< Seite 4
Seite 6 >

Seite 1

Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017

Seite 5 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Ausstellung

Eine fröhliche Leichtigkeit strahlen die meisten Werke
der Künstlerin Monika Arndt aus . Sie verwandelt
ihren Lebens- und Wirkungskreis in farbstarke, expressionistisch gemalte Bilder. Gegenständliche Themen wie
Menschen, Figurengruppen, Blumen, Stillleben und Interieurs stehen im Vordergrund ihres Schaffens.
Der freischaffende Maler und Grafiker Massimo Danielis zeigt dagegen abstrakte Bilder, bei denen er Schicht
um Schicht Farbe aufgetragen hat. Er spachtelt, kratzt,
übermalt, trägt eine neue Farblage auf, so lange bis die
Bilder aus sich heraus leuchten.
Reimar Klemm liegt bei seinen großformatigen Bleistiftzeichnungen das Thema ,,Menschen" besonders am Herzen
. Die Filigranität, Lebendigkeit und Tiefe des Ausdrucks
seiner Bilder sind ihm sehr wichtig.
Sam Flowers' kreative Siebdrucke, Objektkunstwerke
und Druck-Unikate haben bei Kunst im Gut schon viele
Liebhaber gefunden. Durch den Druck auf benutztes
Papier, wie beispielsweise alten Kassenbüchern, werden
ihre farbintensiven Motive lebendig und jeder Druck zu
einem Unikat. Henrich Förster ergänzt das Werk seiner
2008 verstorbenen Lebensgefährtin Sam Flowers durch
eigene Arbeiten .
Seite 4: Barbara Schlinkert
stellt mittels der Ausdrucksmöglichkeiten der Radierung, kombiniert mit einer
Vielzahl sonstiger Maltechniken ihre Gedanken und Gefühle dar ­ von gegenständlichen Motiven bis zur abstrakt
wirkenden Objektkombination.
Auf die poetisch anmutenden Gemälde der Künstlerin
Stefanie von Quast
treffen Sie direkt im Eingang
zum Haupthaus. Dort präsentiert sie auch bildhauerische
Arbeiten in Holz und Stein verschiedener Formate.
Heike Rösch-Noll zeigt minimalistische, abstrakte Bilder. In der Verwendung von Marmormehl und Acrylfarben hat sie ihre künstlerische Ausdrucksform gefunden.
5

Künstler Jörg-Dieter Koch

Werke von Heidi Stulle-Gold

Galeriegang

zurück zum Anfang von "Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017"