< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 02

Seite 12 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 02Sein Selbstbewusstsein ist offenbar unerschütterlich. Gleich die erste Frage nach seinem persönlichen Ziel beantwortet Pascal Pontzen wie aus
der Pistole geschossen: ,,Ich will einer der besten Köche der Welt werden!". Da muss Mohamed Dräger, der vor der Saison vom SC Freiburg
an die Pader gewechselt ist, erstmal schlucken. Doch Mo zählt zu den
Spielern, die sich immer neue Ziele setzen. Und dafür bereit sind, Grenzen zu verschieben. ,,Man braucht auch Glück. Und man muss dranbleiben, gerade wenn es mal nicht so läuft. Aber nach oben ist alles offen".

ICH WILL EINER DER BESTEN
"
KÖCHE DER WELT WERDEN"[PASCAL PONTZEN]

PASCAL PONTZEN
GEBURTSDATUM: 07.03.1999
TALENT: KOCHEN
GRÖSSTER ERFOLG:
SIEG BEIM NRW-WETTBEWERB
2018 DER DEHOGA
ZIEL: AUFSTIEG ZU EINEM DER
BESTEN KÖCHE DER WELT

12

Schon mit sechs Jahren stand
Pascal Pontzen am heimischen
Herd. Der beste Nachwuchskoch aus Nordrhein-Westfalen,
der aktuell im einzigen Paderborner Sternelokal ,,Balthasar"
beschäftigt ist, hatte den großen Vorteil, dass sein Vater drei
Restaurants in Winterberg und
Umgebung betreibt. Der Sauerländer Junge wandte sich zwar
auch dem Kicken zu und wurde
mit seiner Mannschaft als Kapitän sogar Kreismeister. Aber eine
wirkliche Option war das runde
Leder nicht: ,,Dafür stehe ich zu
gerne in der Küche".
Besonders fasziniert ist Pascal davon, wie viele verschiedene Dinge sich aus einem Basisprodukt herstellen lassen. Sein
Talent prägte sich bei zahlreichen
Praktika richtig aus. Zum Traumberuf und sogar zur Berufung ist

das Kochen für ihn aber durch ein
besonderes Ereignis geworden:
Als er ein mehrgängiges Menü
für seine Eltern zubereitete, sparte der Vater nicht mit Lob. ,,Da
wusste ich endgültig, dass meine Zukunft in der Küche liegt",
bekennt der hoch dekorierte
Jungkoch freimütig.
Bei Mo Dräger schien die Karriere schon früh vorgezeichnet. Mit
elf Jahren wechselte er vom kleineren PSV in den Nachwuchsbereich des für seine Talentschmiede bekannten SC Freiburg.
Schnell legte er seine Zurückhaltung ab und avancierte in allen
Jahrgängen zu einem gesetzten
Spieler. Dann kam es zum Bruch:
Mit der U23 stieg er in die fünfte
Liga ab und fand sich urplötzlich
auf der Bank wieder. ,,Aus dieser
Zeit bin ich gestärkt hervorgegangen. Nur neun Monate später fei-

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 18-19 02"