< Seite 18
Seite 20 >

Seite 19

Hospizverein -25 Jahre

Seite 19 Hospizverein -25 JahreSchirmherren

Einsatz für den guten Zweck

Die Hospizbewegung im Ahrkreis konnte zwei prominente Schirmherren gewinnen
Kaum eine nennenswerte Organisation, die
sich für karitative Zwecke einsetzt, kommt
heutzutage ohne Schirmherren aus. Diese Persönlichkeiten, bekannt aus Film, Fernsehen
oder Sport, verleihen der ,,guten Sache" ein
Gesicht und treten öffentlichkeitswirksam zu

verschiedenen Anlässen auf. Auch der HospizVerein Rhein-Ahr und das Hospiz im Ahrtal haben zwei prominente Vertreter aus der Region
gefunden, die als Schirmherr ihre enge Verbundenheit zum Hospizgedanken ausdrücken.

Hans-Stefan Steinheuer

Fotos: privat

Hans-Stefan Steinheuer ist mehrfach prämierter Spitzenkoch und ein Urgestein des Ahrtals. Mit seinem Restaurant ,,Zur alten Post" in Heppingen konnte er mehrere Preise gewinnen, darunter zwei Sterne im Guide Michelin.
Steinheuer war vom Hospizgedanken begeistert und ließ sich gleich als Schirmherr des
Hospiz im Ahrtal gewinnen. ,,Wo die Familie nicht oder nicht mehr helfen kann, die Sterbenden zu begleiten, ist es wichtig, eine Bleibe zu finden", erläutert Steinheuer. ,,Ein
Hospiz ist da ein letzter Ort, wo die Umgebung und die Betreuung stimmen und liebevolle Menschen sich kümmern", so Steinheuer weiter. Zu einem würdevollen letzten Weg
gehöre auch gutes Essen. Dies müsse laut Steinheuer jedoch keine Nobelküche sein: Es
darf auch mal ein Leberwurstbrot sein. Wichtig sei, dass es liebevoll zubereitet werde.

Andreas Kieling

Andreas Kieling ist einer der bekanntesten deutschen Tierfilmer und seit Mai 2014 Schirmherr des Hospiz-Vereins
Rhein-Ahr. Kieling ist im Jahre 1959 in Gotha geboren, ein
wahrer Weltenbummler und eng mit der Natur verbunden. Schon früh bereiste er den Himalaja sowie Grönland
und arbeite als Förster und Seemann. Seit fast 30 Jahren
ist Kieling Naturfotograf und Dokumentarfilmer. Abenteuer seien für ihn kein Selbstzweck, wie Kieling sagt. Sie
dienen ihm dazu, das Leben in der Wildnis zu dokumentieren. Und zweifelsohne gehört zum Leben in der Natur
auch das Sterben. Kielings Filme wurden mehrfach preisgekrönt; besonders seine filmischen Werke zum Leben der
Grizzlybären mehrfach preisgekrönt. Seine Filme werden
weltweit ausgestrahlt.
Kieling lebt in Hümmel in der Eifel und arbeitet eng mit
dem Hospiz-Verein zusammen. So veranstalte der Naturfilmer im Oktober 2016 eine Filmvorführung seines Werkes
,,Wilde Eifel" zugunsten des Hospiz-Vereins. Die Veranstaltung im Bad Neuenahrer Kursaal war ein voller Erfolg.
Knapp 800 Gäste kamen zu der Veranstaltung und insgesamt konnten rund 8.500 Euro für den guten Zweck eingenommen werden.
19

zurück zum Anfang von "Hospizverein -25 Jahre"