< Seite 1
Seite 3 >

Seite 2

dorfleben Westerholt_16.11.2018

Seite 2 dorfleben Westerholt_16.11.2018EDITORIAL

GRUßWORT

Von
Frank Bergmannshoff

Von
Jürgen Watanabe und Hans
Klare,
Werbe- und Interessengemeinschaft Westerholt

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,
in zwei Wochen ist der erste
Advent, die Zeit der Vorfreude
auf Weihnachten beginnt.
Selbstverständlich legen sich
die Westerholter wieder ins
Zeug, damit am Alten Dorf
und im Schatten der St.-Martinus-Kirche ein heimeliger
Weihnachtsmarkt entsteht.
Bei aller Besinnlichkeit äußern die Sprecher der Werbegemeinschaft, Jürgen Watanabe und Hans Klare, aber
auch Kritik. Ihr Vorwurf: Die
Stadt Herten vernachlässige
die Westerholter, behandele
sie wie Stiefkinder. Aber lesen
Sie selbst: auf Seite 17.
Ans Herz lege ich Ihnen
auch unsere große Geschichte über Familie Neumann, deren Haus vor allem wegen des
fantastischen Hofgartens bekannt ist. Der Bericht bildet
den krönenden Abschluss unserer Serie über historische
Gebäude im Alten Dorf.
Ihr Frank Bergmannshoff
(Redaktionsleiter)

Liebe Westerholterinnen,
liebe Westerholter,

­ auch wenn es sich draußen noch nicht so
anfühlt. Vanessa Franz von Blumen Kürten an
der Bahnhofstraße hat bereits mit der Dekoration begonnen. Neben dem klassischen
Grün-Rot sind Weiß und alle Naturtöne in diesem Jahr im Trend. Wer es üppiger mag, liegt
auch mit barocken Elementen wie goldenen Kugeln, Pfauenfedern und anderem opulenten Zierrat richtig. Auf alle Fälle darf es bei Kerzenschein im eigenen Wohnzimmer in der
dunklen Jahreszeit wieder richtig funkeln.
--FOTO: DAGMAR HOJTZYK

Weihnachten rückt näher

IMPRESSUM

INHALT

Herausgeber:
Verlag J. Bauer KG

u Klage über die ,,starre Eigenheit": Wer keine Bohnen in
seinem Garten pottete, der hatte es selbst beim heiligen
Martin schwer.
è Seite 3

Verleger: Kurt Bauer
Anzeigenleitung: Carsten Dingerkus

u Lächeln möglich machen: Marie-Theres Walter ist im
Trauer- und Begräbnisdienst tätig.
è Seite 4

Anzeigenpreisliste Nr. 4: Gültig ab 1. Januar 2018
Auflage: 20.000 Exemplare
Verteilung:
Als Beilage in der Hertener Allgemeine. Als Direktverteilung an die
übrigen Haushalte* in Westerholt und Bertlich und an ausgewählte
Haushalte in Gelsenkirchen-Buer.

u Stimmungsvoller Auftakt: Am Samstag, 1. Dezember,
läuten die Westerholter mit einem ,,Vorglühen" den Weihnachtsmarkt ein.
è Seite 5
u Bummeln und genießen: Der 37. Westerholter Weihnachtsmarkt lockt am Sonntag, 2. Dezember, mit vielen
Attraktionen.
è Seite 6 & 7

Bei Nichtbelieferung besteht kein Entschädigungsanspruch.
Sitz der Gesellschaft ist Recklinghausen.
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Recklinghausen.
*ausgenommen Werbeverweigerer

u Kunterbunt und super praktisch: Brigitte Brüggemann
bietet auf dem Weihnachtsmarkt coole Outfits und
auch den ,,Adventskranz to go" an.
è Seite 8

Anschrift des Verlages:
Verlag J. Bauer KG
45765 Marl
Tel. 02365/107-0
Fax: 02365/107-1291
E-Mail: anzeigenleitung@medienhaus-bauer.de
Internet: hertener-allgemeine.de

u Familienmittelpunkt: Margret Neumann lebt fast durchgehend 78 Jahre an der Martinistraße. è Seite 10 & 11

