< Seite 4
Seite 6 >

Seite 1

Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2018 24 Seiten

Seite 5 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2018 24 SeitenAusstellung
Gaby Ehringshausen
,,Lost Places ­ Verlassene Orte"
Um die ganz besondere Atmosphäre ehemaliger Heilstätten, Schlösser oder Industrieanlagen einzufangen,
nimmt Gaby Ehringshausen die Fotos in digitaler HDRAufnahmetechnik auf. Hierzu macht sie nach den jeweiligen Lichtverhältnissen eine Belichtungsreihe von bis
zu 15 Aufnahmen von einem Motiv. Die Einzelaufnahmen fasst die Berliner Fotokünstlerin dann am Computer
zu einem Bild zusammen und bearbeitet anschließend
jedes Bild individuell. Dabei verstärken sich die natürlichen Farben und es entsteht diese faszinierende Lichtstimmung in den Bildern. (www.spectrum-photodesign.de)

Massimo Danielis im Interview
Herr Danielis, Sie sind als freischaffender Maler und
Kunstgrafiker tätig und pendeln zwischen Italien und
Deutschland. Wo entstehen Ihre Werke?
Mal hier, mal da. Die Druckgrafiken entstehen eher in Pfaffenhofen, viele Ölbilder in meinem Sommeratelier in Udine.
Als Künstler sind Sie viel auf großen internationalen Kunstmessen unterwegs. Sie haben aber auch schon mehrfach an
Kunst im Gut teilgenommen. Wie ist das für Sie, so direkt vor
der Haustüre auszustellen?
Ich sage immer, Kunst im Gut erdet mich. Es kommt durchaus ein kunstaffines Publikum, aber es sind recht normale
Leute, die ihre Meinungen offen äußern. Das gefällt mir.
Ihre Werke sind abstrakt. Gibt es Themen oder Interpretationen?
Ich gebe den Betrachtern keine Interpretationen oder Vorgaben. Die Wirkung eines Bildes entsteht als Zusammenspiel
mit den Assoziationen des Betrachters.
Ihre Ölbilder strahlen ja geradezu von innen. Wie erzielen
Sie diese Tiefe und Farbintensität?
Schicht um Schicht trage ich Farbe auf, arbeite mit Spachtel,
kratze, übermale und trage immer wieder eine neue Farblage
auf, so lange bis die Bilder erstrahlen.
Und sind Sie auch mit dem Verkauf Ihrer Gemälde bei Kunst
im Gut zufrieden?
Ein großes Ölbild zu verkaufen, ist manchmal eine Geduldsache. Es kommt vor, dass jemand nicht zielgerichtet übers
Veranstaltungsgelände spaziert, vor einem meiner Bilder stehen bleibt, fasziniert ist und sich dann monatelang mit dem
Gedanken trägt, das Bild zu kaufen und dies letztendlich bei
einem Besuch in meinem Pfaffenhofener Atelier auch tut.
5

Künstler Jörg-Dieter Koch

Werke von Heidi Stulle-Gold

Galeriegang

zurück zum Anfang von "Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2018 24 Seiten"