< Seite 11
Seite 13 >

Seite 12

Dorfleben RE Suderwich 24.08.18

Seite 12 Dorfleben RE Suderwich 24.08.18Die Blütenpracht in ihrer Gärtnerei am Frankenweg lässt Tilla Schröder-Schnitker strahlen.
Hier holt ihr Mann Hans-Werner Schnitker täglich frische Blumen.
--FOTOS: SCHRÖDER (2)

Die Liebe zur
Natürlichkeit

Fachhandel für Heizung und Sanitär
Kirchstraße 16, 45665 RE-Suderwich
Telefon 02361/8523, Fax 891384
www.np-sanitaer.de

Bei ,,Schröder" gibt es frisch geerntete
Schnittblumen direkt vom Suderwicher Feld.
Von Kristina Schröder

T
Öffnungszeiten:

Di.-Fr. 11.30-15 Uhr, 17.00-23.00 Uhr
Sa., So. u. Feiertage 11.30-23.00 Uhr
montags geschlossen (außer an Feiertagen)

Großes
et
hinesisches Buff
C
,,All you
can eat" nur

12.50

Di. - Sa. 18 - 22 Uhr
So. u. Feiertage 12 - 15 Uhr
und 18 - 22 Uhr

RE-Suderwich, Henrichenburger Str. 148,

02361/983033

NEU: 24 Std. Online-Beratung www.peterkuehler.de
Christine-Englerth-Straße 15 I 45665 Recklinghausen I Telefon 0 23 61 - 8 16 81

12

dorfleben - das Magazin für Suderwich & Essel

illa Schröder-Schnitker
lässt den Blick über die
bunte Sommerblumenwiese
ihrer Gärtnerei am oberen
Frankenweg streifen. Dahlien, Gräser, Sonnenblumen,
Kugelamaranth zaubern ihr
ein Lächeln ins Gesicht. ,,Uns
ist wichtig, die Schönheit und
Natürlichkeit der Pflanzen
den Kunden weiterzugeben",
sagt die Gärtnereimeisterin
und Floristin. Gemeinsam
mit ihrem Mann Hans-Werner Schnitker zieht sie am
oberen Frankenweg mit Herzblut die Blüten, die im Laden
am Frankenweg 3 a in farbenfrohen Sträußen Freude bereiten sollen.
,,Unser größtes und wichtigstes Ziel ist Qualität und
Frische ­ da stehe ich hinter",
betont Tilla Schröder-Schnitker. Sie steht jeden Tag selbst
im Laden und hilft, wo immer
sie gebraucht wird. HansWerner Schnitker kümmert
sich um die Pflanzen in und
rund um die Gewächshäuser.
Jeden Morgen erntet er die
Blumen frisch für den Verkauf. ,,Sie werden nicht gespritzt und alle selbst aus Samen und Knollen gezogen",
erklärt Hans-Werner Schnitker.
Sieben Mitarbeiter sind zudem für die Kunden da, beraten rund um Sträuße, Dekorationen, Brautschmuck, Geschenke für jeden Anlass und
Trauerfloristik. ,,So ein Gärtner geht mit den Menschen
im Dorf durchs Leben, von

Tilla Schröder-Schnitker mit
ihrer Angestellten Barbara
Tabel im Geschäft am Frankenweg 3a.

Juniorchefin Andrea Hellwig
hat in der Gärtnerei geheiratet ­ natürlich mit einem
selbst gemachten Strauß.

der Geburt über die Kommunion und Hochzeit bis zum
Tod." Das persönliche Gespräch mit den Kunden
schätzt die Chefin besonders.
Die klassische Schnittblume ist bei den Kunden am
meisten gefragt. Bei ,,Blumen
Schröder" gibt es aber auch
Accessoires, Gefäße, kleine
und große Geschenkideen.
Was viele eben nicht wissen: Am oberen Frankenweg
bauen Tilla Schröder-Schnitker und ihr Mann Hans-Werner Schnitker ihre Blumen
selbst an ­ auf freiem Feld. In
den Gewächshäusern gedeihen Pflanzen für Kollegen
und Aufträge, zum Beispiel
für das große blumige Stadtwappen vor Schloss Berge in
Gelsenkirchen.
Der Eigenanbau kommt

nicht von ungefähr. Schon
Tilla Schröder-Schnitkers Eltern setzten auf Frische direkt
aus Suderwich. Die Geschichte begann 1949, als sie den Laden im alten Dorf eröffneten.
In der eigenen Gärtnerei hinter dem Geschäft hegten und
pflegten die Schröders damals
ihre Pflanzen. ,,Als wir 1988
übernommen haben, haben
wir den alten Gartenbaubetrieb eingestellt und sind den
Frankenweg hochgezogen",
erklärt sie. Zu dieser Zeit haben sie auch den Laden am
Frankenweg 3 a gebaut.
Nichte und Floristikmeisterin Andrea Hellwig ist seit
zehn Jahren als Juniorchefin
dabei. Gemeinsam wollen sie
im kommenden Jahr das 70jährige Bestehen feiern ­ mit
einer Überraschung.

zurück zum Anfang von "Dorfleben RE Suderwich 24.08.18"