Kontakt:
Haben Sie Anregungen und Kritik, Fragen zur Anzeigenwerbung?
Anzeigen:
Sylvia Lühring, Tel. 0 23 66/ 1000-3206, Fax 0 23 66/1000-3490
E-Mail: luehring@medienhaus-bauer.de
Redaktion:
Tel. 0 23 66/1000-3411, Fax 0 23 66/1000-3490
E-Mail: haredaktion@medienhaus-bauer.de
Dorfleben können Sie auch online lesen unter:
www.dorfleben-westerholt.de

u Nicht mehr mobil ­ es gibt Hilfe: Der Fahrdienst vom
DRK-Ortsverband Westerholt/Bertlich macht Gehbehinderte mobil.
è Seite 12
u Tolle Preise zu gewinnen: Rätseln Sie mit und gewinnen
Sie tolle Preise.
è Seite 13
u Eine Frau macht Druck: Auf der Suche nach Atelierräumen schaute Gabi Dahl durchs Fenster und verliebte
sich sofort.
è Seite 14
u Westerholt attraktiver machen: Die Werbe- und
Interessengemeinschaft hat viele Pläne, übt aber auch
Kritik an der Stadt.
è Seite 17
u Ein Ort zum Verweilen: Als Stadtteilpark und Paradies
für Bienen präsentiert sich das neu gestaltete Areal am
Ehrenmal.
è Seite 19

2

dorfleben - das Magazin für Herten-Westerholt

es ist November geworden.
Gefühlt möchte man immer
noch mit kurzen Ärmeln
durch den herrlich gefärbten
Wald spazieren gehen. Doch
Domino-Steine und Spekulatius stimmen darauf ein:
Weihnachten steht vor der
Tür und traditionell beginnt
die Adventszeit in Westerholt
mit unserem Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz. In
diesem Jahr haben wir von
der Werbegemeinschaft einen besonderen Auftakt ersonnen: Wir laden alle am
Vorabend des ersten Advents
zum Vorglühen ein, mit Livemusik, guter Laune und einem Gläschen Glühwein. Am
nachfolgenden Weihnachtsmarkt ist für ein buntes Programm und eine tolle Atmosphäre gesorgt.
Unsere Werbegemeinschaft
hat ein bewegtes Jahr hinter
sich. Mit dem bevorstehenden Weihnachtsmarkt haben
wir drei Feste auf die Beine gestellt. Viel Arbeit, viel Organisation und viel Spaß hat es gemacht. Viele Veranstaltungen
haben wir besucht, viele Gespräche geführt und mit spitzer Feder gerechnet ob Blumenampeln, Weihnachtsbeleuchtung und anderes umgesetzt werden können. Am Ende hat es für die Blumenampeln leider nicht gereicht,
doch die Weihnachtsbeleuchtung wird mit der tollen
Unterstützung des Stadtteilbüros umgesetzt.
An dieser Stelle möchten
wir uns ganz herzlich bei unseren Vorstandsmitgliedern,
unseren Mitgliedern, dem
Stadtteilbüro,
der
Wirtschaftsförderung und allen
Unterstützern bedanken. Besonders erwähnen möchten
wir auch unsere Westerholter
Politiker, mit denen wir uns
zum ,,1. Politischen Westerholter Gespräch" trafen. Parteiübergreifend wurde uns
Hilfe bei den Belangen der
Westerholter
Kaufmannschaft zugesichert.
Wir wünschen allen eine
gesegnete Adventszeit und
Momente der Ruhe und Besinnung. Zum Abschluss
möchten wir es mit ,,Cato
dem Älteren" halten: Im Übrigen sind wir der Meinung,
dass unsere Sportanlage endlich eröffnet werden sollte.
Hans Klare und
Jürgen Watanabe
für den WIW-Vorstand

zurück zum Anfang von "dorfleben Westerholt_16.11.2018"