Seite 2 >

Jahresrückblick_2018



Suchergebnisse für "sucht":

Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 2: sie nicht loslassen kann. Sie gestattete es nicht einmal, dass sich potenzielle Nachfolger entwickeln können. Macht ist eine Sucht. Es ist ein Webfehler in der deutschen Verfassung: Die Amtszeit des Bundespräsidenten ist beschränkt, die des Kanzlers nicht. Jetzt wäre die Zeit, eine solche Debatte anzustoßen, weil sie sich nicht gegen einen amtierenden Kanzler wenden, sondern grundsätzlich geführt würde. Merkel ist Gefangene ihres eigenen Systems geworden. Wer sich mit ihr anlegte, verschw.. Seite 2 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 3: g für jeden einzelnen von uns im täglichen Handeln. An Silvester feiert die Welt, dass sich das Datum ändert. Es ist die Sehnsucht der Menschen nach Neuem. Zugleich schwingt die Hoffnung mit, Dinge hinter sich lassen, Schlechtes zu einem Besseren wandeln zu können. Im vergangenen Jahr haben wir unseren Jahresrückblick ,,ZEITENwende" mit dem Ausblick für 2018 ,,WENDEzeiten" überschrieben. In diesem Jahr haben wir uns für ,,Zeit der Befindlichkeiten" für das zu Ende gehende Jahr und ,,Kein.. Seite 3 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 6: mand mehr wollte. Im Wahlkampf hob Söder dann nicht so richtig ab, erst begab er sich auf einen fast AfD-nahen Kurs, dann versuchte er den mitfühlenden Christsozialen zu geben ­ und sagt heute: Man darf der AfD nicht hinterherlaufen. Am Ende gab es mit 37,2 Prozent eine ziemliche Klatsche, aber dank der Freien Wähler kann die CSU weiter regieren und Söder nun Seehofer als CSU-Chef nachfolgen. Kevin Kühnert: Gerade mal ein Jahr ist er nun Juso-Chef, doch Kevin Kühnert hat fast eine so hoh.. Seite 6 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 7: et. Das findet der Ex-Präsident des Europaparlaments, Ex-SPD-Chef und ExKanzlerkandidat fast ehrenrührig. Mächtig entgleist, sucht Schulz den Weg zurück in die Spur. Er sagte erst Nein zur Großen Koalition, führte die SPD dann doch hinein. Musste aber nach massivem Druck aus den eigenen Reihen auf den Posten des Außenministers verzichten. Schulz stolperte letztlich über die Antwort auf eine Journalistenfrage: Nach der Bundestagswahl 2017 sagte er, er werde nie Minister unter Merkel. Chri.. Seite 7 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 10: hsischen Stadt ins Gespräch zu kommen. Schon am Vormittag hat der Bundespräsident einen anspruchsvollen Termin. In Dresden besucht er im Hygie- 10 | Das Jahr 2018 FOTOS: DPA ne-Museum die Ausstellung ,,Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen" ­ und diskutiert danach mit Schülern einer zwölften Klasse aus Zwickau über das Thema. ,,Viele Menschen haben immer noch dieses Rassismusdenken. Dabei sind wir doch alle aus Fleisch und Blut", sagt das Staatsoberhaupt. Schnell schlagen Schüler.. Seite 10 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 11: r Abschiedsrede vor Kollegen in Warschau übt Maaßen harsche Kritik an der SPD. Politische Gegner und einige Medien hätten versucht, ihn aus dem Amt zu drängen. AfD ohne Berührungsängste q q mus-Forscher Hajo Funke aus Berlin. Das NSU-Terrortrio lebte von 1998 bis 2000 in der sächsischen Stadt. 