Seite 2 >

Jahresrückblick_2018



Suchergebnisse für "debatte":

Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 2: chen Verfassung: Die Amtszeit des Bundespräsidenten ist beschränkt, die des Kanzlers nicht. Jetzt wäre die Zeit, eine solche Debatte anzustoßen, weil sie sich nicht gegen einen amtierenden Kanzler wenden, sondern grundsätzlich geführt würde. Merkel ist Gefangene ihres eigenen Systems geworden. Wer sich mit ihr anlegte, verschwand in der politischen Bedeutungslosigkeit: Friedrich Merz, Roland Koch, selbst Edmund Stoiber bekamen den machtpolitischen Willen Angela Merkels zu spüren. Sie räum.. Seite 2 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 3: en und ein Gericht stoppte die Rodung ­ wegen ein paar bedrohter Tiere. Das symbolisiert den ganzen Irrsinn der Energiewende-Debatte in Deutschland. Die Fledermaus soll es richten. Initiiert von Gerichten, die Jahre nach politischen Beschlüssen Notbremsen ziehen dürfen. So ist Zukunft nicht zu gestalten. Natürlich muss die Energieversorgung an den Industriestandorten gesichert werden. Natürlich muss auch ein Ende des Braunkohleabbaus für die Beschäftigten sozialverträglich gestaltet werde.. Seite 3 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 6: ser. In zehn Jahren Abstinenz hat sich die Politik stark verändert, vor allem durch die sozialen Medien. Das Lostreten einer Debatte über das Recht auf Asyl ging gehörig nach hinten los. 6 | Das Jahr 2018 Robert Habeck: Wo die SPD grau wirkt, ist er der beste Beweis, dass Gefühl heute in der Politik mindestens so wichtig ist wie Inhalt. Dass die Grünen auf der Erfolgswelle schwimmen, geht mit auf sein Konto. Nach dem besten Ergebnis aller Zeiten in Bayern stürzte sich der frühere Kinder.. Seite 6 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 11: das die Szene ­ durch Verbote von Neonazi-Gruppierungen #wirsindmehr #wirsindmehr war in diesem Jahr der meist diskutierte Debattenhashtag unter den deutschen Twitter-Nutzern. Auf dem zweiten Platz folgte #MeToo rund um die Debatte um sexuellen Missbrauch, wie aus dem Jahresrückblick von Twitter in Deutschland hervorgeht. Unter dem Motto #wirsindmehr hatte sich im Spätsommer in sozialen Netzwerken der Protest gegen Rechtsradikalismus und Fremdenfeindlichkeit formiert. Zahlreiche .. Seite 11 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 15: wird das Prestigeprojekt der EU-Gegner ­ der Brexit ­ das Lager im Mai erst einmal schwächen. Trotzdem prägt die Populismusdebatte bereits den aufkommenden Wahlkampf. Die traditionellen Parteien lässt sie erschaudern. Bei dieser Wahl gehe es um ,,die Seele Europas", sagt der Sozialdemokrat Frans Timmermans. Hart gegen die Konkurrenz Klar ist, dass Parteien wie die AfD, die italienische Lega, die österreichische FPÖ oder die Nationalen Sammlungsbewegung (Rassemblement National) der fran.. Seite 15 online blättern


Seite 1 Jahresrückblick_2018Seite 53: chlimmer für Schalke: Der Liebesentzug durch die Fans bringt den Klub in Turbulenzen. Dass Schalke-Boss Clemens Tönnies eine Debatte um einen zusätzlichen ,,Kaderplaner" lostrat und dabei bei Sportvorstand Christian Heidel auf wenig Gegenliebe traf, verschärfte die Unruhe. Die fand ihren vorläufigen Höhepunkt im letzten Heimspiel des Jahres: Mitten in die mit Emotionen vollgepumpte Atmosphäre zum endgültigen Abschied von der Steinkohle platzte beim ,,Kumpel- und Malocher-Klub" die 1:2-Nie.. Seite 53 online blättern




zurück zum Anfang von "Jahresrückblick_2018"