< Seite 27
Seite 29 >

Seite 28

VESTIVALplus

Seite 28 VESTIVALplusNOCH MEHR STÜCKE

ALLES, WAS ES SONST NOCH GIBT
Es sind weit mehr als 100 Produktionen, die die diesjährigen Ruhrfestspiele anbieten. Es gibt Theater ­ auch für Kinder und
Jugendliche, Tanz, Musik, die Reihen mit Kabarett oder auch die so beliebten sonntäglichen Lesungen und das Off-Theater-Spektakel Fringe... Das kann man natürlich nicht alles sehen ­ und konnte man natürlich in VESTIVALplus auch nicht alles ausführlich
vorstellen. Die Aufführungen, die Sie bisher noch nicht in diesem Heft gefunden haben, finden Sie deshalb hier.

3.-7. 5. GROSSES HAUS

15.-16. 5. GROSSES HAUS

DER BESUCH DER ALTEN DAME

VOR SONNENAUFGANG

KÖNIG LEAR

Dürrenmatts tragische Komödie, inszeniert von Frank
Hoffmann, auf die Bühne gebracht von Stars wie
Burghart Klaußner und Maria Happel. Eine Koproduktion mit dem Burgtheater Wien ­ und die Eröffnungspremiere der Ruhrfestspiele 2018. Spannend!

Schon die Uraufführung des Stücks 1889 war ein
Skandal, jetzt kommt Ewald Palmetshofers Neubearbeitung von Hauptmanns Werk in Recklinghausen zur
deutschen Erstaufführung. Ein soziales Drama, das
nachdenklich macht ­ und bewegt.

Eine Konstellation, die es in sich hat: William Shakespeares ,,König Lear" wird in der Neufassung von Jutta
Ferbers von Claus Peymann (Bild) inszeniert und von
Martin Schwab in der Hauptrolle gespielt. Ein Abend,
den man nicht verpassen sollte.

18.-20. 5. GROSSES HAUS

24.-26. 5. GROSSES HAUS

31. 5. - 1. 6. GROSSES HAUS

PEEKABOO / NGALI / GEN

EIN KLOTZ AM BEIN

HOME

Es ist das wohl bedeutendste Tanztheater Lateinamerikas: die Sao Paulo Dance Company. In den letzten
zehn Jahren haben 600.000 Zuschauer weltweit das
Ensemble gefeiert. In Recklinghausen gibt es Choreographien zwischen Ravel und Afrika-Rhythmen.

Die Farce aus der Feder von Georges Feydeau wird
von Roger Vontobel inszeniert, der auf dem Grünen
Hügel in Recklinghausen schon mit ,,Don Carlos" und
,,Penthesilea" zu erleben war. Angeführt wird das Ensemble u. a. vom preisgekrönten Max Mayer.

Hier gibt es alles: Tanz, Illusion, Live-Musik, Zuschauer-Beteiligung ­ und ein Heim. Mitten auf der Bühne.
Wunderbare Choreographien des Alltags. Kommen,
gehen, feiern, leben: So hat man das noch nicht gesehen.

6.-9. 6. GROSSES HAUS

17. 6. GROSSES HAUS

8.-10. 5. KLEINES THEATER

DER KAUKASISCHE KREIDEKREIS

ABSCHIEDSGALA

COAL

Brechts Klassiker ­ von Thalheimer und dem Berliner
Ensemble auf seinen dramatischen Kern konzentriert.
Auf die Geschichte der Dienstmagd Grusche, die das
Kind ihres toten Herrn über die verschneiten Berge
Grusiniens trägt. Mit Stefanie Reinsperger.

28

10. - 12.5. GROSSES HAUS

Nach 14 Jahren sagt Ruhrfestspiel-Intendant Frank
Hoffmann adieu. Seinem Team, aber auch den Zuschauern. Und das mit einem abwechslungsreichen,
humorvollen, ganz sicher aber auch sehr emotionalem Abend.

Es ist wie ein Spiegel für das Ruhrgebiet. Wenn die
preisgekrönte Gary Clarke Company ,,Coal" auf die
Bühne bringt, erhält man einen getanzten Blick in
den nordenglischen Bergbau und die Lebenskultur
der kleinen Leute. Muss man sehen.

zurück zum Anfang von "VESTIVALplus"