Seite 2 >

Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017



Suchergebnisse für "viele":

Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 3: Viele neue Künstler, eine anregend bunte und vielfältige Atmosphäre: Wer zum ersten Mal Kunst im Gut besucht, ist überwältigt von der Fülle und hohen Qualität der Kunstausstellung und des niveauvollen Unterhaltungsprogramms und kommt auch gerne wieder. Viel Neues ist auf der bunten Palette von Kunst, Musik und Theater geboten: neue Bildhauer/innen, zwei beeindruckende Sonderschauen, abwechslungsreiche Unterhaltung im Musikcafé vom groovigen amerikanischen Blues bis zu Münchner Moritatensä.. Seite 3 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 5: der sind ihm sehr wichtig. Sam Flowers' kreative Siebdrucke, Objektkunstwerke und Druck-Unikate haben bei Kunst im Gut schon viele Liebhaber gefunden. Durch den Druck auf benutztes Papier, wie beispielsweise alten Kassenbüchern, werden ihre farbintensiven Motive lebendig und jeder Druck zu einem Unikat. Henrich Förster ergänzt das Werk seiner 2008 verstorbenen Lebensgefährtin Sam Flowers durch eigene Arbeiten . Seite 4: Barbara Schlinkert stellt mittels der Ausdrucksmöglichkeiten der Radi.. Seite 5 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 8: re Leidenschaft für den Werkstoff Papier. In seinem Alltagsgebrauch fast banal und eine Massenware, birgt Papier so ungemein viele Eigenschaften und Verwand6 8 Der Märchenkönig wird im Zentrum von einigen Damen stehen. Die Künstlerin arbeitet seit 2016 an neuen Frauenfiguren ­ dieses Mal allesamt Königinnen: Der König steht im Reigen bayerischer Produktköniginnen: da trifft man die Hopfen-, Bier-, Spargel-, Jagd- und Kartoffelkönigin, die Erdbeer-, Zwiebel-, Wein- und Rosenkönigin. Grüne.. Seite 8 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 13: viele und sehr unterschiedliche Materialien ausprobiert und dann für sich das Papier entdeckt: ,,Es ist fein und filigran, lichtdurchlässig, kann aber auch steinhart und massiv werden. Man kann es verflüssigen, schöpfen, gießen, reißen, knüllen, zu Modelliermasse verarbeiten und damit formen und gestalten! Ich verwende zum Gestalten meiner Objekte fast ausschließlich meine Hände. Dies erlaubt mir unmittelbare Kreativität zu erfahren und lässt mich aus der Natur abgeleitet schaffen, formen.. Seite 13 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 15: viele Einzelstücke in hoher Qualität und individueller Ausprägung wie bei Kunst im Gut. Die Künstler, Designer und Kunsthandwerker fertigen alle Ausstellungsstücke selbst nach eigenen Entwürfen, teils in eigens entwickelten Techniken und Werkstoffen. Hier einige Beispiele von oben nach unten: Kunstvoll gedrechselte Holzdosen (Andreas Dach), Bayerische Gebetsmühlen (Franziska Bürger), leichte Windobjekte (Horst Büscher,) humorige Holzskulpturen (Heidi Stulle-Gold), hochwertige Gläser (Bar.. Seite 15 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 20: ember, dreimal täglich ,,Fabeln am seidenen Faden". Dazwischen zeigen Ihnen Marlene Gmelin und Detlef Schmelz an ihrem Stand viele der selbst entworfenen und selbst gebauten Marionetten (großes Foto links). Clownerie mit Fräulein Grün und Florentine Lollipop ­ das ist immer ein Riesenspaß rund ums bunte Zirkuszelt. In lustigem Outfit helfen sie beim Balancieren übers Drahtseil, Teller drehen und Jonglieren. Und nebenbei liefern die Performance-Künstlerinnen wie viele Überraschungen.. Seite 20 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 22: die Wappen der Stadt und des Landkreises Pfaffenhofen, das bayerische Wappen und das Scheyerer Wappen fertiggestellt worden. Viele fleißige Hände haben mitgeholfen, die unzähligen bunten Mosaiksteinchen zu prachtvollen Bildern zusammenzufügen. Aus hunderten kleiner Porzellan-, Keramik-, Fliesen- und Glasteilchen sind nach und nach vier wunderbare, funkelnde Kunstwerke entstanden, die gerahmt als eindrucksvolle großformatige Wandbilder am 18. Juli auf der Gartenschau zu sehen waren und nat.. Seite 22 online blättern


Seite 1 Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017Seite 23: Hopfen im Rahmen der Hallertauer Hopfen- und Bierwochen kulinarisch ab. Lange Zeit war die Hopfenernte reine Handarbeit und viele Menschen ­ nach dem zweiten Weltkrieg waren es vor allem die Heimatvertriebenen und Flüchtlinge ­ sind in die Anbaugebiete geströmt, um sich in den Erntewochen etwas Geld zu verdienen. Der Tradition, den Hopfen mit der Hand zu zupfen, gedenkt auch der Hopfazupfa-Jahrtag am 15. August im Scheyerer Prielhof. Neben dem traditionellen Prominenten-Zupfen dürfen auc.. Seite 23 online blättern




zurück zum Anfang von "Kunst im Gut Das Magazin Herbst 2017"