< Seite 7
Seite 9 >

Seite 8

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 07

Seite 8 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 07ELF AUF
DEM PLATZ.
EINE IN
DER HAND.

KEINE DURCHSCHLAGSKRAFT TROTZ
SPÜRBAR GRÖSSERER SPIELANTEILE

CocaCola und die Konturflasche sind eingetragene Schutzmarken der The CocaCola Company.

­ STOLZER ERFRISCHUNGSPARTNER
DES SC PADERBORN 07

MSV DUISBURG - SCP 2:0 (1:0)

Nach vier Meisterschaftsspielen
ohne Niederlage haben die SCPKicker am zwölften Spieltag wieder eine Partie mit leeren Händen
beendet. Beim MSV Duisburg
unterlagen die Paderborner trotz
größerer Spielanteile mit 0:2 (0:1).
Vor dem gegnerischen Gehäuse
zeigten sich die SCP-Kicker nicht
konsequent genug. Die größte
Chance zum Anschlusstreffer
vergab Ben Zolinski nach einer
verunglückten Rückgabe (72.).

Gegenüber dem erfolgreichen
DFB-Pokalspiel bei der BSG Chemie
Leipzig (3:0) tauschte Chef-Trainer
Steffen Baumgart vier Spieler in
der Startelf aus. Zingerle kehrte
zwischen die Pfosten zurück.
Außerdem übernahmen Christian
Strohdiek die zweite Position in
der Innenverteidigung, Marlon Ritter die offensive Rolle im zentralen
Mittelfeld für den angeschlagenen Philipp Klement und Tobias
Schwede die linke Außenbahn.
Beide Mannschaften begannen mit
zahlreichen Ungenauigkeiten. Die
ersten nennenswerten Abschlüsse
hatte Bernard Tekpetey, der den
MSV-Keeper Daniel Mesenhöler
zwei Mal prüfte (16. und 23.).
Mit einem Konter ging Duisburg
in Führung: Cauly Oliveira Souza

SPIELSTATISTIK
MSV Duisburg:
Mesenhöler, Bomheuer, Nauber,
Wiegel, Engin (79. Stoppelkamp),
Schnellhardt, Verhoek (62. Tashchy),
Fröde, Wolze, Sukuta Pasu, Oliveira
Souza (62. Regäsel).
SC Paderborn 07:
Zingerle, Dräger, Schonlau, Strohdiek,
Collins (79. Boeder), Tekpetey, Gjasula
(59. Zolinski), Ritter, Schwede (59.
Antwi-Adjei), Vasiliadis, Guèye.

Tore:
1:0 (24.) Oliveira Souza
2:0 (63.) Tashchy
Gelbe Karten:
· MSV: Fröde
· SCP: Ritter, Gjasula, Tekpetey
Schiedsrichter: Florian Heft
Zuschauer: 13.161

Ohne Chance: Leopold Zingerle war
bei den Gegentoren schuldlos.
zimmerte den Ball nach schönem
Dribbling zum 1:0 in den linken
Winkel (24.). Paderborn blieb
auch nach dem Seitenwechsel
überlegen, in der Offensive aber
weiterhin ohne Durchschlagskraft.
Auf der anderen Seite versenkte
der soeben eingewechselte Boris
Tashchy die Kugel mit einem Volleyschuss zum 2:0 ins Tor (63.). Mit
frischem Personal bemühten sich
die SCP-Kicker um den Anschluss,
fanden bei ihren offensiven Aktionen allerdings kein Mittel gegen
die dichte Abwehr und den gut
aufgelegten Mesenhöler.
15

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 07"