2014 verbot der damalige sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) die Gruppe ,,Nationale Sozialisten Chemnitz" (NSC). Das Oberverwaltungsgericht in Bautzen bestätigte das Verbot zwei Jahre spä.. Seite 11 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 16: Sohn saß die Französin im April im Zug von London nach Bradford, gemeinsam hatten sie eine Veranstaltung gegen den Brexit besucht. An ihren Jacken hingen noch die blau-gelben Buttons mit der europäischen Flagge. In Leeds stiegen vier Männer zu, laut, unangenehm. Einer setzte sich vor Virginie, der andere neben Virginie, der nächste hinter sie. Dann packte einer der Männer sie am Kopf, zwang sie, ihn anzusehen und brüllte: ,,No surrender!" Keine Kapitulation. Der Spruch wird in Großbritan.. Seite 16 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 23: exander Mischkin und Anatoli Tschepiga, ranghohe GRU-Offiziere. Beide hatten in den vergangenen Jahren mehrfach Westeuropa besucht. Eine Pleite für den Militärgeheimdienst? Oder ein kalkuliertes Risiko? ,,Es ging bei dieser Operation darum, einen Verräter zu töten und London ein Signal zu schicken. Da war das Aufsehen eher Teil des Plans als ein Fehler", schrieb der Experte Mark Galeotti in der Zeitschrift ,,Foreign Policy". Die Spur sollte nach Moskau führen. Weniger einkalkuliert war wo.. Seite 23 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 25: deten Milizen ­ um die Macht in der Hauptstadt Tripolis und um Einfluss um die Ölhäfen des Landes. Frankreich und Italien versuchten sich gegenseitig bei der Vermittlung zwischen den Konflikt- ratisten, auf der anderen Seite ukrainische Regierungstruppen. Die Gewalt im Kohlerevier Donbass hat zwar insgesamt abgenommen, aber mehr als 10.000 Menschen sind dort seit 2014 getötet worden. Eine politische Lösung erscheint unwahrscheinlich, denn in der Ukraine beginnt ein Wahljahr. Erst wird im.. Seite 25 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 30: Symbolkraft eines der stärksten Bilder des vergangenen Jahres. Angela Merkel argumentiert am Rande des G7-Gipfels energisch, sucht den Blickkontakt zu US-Präsident Donald Trump. Dieser jedoch sitzt scheinbar in sich gekehrt, fast teilnahmslos mit verschränkten Armen inmitten großer Staatsfrauen und -männer. Die Bildsprache erinnert an das Wandgemälde ,,Das letzte Abendmahl" von Leonardo da Vinci. Alle sind um einen Tisch versammelt, unter ihnen auch einer, der kurz darauf zum Verräter wir.. Seite 30 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 43: suchte Facebook, die Initiative zurückgewinnen. Mark Zuckerberg (Foto) kündigte im Januar überraschend an, dass die Nutzer künftig mehr Beiträge von Freunden im FacebookNewsfeed zu sehen bekommen ­ und weniger von Facebook-Seiten, denen man folgt. So sei das besser für das Wohlbefinden. Der Schritt werde nicht nur den Konsum von Katzenvideos (jedenfalls mit dem Nutzer nicht persönlich bekannten Tieren) senken, sondern wohl auch einen Teil der Medieninhalte etwas aus dem Blickfeld rücken, .. Seite 43 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 51: Formulierung wählte am 27. November auch Peter Windgätter in der Urteilsbegründung. Die Kammer bestrafte Sergej W. wegen versuchten Mordes in 29 Fällen, beließ es aber bei einer Haftstrafe von 14 Jahren. Noch einmal schilderte der Vorsitzende Richter die skrupellose und hinterhältige Tat. Er verwies auf die Aussagen der Zeugen und sagte, es sei für ihn eine besondere Erfahrung gewesen, die Männer, die er sonst nur aus dem Fernsehen kenne, als Menschen mit echten Gefühlen kennenzulernen... Seite 51 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 52: auf Platz vier und qualifizierte sich für die Champions League. Schwarzgelb kam mit einem blauen Auge davon. Erklärungen gesucht Genau 234 Tage ist das jetzt her. Und vieles hat sich seit Mai verändert. Aus großem Frust bei den Fans ist riesige Begeisterung geworden. Aus einem blamablen Aus in der Europa League ist ein beeindruckender Gruppensieg in der Champions League geworden. Aus einem schmeichelhaften Tabellenvierten ein verdienter Tabellenführer. Einen kleinen Teil dieses Erfolgs .. Seite 52 online blättern




zurück zum Anfang von "Jahresrückblick_2018"