< Seite 6
Seite 8 >

Seite 7

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09

Seite 7 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09TALENTE IM DUETT
Im Fußball geht es nur selten linear nach oben. Die meisten Spieler müssen lernen, mit Rückschlägen wie Leistungsschwankungen und Verletzungen umzugehen. Nicht anders ist es in der Forschung. Deutschlandstipendiat Marco Lüther redete beim Treffen mit Innenverteidiger Sebastian Schonlau nicht drumherum: ,,Erfolg besteht zu drei Prozent aus
Talent und zu 97 Prozent aus Arbeit". Im modernen Labor des Fachbereichs Chemie an der Universität Paderborn machte er zudem deutlich:
,,Man muss hartnäckig und frustresistent sein, um die Ziele zu erreichen".

MAN MUSS HARTNÄCKIG UND
"FRUSTRESISTENT SEIN" [MARCO LÜTHER]

MARCO LÜTHER
GEBURTSDATUM: 04.08.1994
TALENT: FORSCHEN MIT
DURCHHALTEVERMÖGEN
GRÖSSTER ERFOLG:
JAHRGANGSBESTER BACHELOR
OF SCIENCE CHEMIE,
DEUTSCHLANDSTIPENDIUM
ZIEL:
MIT MEINER FORSCHUNG DIE
ZUKUNFT GESTALTEN

12

Natürlich hat Basti Schonlau ein
besonderes Talent im Umgang
mit dem Ball. Das ist dem gebürtigen Warburger quasi in die
Wiege gelegt worden, schon
Vater und Großvater jagten dem
runden Leder nach. Der Weg
zum gestandenen Zweitliga-Profi
erwies sich trotz seiner Begabung dennoch als kurvig. In der
Jugend eine Rückkehr zu seinem
Heimatclub, im Seniorenbereich
eine einjährige Ausleihe zum
Regionalligisten SC Verl ­ auch
diese Umwege konnten den heutigen Innenverteidiger jedoch
nicht aufhalten. ,,Manche Rückschritte haben mir absolut weitergeholfen", betont er.
Apropos Innenverteidiger: Diese neue Rolle, die ihm auf den
Leib geschnitten zu sein scheint,
löste anfangs keineswegs Begeisterung aus. Wie seine früheren

bindet er die Chemie mit Physik, Maschinenbau und Elektrotechnik. Und folgt damit einem
Trend, der die traditionellen
Grenzen in der Wissenschaft
aufweichen lässt. ,,Viele aktuelle Herausforderungen der Forschung erfordern Kompetenzen
in mehr als einer der klassischen
Disziplinen", verdeutlicht er.
Der ganzheitliche Blick ist notwendig, um neuartige funktionelle Materialien, die den

tige Sache hin: ,,Das Studium und
erst recht die Forschung sind
ein Teamsport". Wenn Versuche
erst einmal misslingen und die
gewünschten Ergebnisse in allzu weite Ferne rücken, können
Gleichgesinnte wichtige Impulse
geben ­ und an der Frustbewältigung mitwirken.
In beiden Welten ­ dem Fußball
und der Forschung ­ kommt es
aber nicht nur auf den Teamgedanken an. ,,Man muss sich die

Trainer, sah sich Basti eher im
zentralen Mittelfeld. Als Steffen Baumgart ihm eröffnete, ihn
zukünftig weiter hinten einzusetzen, musste Schonlau kräftig durchatmen. Aber er machte
natürlich mit, sah die Innenverteidigung als kurze Episode
zur Rückkehr auf die geschätzte
Sechser-Position. Heute sieht die
Sache ganz anders aus: ,,Innenverteidigung ist meine Rolle, hier
kann ich viel ordnen und habe
das ganze Spiel vor mir".
Marco Lüther hat bereits wichtige Schritte auf dem Weg zu
einer Karriere in der Forschung
gemacht. Wo der Weg ihn genau
hinführen wird, kann der Jahrgangsbeste Chemie-Bachelor
allerdings nicht sagen. Das liegt
auch daran, dass er Neuland
betritt: Im interdisziplinären Studiengang Materials Science ver-

STIFTUNG STUDIENFONDS OWL
Die Stiftung Studienfonds OWL vergibt Stipendien an Studierende, die
durch Leistung und Engagement
überzeugen. Jedes Deutschlandstipendium mit einer Förderung von
3.600 Euro pro Jahr wird je zur
Hälfte durch Mittel des Bundes und
durch Spendengelder von Förderern finanziert. Zu den Förderern
zählen Unternehmen, Stiftungen,
Vereine sowie Privatpersonen aus der
Region. www.studienfonds-owl.de

SEBASTIAN SCHONLAU
GEBURTSDATUM: 05.08.1994
GRÖSSE: 1,88 M
POSITION: ABWEHR
RÜCKENNUMMER: 13
BILANZ (SPIELE / TORE)
2. BUNDESLIGA: 20/1
3. LIGA: 65/4

Grundstein für Technologien der
Zukunft legen, vom Nanolevel
aus zu verstehen und zu entwickeln. Diese gewaltige Herausforderung zu bewältigen, ist
allein kaum möglich. Deshalb
weist Marco junge Studierende
gleich zu Beginn auf eine wich-

kindliche Neugier erhalten, jeder
hat ein Talent für Chemie", sagt
Lüther. Offen sein für Neues und
Unerwartetes, lautet das Erfolgsrezept. Ohne diese Tugend wäre
auch Basti Schonlau als Innenverteidiger wohl nicht erfolgreich
geworden.

STATIONEN
BIS 2007: WARBURGER SF
2007-2010: SCP
2010-2012: WARBURGER SF
2012-2014: SCP
2014/2015: SC VERL
SEIT 2015: SCP
HIGHLIGHTS
2014: AUFSTIEG IN DIE BUNDESLIGA
2018: AUFSTIEG IN DIE 2. BUNDESLIGA

13

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 09"