< Seite 19
Seite 21 >

Seite 20

geistREich_04.07.2018

Seite 20 geistREich_04.07.20183. Juni 2017

­ EIN

DA N AC H
JA H R

­

Wir haben bei einigen Kommissionsmitgliedern nachgefragt:




W
1 ie ist seit der Vollversammlung (Pfingsten 2017 in St. Elisabeth) in Ihrer Kommission weitergearbeitet worden?
W

2 elche (Zwischen)-Ergebnisse sind auf dem Weg zur Umsetzung der Beschlüsse erreicht worden?
W
Cilly Leenders-van Eickels


3 ie sieht das nächste Etappenziel aus?

I. Kommission: Jugend ­ Anna Schleep
1. Es war zunächst sehr ruhig in der Jugendkommission nach der
zweiten Vollversammlung in St. Elisabeth. So richtig haben wir
erst Anfang 2018 wieder die Arbeit aufgenommen, dafür aber mit
vollem Elan.
Bereits beim ersten Treffen nach der Veröffentlichung des Konzilsbeschlusses war mehr als deutlich, dass unsere Ergebnisse des Stadtkonzils
so schnell wie möglich die Pfarreien erreichen müssen.
2. Es entstand umgehend in gemeinsamer Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus allen drei Pfarreien eine Vorlage für die Pfarreiräte. Diese fasst unsere Ergebnisse
detailliert und übersichtlich zusammen und beschreibt, welche Prozesse wir auf Stadtebene

anregen und begleiten werden und welche Impulse wir in die Pfarreien geben, mit dem Anstoß
diese für die Jugend umzusetzen. Es folgt eine Mail an alle Ehrenamtlichen, die in der Kinder- und
Jugendarbeit unserer Pfarreien engagiert sind.
3. Ein großes Thema ist zurzeit die Zukunft des Areopags, welches die eigentliche Kommissionsarbeit etwas ausbremst und ein wenig für Irritationen bezüglich der zukünftigen Zusammenarbeit
führt. (Anm.: Im Areopag wird zurzeit eine neue Konzeption erabeitet) Ein nächster Schritt ist ein
gemeinsames Treffen mit der Jugendseelsorgskonferenz für das Kreisdekanat Recklinghausen
(alle hauptamtlichen Verantwortlichen in der Jugendarbeit). Wir wollen in den Austausch kommen und schauen, wo und wie eine mögliche Zusammenarbeit aussehen kann, um gemeinsam
die Interessen und Bedürfnisse der katholischen Jugend in Recklinghausen zu unterstützen.

II. Kommission: Gemeindeleitung ohne Priester ­ Jürgen Stock
1. In der Kommission waren wir gemeinsam der Auffassung,
dass unsere Kommissonsarbeit an einem Punkt angekommen
war, an dem die notwendigen Vorüberlegungen allesamt
geleistet worden waren und es nun zu entscheiden galt, dieses
Projekt ,,Gemeindeleitung ohne Priester" entweder tatsächlich auch
praktisch auf den Weg zu bringen oder es bei bloßen theoretischen
Überlegungen zu belassen. Da so eine Entscheidung mit entsprechender
Tragweite aber nicht durch eine Kommission getroffen werden kann, sondern
nur durch die gewählten Gremien der einzelnen Pfarreien, haben wir die Kommissionsarbeit für beendet erklärt. Wir Kommissionsmitglieder der Pfarrei St. Peter waren uns aber einig,
dass aus diesem Projekt ein tatsächliches Pilotprojekt für die gesamte Pfarrei entstehen sollte

und haben deshalb dieses Thema in den neu gewählten Pfarreirat, mit der Bitte um Einleitung
weiterführender Schritte, gegeben.
2. Der Pfarreirat St. Peter wird kurzfristig eine Arbeitsgruppe bilden, mit dem Ziel, ein Pilotprojekt
,,Gemeindeleitung ohne Priester" für eine noch auszuwählende Gemeinde der Pfarrei praktisch
umzusetzen. Wir freuen uns, dass wir hier auch beim Bistum Münster auf ,,offene Ohren" gestoßen
sind und uns die Unterstützung zweier Referenten zugesagt wurde, die uns auf diesem Weg der
Umsetzung mit entsprechender Fachkompetenz begleiten sollen.
3. Die nächsten Etappenziele für St. Peter heißen: Auswahl einer Gemeinde, die für so ein Pilotprojekt in Frage kommen könnte sowie Festlegung eines konkreten Zeitplans.

Die nächste Ausgabe von ,,geistREich"
erscheint am: 10. Oktober 2018

Bei Interesse an einer Anzeigenschaltung
stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Andrea Altrogge
02365/107-1208 · anzeigenleitung@medienhaus-bauer.de

20

geistREich · Kirchenzeitung für Recklinghausen

zurück zum Anfang von "geistREich_04.07.2018"