< Seite 7
Seite 9 >

Seite 8

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09

Seite 8 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09ELF AUF
DEM PLATZ.
EINE IN
DER HAND.

BEHERZTE SCHLUSSOFFENSIVE BLIEB IM
VOLKSPARKSTADION OHNE EINEN PUNKT

CocaCola und die Konturflasche sind eingetragene Schutzmarken der The CocaCola Company.

­ STOLZER ERFRISCHUNGSPARTNER
DES SC PADERBORN 07

HSV - SCP 1:0 (1:0)

Beim Tabellenführer Hamburger
SV haben die SCP-Kicker am
vorletzten Spieltag der Hinrunde
2018/2019 knapp verloren. Eine
beherzte Schlussoffensive reichte
den Paderbornern leider nicht,
um den frühen Führungstreffer
zum 1:0 nach elf Minuten auszugleichen. Die beste Gelegenheit
in dieser Drangperiode hatte
Mohamed Dräger, der den Ball
jedoch aus kurzer Distanz über
das Gehäuse setzte.

Zwei personelle Änderungen nahm
Chef-Trainer Steffen Baumgart
im bekannten 4-4-2-System vor.
Tobias Schwede rückte auf der
offensiven Außenbahn wieder in
die Startformation. In der Spitze
konnte Babacar Guèye nach
überstandener Knieblessur an der
Seite von Sven Michel von Beginn
an mitwirken. Bernard Tekpetey
musste auf Grund der fünften
Gelben Karte aus dem Spiel gegen
Arminia Bielefeld (2:2) passen.
Gegen stürmisch angreifende Hausherren waren die SCP-Kicker gleich
in der Defensive gefragt. Nach
einem schnellen Angriff ging der
HSV in Führung, ausgerechnet der
frühere Paderborner Khaled Narey
traf ins linke Eck (11.). Beinahe
hatte der SCP die richtige Antwort

SPIELSTATISTIK
Hamburger SV:
Pollersbeck, van Drongelen, Bates,
Do Santos Justino, Narey, Holtby
(75. Moritz), Hunt, Jatta (84. Arp),
Hwang (67. Ito), Sakai, Mangala.
SC Paderborn 07:
Zingerle, Dräger (82. Düker),
Hünemeier, Schonlau, Collins, Schwede
(46. Boeder), Vasiliadis, Klement,
Antwi-Adjei, Michel, Guèye
(68. Zolinski).

Tore:
1:0 (11.) Narey
Gelbe Karten:
· HSV: Jatta, Bates
· SCP: Schonlau, Vasiliadis, Zolinski
Schiedsrichter: Benjamin Cortus
Zuschauer: 49.449

Nah am Ausgleich: Mohamed Dräger
hatte in Hamburg die große Chance
zum 1:1-Ausgleich.
parat, aber ein Freistoß von Philipp
Klement strich über die Latte (16.).
Bis zum Pausenpfiff konnten die
Paderborner die Partie zunehmend
ausgeglichen gestalten.
Den zweiten Durchgang eröffnete
der SCP mit einer Chance, Guèye
köpfte an die Latte (49.). Dann
rettete Torwart Leopold Zingerle
gegen Narey (71.). In der Schlussphase schnürte Paderborn den HSV
teilweise ein. Das Ausgleichstor
gelang nicht, weil Sebastian Vasiliadis zu spät abschloss (72.) und
Dräger zu hoch zielte (79.).
15

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09"