Seite 2 >

Jüdisches Echo 17-18



Suchergebnisse für "bereiste":

Seite 1 Jüdisches Echo 17-18Seite 65: e war das, was er nun ,,die schönste Landschaft der Welt" nennt, für den Fotografen von internationalem Rang, der 120 Länder bereiste, die ferne Erinnerung an eine schöne, wenn auch enge Kindheit. Erst in jüngster Zeit griff er bei Besuchen daheim zur Kamera. Nachdem er so viele spektakuläre Landschaften gesehen hatte, kam die Erkenntnis: Wenn man auch den idealen Ort vergeblich sucht, weil er ein ,,Nicht-Ort" (ou topos) ist, so lag vor seiner Haustür doch ein ,,guter Ort" (eu topos), ein.. Seite 65 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 17-18Seite 152: . Arbeitete zunächst als Programmierer und wandte sich dann, als er ab 1978 die Panamericana von Alaska bis Tierra del Fuego bereiste, der Fotografie zu. Langjährige Zusammenarbeit mit der Zeitschrift ,,Geo". 1996 gründete er gemeinsam mit seiner Frau Silvia den Verlag Edition Lammerhuber. Viele der dort erschienene Bücher wurden ausgezeichnet. Einen BiedermeierBand erkor die ,,New York Times" zum ,,Best Decorative Art Book of 2006". Seit 2007 kooperiert Lammerhuber mit dem Pariser Musée .. Seite 152 online blättern




zurück zum Anfang von "Jüdisches Echo 17-18"