< Seite 9
Seite 11 >

Seite 10

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 03

Seite 10 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 03DFB-POKAL

TESTSPIELE

IN DER ZWEITEN RUNDE AM 30. OKTOBER
UM 18.30 UHR BEI BSG CHEMIE LEIPZIG

ERFOLGREICHE BEGEGNUNGEN MIT
SECHS SCHÖNEN STÜRMER-TREFFERN
Zwei erfolgreiche Testspiele
haben die SCP-Kicker in der ersten
Länderspiel-Pause der Saison
2018/2019 bestritten. Gegen
die Warsteiner Masters Topelf
landeten die Paderborner einen
ebenso ungefährdeten Sieg (3:0)
wie zwei Tage später gegen den
Regionalligisten Viktoria Berlin
(3:1). Die Treffer erzielten jeweils
die Offensivspieler.

Wuchtiger Kopfball: Uwe Hünemeier traf in der ersten Runde doppelt.
Auch in der Saison 2018/2019
wollen die SCP-Kicker ihre Erfolgsserie im DFB-Pokal-Wettbewerb
fortsetzen. In der vergangenen
Spielzeit konnten die Paderborner
erstmalig in der Vereinsgeschichte
in das Viertelfinale einziehen, in
dem sie erst am Rekord-Titelträger
FC Bayern München scheiterten.
In der zweiten Runde sind sie nun
beim Oberligisten BSG Chemie
Leipzig zu Gast.
Mittlerweile hat der Deutsche
Fußball Bund (DFB) den genauen
Spieltermin für das nächste Pokalspiel veröffentlicht. Demnach sind
18

die SCP-Kicker am Dienstag, 30.
Oktober, um 18.30 Uhr in Leipzig
zu Gast. Die Gastgeber werden
vom früheren Bundesliga-Profi
Dietmar Demuth, der für den FC
St. Pauli, Bayer 04 Leverkusen und
Kickers Offenbach die Fußballschuhe schnürte, trainiert.
In Leipzig werden die Paderborner
erneut eine konzentrierte Leistung
benötigen, um in das Achtelfinale
einziehen zu können. Schließlich
ist BSG Chemie mit vier Siegen
aus den ersten vier Spielen sehr
gut in die Saison der Oberliga
NOFV Süd gestartet. Demuth hat

den Verein aus der Landes- in die
Oberliga geführt und klopft mit
seinem Team jetzt offenbar an die
Tür zur Regionalliga.
In der ersten Runde des DFB-Pokals
2018/2019 gelang den SCP-Kickern
in der Benteler-Arena ein verdienter Sieg gegen den Ligabegleiter
FC Ingolstadt, den sie schon im
vergangenen Wettbewerb ausgeschaltet hatten. Mit einem Doppelpack legte Innenverteidiger Uwe
Hünemeier bei seinem Comeback
im SCP-Trikot schon vor der Pause
den Grundstein für den späteren
2:1-Erfolg.

Gegen die Warsteiner Masters
Topelf, die mit Spielern von der
Kreisliga bis in die Westfalenliga
besetzt war, trafen Julius Düker
und Sergio Gucciardo vor der
Pause. Auch im zweiten Durchgang
blieben die Paderborner absolut
dominant, mehrfach retteten
Torwart und Abwehrspieler der
Hausherren in höchster Not.
Schließlich kam Marlon Ritter kurz
vor dem Schlusspfiff noch zu einem
Erfolgserlebnis.
Gegen den ambitionierten Regionalligisten Viktoria Berlin siegten
die Paderborner nach einem
dominanten Auftritt. Chef-Trainer
Steffen Baumgart bot den jüngsten Neuzugang Babacar Gueye
von Beginn an auf, der große

Gelungener Test: Babacar Gueye gab seinen Debüt in Langlingen.
Senegalese stürmte zusammen
mit Tekpetey. Auf den offensiven
Außenbahnen kamen Ben Zolinski
und Tobias Schwede zum Einsatz.
Trotz klarer Dominanz und zahlreichen Chancen der Paderborner
ging Viktoria in Führung, Ex-Profi
Petar Sliskovic vollendete zum 0:1
(28.). Die SCP-Kicker antworteten
direkt, Ritter drückte eine Flanke
von Boeder zum 1:1 ins Netz (29.).
Nach der Pause schob Tekpetey
die Kugel zur Führung ins kurze
Eck (56.). Auf Zuspiel von Thomas
Bertels stellte Julius Düker aus
spitzem Winkel auf 3:1 (73.).

SPIELSTATISTIK
SCP - Warsteiner Masters Topelf 3:0
Aufstellung:
Ratajczak (46. Brüggemeier), Boeder,
Schonlau (46. Strohdiek), Schindler,
Herzenbruch (46. Tekpetey), Dräger,
Vasiliadis (60. Gjasula), Ritter, Schwede
(46. Zolinski), Gucciardo (60. AntwiAdjei), Düker (60. Michel)
Tore: 0:1 (15.) Düker, 0:2 (27.) Gucciardo,
0:3 (89.) Ritter
SCP - Viktoria Berlin 3:1
Aufstellung:
Ratajczak, Dräger, Schonlau, Strohdiek,
Boeder (65. Herzenbruch), Zolinski
(65. Antwi-Adjei), Vasiliadis, Ritter
(65. Gjasula), Schwede (65. Bertels),
Tekpetey, Guèye (65. Düker).
Tore: 0:1 (28.) Sliskovic, 1:1 (29.) Ritter,
2:1 (56.) Tekpetey, 3:1 (73.) Düker

19

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 03"