< Seite 25
Seite 27 >

Seite 1

20 Jahre in Ihrer Heimat

Seite 26 20 Jahre in Ihrer Heimat,,

20 JAHRE in MAYEN I VORDEREIFEL I MENDIG

Dr. Wolfgang Schlags, 1.Vorsitzender der MY Gemeinschaft e.V.:

Es gab in den letzten 20 Jahren eine Veranstaltung, die mich besonders beeindruckt hat, und
das war die Feier zum 80. Geburtstag von Mario Adorf in den Mayener Lokhallen. Zum einen
die Agilität des aus Mayen stammenden Weltstars und zum anderen seine tiefe Heimatverbundenheit. Es ist wirklich toll, dass so eine Persönlichkeit den Kontakt zu seiner Heimatstadt über
viele Jahrzehnte aufrecht erhält und Mayen so stark unterstützt.
Für die Zukunft der Stadt Mayen wünsche ich mir, dass noch mehr Menschen stolz auf ihre
Stadt und ihre Heimat sind und sich engagieren.

Martina Luig-Kaspari, Beigeordnete der Stadt Mayen:

Als bedeutendstes Ereignis in den letzten 20 Jahren in Mayen allgemein empfinde ich
den Ausbau der Freizeit- und Bildungseinrichtungen in der Stadt Mayen, wie z.B. der
Ausbau von Ganztagsbetreuung in den Kindertagesstätten und Schulen, die Sanierung des Nettebades oder beispielsweise die Eröffnung des Kletterparks. Damit wurde
und wird auf den Ausbau des Standortfaktors ,,familienfreundliche Stadt" gesetzt.
Für die Zukunft unserer Stadt wünsche ich mir, dass die Menschen, die durch Krieg und
Vertreibung zu uns gekommen sind und in unserer Stadt eine neue Heimat suchen, in
unsere Gemeinschaft integriert werden. Dies wird die Aufgabe von Politik und Gesellschaft sein. In meiner Funktion als Beigeordnete der Stadt Mayen möchte ich daran in
den nächsten Jahren tatkräftig mitarbeiten.

Uwe Hoffmann, Büroleiter Stadtverwaltung Mayen:

,,

,,

,,

,,

Zahlreiche Großveranstaltungen und -projekte kommen mir in den Sinn, wenn ich an die letzten 20 Jahre denke: Die
Neueröffnung unserer Museen, die Ausrichtung der Special Olympics, das DFB-Pokalspiel, das Deutsche und Europäische Schützentreffen, die Erneuerung unserer Sportanlagen, die Entwicklung eines Feuerwehrbedarfplans, der eine
10-jährige Perspektive für unsere Wehr schafft, und zuletzt die Feierlichkeiten zum 725-jährigen Stadtjubiläum.
Zusammen mit meinen engagierten und motivierten Mitarbeitern durfte ich diese und viele weitere Projekte begleiten und stets war dies von einem offenen und konstruktiven Miteinander
geprägt. Der Zusammenhalt der Kolleginnen und Kollegen im Rathaus zeigte sich besonders im
Sommer 2012 nach dem tragischen Tod der Oberbürgermeisterin: Es gelang den Mitarbeitern
zusammen mit den beiden ehrenamtlichen Beigeordneten das ,,Schiff Stadt Mayen" auf Kurs zu
halten, bis Oberbürgermeister Wolfgang Treis ins Amt eingeführt wurde.
Dieser Zusammenhalt ist auch heute noch spürbar und ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir
als Verwaltung auch weiterhin an einem Strang ziehen und gemeinsam mit der Politik wie auch
den Bürgerinnen und Bürgern unsere schöne Heimatstadt noch weiter fortentwickeln können.
Und ganz persönlich wünsche ich mir, dass ich das 750-jährige Stadtjubiläum ausgelassen feiern
kann ­ dann allerdings aus einer anderen Perspektive ­ als Gast der gut organisierten Veranstaltungen. Als Mayener Jung möchte ich allen für die Vergangenheit und die Zukunft mitteilen:
Halt zusamme für oser schön Stadt den ,, Ett jaht neust üwa Maye!"

Rechtsanwälte in Partnerschaft

Friedrich W. Dittmann
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Georg M. Hartmann
Fachanwalt für Steuerrecht
Fachanwalt für Familienrecht

Mario Laux
Rechtsanwalt

26

Polcher Str. 1-3
56727 Mayen
Tel. (02651) 70 50 50
www.dittmann-hartmann.de

,,

DITTMANN & HARTMANN

Nina Dittmann-Kozub
Fachanwältin für Miet- und
Wohnungseigentumsrecht

Andreas J. Tryba

Fachanwalt für Verkehrsrecht

zurück zum Anfang von "20 Jahre in Ihrer Heimat"