< Seite 42
Seite 44 >

Seite 1

20 Jahre in Ihrer Heimat

Seite 43 20 Jahre in Ihrer Heimat20 JAHRE

Jubiläumsausgabe

Worauf wir stolz sein können: Mayen bietet eine aktive Reise durch Raum und Zeit

Steinige Erkenntnisse klären auf über ,,Land und Leute"
Über die Entwicklung und Neuerungen hat BLICK aktuell stets berichtet
Eine ,,Reise durch Raum und Zeit" bietet Mayen
jedem an, der interessiert ist, Geschichte(n) zu
erleben. Eine erlebnisreiche Möglichkeit hierzu gibt es an mehreren geschichtsträchtigen
Stellen, so auch in der Genoveva-Burg und im
Grubenfeld. Vulkanpark, Terra Vulcania, Labor
für Experimentelle Archäologie sowie Schieferbergwerk bildeten in den vergangenen zwei
Jahrzehnten den ,,Nachwuchs" zum seit 1904
gegründeten Mayener Eifelmuseum. Das seit
1921 in der Genoveva-Burg beheimatete Eifelmuseum bietet nach wie vor treffliche Einblicke
in die Entstehung der Eifel-Landschaft, ihre Geschichte und Kultur der Menschen. Seit 2003
vermittelt das ,,Deutsche Schiefer-Bergwerk"
in einem tiefgelegenen 340 Meter langen Stollenlabyrinth einen erlebnisreichen Eindruck des
Untertage-Schieferabbaues mit historischem
und aktuellem Bezug auf Mayen.

ik-Ofens
es historischen Keram
Die Rekonstruktion ein
.): Holger Schaaff,
Erkenntnisse an (v.l
vermittelt Forschungsund Stefan Albrecht.
nold, Michael Herdick
Angelika Hu
(Foto: PRESS)

Keramik-Ofen ist Lebens-Aufklärer
Archäologische Forschungsergebnisse zur Vulkanologie, Archäologie und Technikgeschichte (VAG) bilden die Grundlage für diese ,,vulkanöse" Erlebniswelt. Das Römisch-Germanische Zentralmuseum mit Hauptsitz in Mainz ist seit 2012
in Mayen mit diesem ,,VAG"- Forschungsbereich angesiedelt. Dr. Holger Schaaff und Dr. Angelika Hunold sind hierbei aus hiesiger Forschungsarbeit längst keine unbekannten
Akteure mehr und Michael Herdick wartete beim BLICK
aktuell-Besuch des Labors ,,Experimentelle Archäologie"
mit der nachgebildeten Rekonstruktion eines historischen
Keramik-Ofens auf.

mit einem Grundsatz, den man auch auf das heutige Leben
übertragen könne, anstatt oft kurzlebige Aktionen und Beurteilungen abzugeben.
Das aktive Erleben der Mayener ,,Museumswelt" setzt hierzu absolut positive Zeichen auch gegen die längst überholte
Meinung, Museum sei langweilig.
Press

Steinige Erkenntnisse aufs Leben übertragen
,,Drum herum um den Stein selbst gilt es, die damaligen
Lebensverhältnisse der Menschen in der Region zu ergründen", benennt Angelika Hunold auch das Forschungsinteresse, etwa: ,,Konnte die damalige Landwirtschaft so viele
Arbeiter in der Region versorgen?" Es gelte nicht, Geschichte total ,,neu zu schreiben", sondern eher durch neue Erkenntnisse zu ergänzen. ,,In der Forschung ist es wichtig,
eher eine längere Zeitspanne ins Visier zu nehmen, als Korrektiv zur kurzfristigen Perspektive", ergänzt Holger Schaaff

KONTAKT UND INFORMATIONEN:
Eifelmuseum und Deutsches Schieferbergwerk,
Genovevaburg, Mario-Adorf-Burgweg 1, 56727 Mayen,
Tel. 02651-498508, E-Mail: museumskasse@mayenzeit.de,
www.eifelmuseum-mayen.de und
www.deutsches-schieferbergwerk.de.
Terra Vulcania ­ das Erbe der Vulkane: Geöffnet: Dienstag bis
Sonntag von 10 bis 17 Uhr, montags geschlossen. In den
Ferienzeiten von Rheinland-Pfalz und NRW am Montag geöffnet.
Kontakt und Infos: Vulkanpark-Erlebniszentrum Terra Vulcania,
An den Mühlsteinen 7, 56727 Mayen, Tel. 02651-491506,
E-Mail terra-vulcania.de, www.terra-vulcania.de

43

zurück zum Anfang von "20 Jahre in Ihrer Heimat"