< Seite 10
Seite 12 >

Seite 1

Wirtschaft SU 2017

Seite 11 Wirtschaft SU 2017Standorte mit Potenzial
Nach Berechnungen der Industrie- und Handelskammer
würden im Regierungsbezirk Köln nur gut zwei Prozent der
Fläche für Gewerbe und Industrie genutzt. ,,Das ist nicht
viel", fand IHK-Geschäftsführer Stephan Wimmers und
sah die Gewerbeflächenentwicklung nicht im Einklang mit
dem Bedarf. Auch er riet den Kommunen dazu, sich zusammenzuschließen, um größere Gewerbeflächen am Stück zu
erhalten. Die seien leichter verwertbar als hier und da ein
kleiner Sprengel. ,,Wenn wir das nicht tun, werden weitere
Betriebe abwandern", mahnte Wimmers und nannte Haribo als Beispiel. Hier sei auch Swisttal gefordert.

sind abgehängt", befürchtete sie. Sie wies auch darauf hin,
dass sich zahlreiche Betriebe aus Köln und Bonn stark für
Flächen in Swisttal interessierten, doch leider gebe es diese
Flächen nicht. Auch sie plädierte auch für eine stärkere Zusammenarbeit der Nachbarkommunen, ,,aber am Ende will
jede Kommune die Gewerbesteuer für sich", sah sie einen
bedeutenden Hemmschuh. Gewerbevereins-Vorsitzender
Winfried Hündgen plädierte dennoch dafür, Swisttal so lebens- und liebenswert wie bisher zu erhalten. Allerdings
müsse man zuerst den heimischen Unternehmen Entwicklungsmöglichkeiten eröffnen, bevor man Firmen von außerhalb ansiedle.

Flächenentwicklung als entscheidendes
Thema für die Gemeinde
Auch Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner sah die Flächenentwicklung als entscheidendes Thema für ihre Gemeinde.
,,Alleine funktioniert es nicht mehr", wusste sie und freut
sich darüber, dass die Gemeinde ihr Selbstverständnis gewandelt habe von einem reinen Wohnstandort hin zu einem
Wohn- und Arbeitsort, in dem auch der Wirtschaft mehr
Raum gegeben werde. Allerdings verhindere die derzeitige
Regionalplanung eine sinnvolle Weiterentwicklung in einer
prosperierenden Region. So könnten in Heimerzheim mit
seinem nahen Autobahnanschluss schon seit mehr als zehn
Jahren keine weiteren Gewerbeflächen mehr ausgewiesen
werden, ,,das schmerzt uns sehr."
Deshalb sei man derzeit mit der Bezirksregierung in Gesprächen, den Regionalplan nur für den Bereich der Gemeinde Swisttal zu ändern. ,,Sonst dauert es zu lange und wir

Alte Bauernhöfe
zu Hightech-Standorten entwickeln
Zum Schluss hatte Molitor noch einen Vorschlag, wie man
dem ländlichen Raum mit neuen Ideen neue Perspektiven
geben könne. ,,Man muss auch mal was ausprobieren",
etwa indem man alte Bauernhöfe nicht mehr nur als Pferdepension nutze, sondern sie zum Hightech-Wohn- und
Arbeitsort entwickle. Dafür sei Swisttal der Modellstandort
schlechthin, brauche allerdings dann auch schnelles Internet. Fördermittel gebe es jedenfalls mehr als genug, die
würden gar nicht alle abgerufen. Allerdings habe es sich
in den vergangenen Jahren sehr negativ ausgewirkt, dass
die Verwaltungen überall stark verschlankt worden seien
und mit immer weniger Mitarbeiter immer mehr leisten
müssten. Das bremse so manche Entwicklung aus, weshalb
er es als sinnvoll ansah, wieder mehr in den Personalbereich
der kommunalen Verwaltungen zu investieren.
-JOST-

Ralf Scheben Sicherheitstechnik und Bauelemente etabliert sich erfolgreich am Markt

