< Seite 10
Seite 12 >

Seite 1

Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017

Seite 11 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Ausstellung

Charlott Szukalas Werke kreisen um das Thema des
menschlichen Körpers. Oben sehen Sie Holzskulpturen.
Zu Holz hat die Künstlerin eine starke Affinität und
handhabt besonders die Kettensäge meisterlich. Aber
auch in Metall und Keramik entstehen ihre ausdrucksstarken Figuren. Der weibliche Körper ist bevorzugtes
Thema, dabei stellt sie mit expressiver Formensprache
die Proportionen meist verzerrt oder übertrieben dar. Es
geht ihr in erster Linie um Lebenskraft, Fruchtbarkeit,
Vitalität als Aussage ihrer Arbeiten. Von Charlott Szukala stehen immer wieder Exponate in unserem Skulpturengarten.
Puristisch und sehr klar, mit einer Vorliebe für kräftige
Farben und einfache Formen ­ so könnte man in aller
Kürze den Stil der beiden jungen Bildhauer Sabine Ack-

staller und Moritz Schweikl beschreiben. Die beiden
gelernten Holzbildhauer beschäftigen sich in ihrer
künstlerischen Arbeit überwiegend mit der Figur. Begleitend zur skulpturalen Arbeit entstehen aber auch
durchgehend grafische Blätter, die das dreidimensionale
Thema aufgreifen und vertiefen (Foto unten links).
Der Formenschatz der Natur ist Inspirationsquelle für
Franziska Bürgers freie Arbeiten. Zarte und feine
Strukturen sammelt sie und schnitzt deren sinnliches
Formenspiel ins feste Holz (Foto unten rechts). Dabei
entstehen Formen und Gebilde, die die Fantasie anregen
und ein Gefühl vermitteln. Lassen Sie sich auch ihre
wunderbaren ,,Bayerischen Gebetsmühlen" vorführen!
Bei den verschiedenen Bildhauer/innen erfahren Sie
mehr über deren Schaffensweise und Gedankenwelten.

11

zurück zum Anfang von "Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017"