< Seite 2
Seite 4 >

Seite 3

SC Paderborn 07 - arenaNEWS 17-18 2

Seite 3 SC Paderborn 07 - arenaNEWS 17-18 2GEGNER: SG SONNENHOF GROßASPACH
Lange Zeit spielte die SG Sonnenhof Großaspach, die am vierten Spieltag
der Saison 2017/2018 in Paderborn zu Gast ist, im deutschen Profifußball
keine Rolle. Erst vor drei Jahren rückte der Verein zum ersten Mal in das
bundesweite Rampenlicht: Als souveräner Meister der Regionalliga Südwest sicherte sich die SG in zwei Relegationsspielen gegen den VfL Wolfsburg II (0:0 und 1:0) den historischen Aufstieg in die 3. Liga. Die Wurzeln
dieses jungen Proficlubs reichen hingegen fast 100 Jahre zurück, genauer gesagt bis in das Jahr 1920.

JUNGER PROFICLUB
mit historischen Wurzeln
Wie der Name schon andeutet,
hat es in der Geschichte der heutigen SG (Spielgemeinschaft) eine
Fusion gegeben, die den Weg für
größere Erfolge ebnete. Aus der
SpVgg Großaspach (1920) und
dem FC Sonnenhof Kleinaspach
(1982) entstand am 25. August
1994 die heutige SG Sonnenhof
Großaspach. Über die Landesliga (1994-2002), die Verbandsliga (2002-2005) und die Oberliga (2005-2009) führte der kontinuierliche Weg in die Regionalliga. Mit dem Aufstieg in die 3. Liga
erreichte der Verein den vorläufigen Höhepunkt seiner Historie.
Im Profi-Fußball hat sich die SG
Sonnenhof Großaspach mittlerweile Respekt verschafft. Der
selbst ernannte ,,Dorfklub" schaffte im Premieren-Jahr den von vielen Experten nicht für möglich
gehaltenen Klassenerhalt mit 46
4

TOR: Kevin Broll (1), Maximilian Reule (21).
ABWEHR: Lukas Hoffmann (4), Julian Leist (5), Felice Vecchione (15),
Sebastian Schiek (17), Özgür Özdemir (20), Kai Gehring (25),
Michael Vitzthum (27).
MITTELFELD: Sebastian Bösel (6), Shqiprim Binakaj (7), Przemyslaw Placheta (11),
Joseph-Claude Gyau (13), Timo Röttger (18), Daniel Hägele (22),
Nico Gutjahr (23), Yannick Thermann (24), Dominik Pelivan (28),
Jannes Hoffmann (29).
STURM: Pascal Sohm (8), Sailou Sané (9), Alexander Aschauer (14),
Mario Rodriguez (16), Makana Baku (19).

Punkten (Platz 15). In den folgenden Spielzeiten landete die Mannschaft im sicheren Mittelfeld der
Tabelle: 2015/2016 gab es mit 54
Zählern (Rang 7) das bislang beste
Ergebnis, es folgte 2016/2017 mit
51 Punkten (Platz 10) ebenfalls ein
gutes Ergebnis.
Auf Grund von neun Abgängen musste der neue Chef-Trainer Sascha Hildmann die Balance im Team neu justieren, was
zum Auftakt bereits gut gelang.
Von den zehn Zugängen erhielten die Abwehrspieler Michael
Vitzthum (SV Wehen Wiesbaden)
und Özdemir Özgür (SV Ried /
Österreich), die Mittelfeldakteure
Sebastian Bösel (FC Bayern München II), Dominik Pelivan (Hertha BSC) und Yannick Thermann
(Stuttgarter Kickers) sowie der ExPaderborner Saliou Sané (SF Lotte) im Sturm erste Einsätze.
5

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - arenaNEWS 17-18 2"