< Seite 7
Seite 9 >

Seite 1

20 Jahre in Ihrer Heimat

Seite 8 20 Jahre in Ihrer Heimat20 JAHRE in MAYEN I VORDEREIFEL I MENDIG

Für Sie von BLICK aktuell vor Ort
Mit seinen Storys ist er immer nah
am Leben und an den Menschen
Er ist der Allrounder unter den Journalisten; bekannt wie ein bunter
Hund in seinem ,,Revier" und stets
am Ort des Geschehens. Er hat das
richtige Näschen für gute Storys, ist
Frohnatur und durch und durch Menschenfreund: unsere ,,Allzweckwaffe"
Bernd Schmitz aus Ettringen.
Seine 77 Lenze würde ihm keiner
geben ­ doch der ,,Perso" belegt sie
schwarz auf weiß. Seit über 60 (!)
Jahren ist Bernd schon im Geschäft.
Dabei ist er von Haus aus gelernter
Bankkaufmann. Doch die Liebe zur
Fotografie hat er schon früh entdeckt:
,,Mein erstes Foto machte ich mit 9
Jahren ­ mit einer sogenannten BoxKamera", berichtet er; prompt schaffte es die Schwarz­Weiß-Ablichtung in
Tageszeitung. ,,Da hatte mich der Bazillus ,Fotografie' erfasst", ist Bernds
Erinnerung nach all den Jahren noch
ganz lebendig.
Es dauerte nicht lange, da begann er
selbst zu entwickeln, in der eigenen
Dunkelkammer und ,,alles in schwarzweiß." ,,Damals hätte niemand für
möglich gehalten, welche Quantensprünge die Fotografie einmal machen
würde, das wäre damals unvorstellbar
gewesen", weiß Bernd Schmitz, wenn
er sein aktuelles ,,Arbeitsgerät" betrachtet.
Mit der Lehre zum Bankkaufmann
schaffte er sich eine ,,solide" Lebensgrundlage, was ,,Vernünftiges", doch
seine große berufliche Liebe, der
Journalismus, blieb konkurrenzlos.
Schmitz arbeitet für diverse Printmedien und war als Moderator bei Großveranstaltungen landesweit stark
nachgefragt. In den Jahren lernte er
zahlreiche Promis kennen, war mit

Roy Black sowie vielen weiteren Stars
,,per Du"; einst stieß sich Costa Cordalis bei einem Besuch in Ettringen den
Kopf an der Schmitz`schen KellerbarLampe. ,,Das war eine verrückte und
sehr interessante Zeit", erinnert sich
Bernd Schmitz heute noch sehr gerne.

Seit 1997 bei BLICK aktuell dabei
Nebenbei absolvierte der damals passionierte Hobbyfotograf auch noch die
Prüfung zum Berufsfotografen. 1997
stieß er dann zu BLICK aktuell und
ist heute nicht nur unser ältester freier Mitarbeiter ­ er ist auch von allen
am längsten dabei. ,,Ich wurde bei der
Geschäftsstelleneröffnung in Mayen
vom damaligen Senior-Chef, Franz
Krupp, und Redakteurin Ute Weiner
im Hotel Neutor ,,eingestellt", an diesen Tag erinnere ich mich noch sehr
genau", schmunzelt Schmitz. Das war
die Zeit, in der der digitalen Fotografie
der Durchbruch gelang. Seitdem hat
Schmitz unzählige Artikel und Fotostorys geliefert, immer nah am Leben und
an den Menschen. Parallel hat er die
Geschichte seines Heimatdorfes Ettringen in zahlreichen Bildbänden festgehalten; Hintergrundinformationen,
überlieferte Texte und Geschichten,
häufig in Mundart, inklusive. Dank
Bernd Schmitz bleibt die schöne Ettringer Chronik mit ihren vielen Geschichten, die die ,,Alten" noch wussten, und
dem seltenen Bildmaterial auch späteren Generationen erhalten.
Wenn seine Gesundheit mitspielt,
möchte Bernd noch lange der rasende
Reporter von BLICK aktuell bleiben:
,,Die Arbeit macht mir unendlich viel
Freude und ich bemühe mich, mit viel
Herzblut gewürzt, unsere Heimat, die
liebenswerten Menschen, die hier zu
Hause sind, ihre Gewohnheiten, ihre

Großes
Dressurund
Springturnier
des
RZV Mayen e.V.
01. bis 03.
September 2017
8

kompetenter
Bernd Schmitz ­ unser
m
mit Herzblut in seine
,,Allrounder" ist
wegs.
unter
,,Blick aktuell-Revier"

Begebenheiten, ihre Tradition, und
vieles mehr, ins rechte Bild zu rücken
und das auch schon mal in der Muttersprache", sagt er, ,,denn wir sind ja die
,Zeitung der Heimat'."
Wenn man den werdenden Urgroßvater nach seinen Hobbys fragt, muss er
nicht lange überlegen: ,,Ich war immer
ein ,,Vereinsmeier" in Ettringen und
ein echter Karnevalist", so Schmitz.
Einst war er Sitzungspräsident und sogar ,,Prinz Karneval"; mit seinem früheren Compagnon Edmund Dietrich
bildete er das berühmt ­ berüchtigte
,,Duo Dilledapp". Lange Jahre war
Bernd Geschäftsführer der renommierten Show-Tanzgruppe Ettringen
­ und war dabei in jungen Jahren auch
selbst aktiv.
Heute genießt er freie Sonntage mit
Freunden und seiner Gattin Rosi. Gemeinsam Fahrradfahren an der Mosel
und einfach einmal die Ruhe genießen. Als Dackel-Opa ist Bernd auch oft
im Einsatz: Wenn Sohn und Schwiegertochter keine Zeit haben, muss er Gassi gehen. ,,So bleibe ich auf jeden Fall
auch fit", schmunzelt er.
SOT

Reitschule am Thomashof

· Pensionspferdehaltung ·
Ilse Thomas
Mobil 0173 952 6866 · Di - Fr ab 15 Uhr

zurück zum Anfang von "20 Jahre in Ihrer Heimat"