< Seite 7
Seite 9 >

Seite 1

Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017

Seite 8 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Sonderschau

Ludwig II.
und die Königinnen

Mosaikplastiken ­ Margit Grüner
Das neueste Projekt der Künstlerin Margit Grüner stellt
König Ludwig II. in den Mittelpunkt. Ganz aus Mosaik
ist Anfang 2017 in ihrem Scheyerer Atelier die große
Figur des berühmten Bayernkönigs entstanden. Orientierungshilfe waren weltbekannte Porträts als prunkvolle
Erscheinung mit Hermelinmantel. Ironisierend, gleichzeitig charakteristisch und ästhetisch hat sie den "Kini"
ganz in Mosaik verwirklicht. Bei näherer Betrachtung
entdeckt man einige für die Künstlerin typische ironische Anspielungen. Beispielsweise ist der Hermelinmantel aus zahlreichen weißen Scherben zusammengefügt, für die etliche Porzellanschwäne ihr Leben lassen
mussten, wie Grüner mit einem Augenzwinkern erklärt.

Konträr
Die Chemnitzer Künstlerin stellt zum ersten Mal in
Scheyern bei Kunst im Gut aus. Zwischen den Schlagwörtern ,,Tragwerk" und ,,Wohnwerk" gestaltet sie ihre
Sonderschau. Sie arbeitet nach den Maximen: edel ­
klassisch ­ sinnlich ­ individuell.
Da gibt es Leuchten aus ihrem Lieblingsmaterial Papier,
die überraschende Licht-Schattenspiele erzeugen oder
individuelle Kleidungsstücke, die einem Kunstwerk gleichen. Die Intuition für das Zusammenspiel von Material,
Form und Farbgebung, die Suche nach Individualität und
Verwandlung, schließlich die Freude am schöpferischen,
handwerklichen Tun begleiten sie von Kindheit an.
Nach einer langjährigen juristischen Tätigkeit absolvierte sie 2011 ein vierjähriges berufsbegleitendes Werkstudium ,,Gestaltung im Handwerk". Hier entdeckte sie
ihre Leidenschaft für den Werkstoff Papier. In seinem
Alltagsgebrauch fast banal und eine Massenware, birgt
Papier so ungemein viele Eigenschaften und Verwand6
8

Der Märchenkönig wird im Zentrum von einigen Damen stehen. Die Künstlerin arbeitet
seit 2016 an neuen Frauenfiguren ­ dieses
Mal allesamt Königinnen: Der König steht im
Reigen bayerischer Produktköniginnen:
da trifft man die Hopfen-, Bier-, Spargel-,
Jagd- und Kartoffelkönigin, die Erdbeer-,
Zwiebel-, Wein- und Rosenkönigin. Grüners
Figuren zeichnen sich durch eine hohe ästhetische Anziehungskraft gepaart mit einem
Schuss Humor aus.
Zum ersten Mal öffentlich gezeigt werden die
neuen Figuren am 10. September in Scheyern,
anlässlich des Europäischen Tages des offenen Denkmals in der ehemaligen Waldbauernschule. Der deutsche Beitrag zu den
European Heritage Days steht in diesem Jahr
unter dem Motto "Macht und Pracht". Das
passt natürlich hervorragend zu den prunkvollen, funkelnden Mosaikfiguren.
Mehr Info: www.scherbenstolz.de

zurück zum Anfang von "Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017"