Am Ende wurden die Pläne für
die neue Elbfähre zwischen
Cuxhaven und Brunsbüttel
beleuchtet. Torsten Maaß,
Geschäftsführer
Cuxliner
GmbH und Vorstandsmitglied
der TWG, stellte die für die
TWG bisher sichtbaren Prob
leme der neuen Fährverbin
dung dar. Schon der häufige
Betreiberwechsel in den letz
ten Jahren zeige die Schwie
rigkeiten mit der Strecke und
ihrer Auslastung. Hier geht
es zum einen um den Fähr
hafen in Cuxhaven, der am
weitesten entfernt vom Ziel
hafen Brunsbüttel liegt und
auch logistische Probleme für
Gewerbegebiete biete. Zudem
wurden die Parkplatzsituati
on und die Zufahrtswege zur
Fähre angesprochen. Hier sei
es wahrscheinlich, dass die
se durch Rückstau der war
tenden Fahrzeuge versperrt
werden. ,,Zusammenfassend
freut sich die TWG auf die
neue Fähre", so Maaß im Na
men des Vorstands, ,,aber es
ist angebracht, schon im Vor
feld auf Kritikpunkte zu rea
gieren und gut überlegt eine
über lange Zeit laufende Fäh
re an den Start zu bringen."

zurück zum Anfang von "EWa-Ausgabe"