- Anzeige -

Junges Unternehmen boomt durch Fachkompetenz und Zuverlässigkeit

Alfter. Von Ralf Scheben Sicherheitstechnik und Bauelemente aus Alfter hat man in den letzten drei Jahren auch über die Grenzen von Alfter
hinaus viel gehört und gelesen. Seit dem Start im Jahre 2014 hat das
kleine engagierte Unternehmen für seine Kundschaft eine beachtlich
breite Produktpalette aufgebaut. Bei einem Besuch auf der Homepage
unter www.sicherheitstechnik-bauelemente.de finden Bauherren,
Immobilienbesitzer, Architekten und Hausverwaltungen passende
Angebote für ihre Projekte, gleich ob es sich um Einbruchschutz,
Brandschutz, Haustüren, Fenster, Rollladen, Markisen, Terrassendächer
oder Garagentore handelt. Der junge Unternehmer setzt im Handwerk
durch die Erweiterung der Unternehmenskompetenzen einen
seiner Akzente auf
maßgeschneiderte
Gesamtpakete.
Als Handwerksunternehmen für
Sicherheitstechnik
und Bauelemente
gegründet, bietet er
perfekt abgestimmte Bauelemente
mit den heutigen
Anforderungen an
Einbruchschutz
und Brandschutz
Eine Ausstellung zum Anfassen und Testen.

an. Auf diese Weise erhält der Kunde eine individuelle, durchdachte
Gesamtleistung aus einer Hand.
Den Erfolg des wachsenden Unternehmens liest man am seit der
Gründung stetig steigenden Kundenstamm ab, der die Leistungen
gerne in Anspruch nimmt. Herr Scheben fügt dankend hinzu, ,,dass
dieses große Ganze ohne ein sehr engagiertes Team in Planung und
Ausführung nicht möglich gewesen wäre." Seit November 2016 hat
auch die Ehefrau Sandra Scheben im Unternehmen ihre Tätigkeit aufgenommen und ist für die Buchhaltung und Terminannahme täglich
für die Kunden da.
Mit den Fachleuten am Start bieten die Handwerker ein hohes Planungs-Know-How und eine beachtliche Leistung in der handwerklichen Umsetzung bei den Kunden vor Ort. Der Chef ist als Schreiner
und Kaufmann zusammen mit seinem Team Experte für den Bereich
Renovierung, Sanierung und Neubau.
Wer ein Gewerk von Ralf Scheben umsetzen lassen möchte, erhält
hier den Full-Service. Nach der Abfrage der örtlichen Gegebenheiten
haben die Fachleute bereits einen ersten Eindruck von dem, was ge-

wünscht ist. Die Möglichkeiten zur Umsetzung loten sie bei einem
Ortstermin aus und erstellen ein Angebot, in dem die Bereiche
Sicherheitstechnik und Bauelemente wie zwei feine Zahnräder ineinander greifen und sich perfekt ergänzen. In der gut sortierten
Ausstellung verschafft sich der Kunde anschließend ein besseres
Bild des Angebotes und kann dies nach den eigenen Vorstellungen
und Wünschen ändern. Wenn diese Eckpunkte abgesteckt sind,
planen Ralf Scheben und seine Mitarbeiter das Projekt fachgerecht. ,,Mittlerweile steht bei jedem Projekt eine gute Planung im
Vordergrund", berichtet der junge Unternehmer. ,,Es gibt so viele
Möglichkeiten, einen Kundenwunsch umzusetzen." Dass diese
Planung zeitnah, zuverlässig und fachgerecht ausgeführt wird, ist
für die Handwerker eine Selbstverständlichkeit. Durch den ,,Allesin-einer-Hand-Service" spart der Bauherr bares Geld. Scheben
Sicherheitstechnik und Bauelemente überzeugt seit drei Jahren
auf dem Markt so gut, dass bereits ein Werkstattstandort in Köln
eröffnet wurde, um auch dort den Kundenwünschen gerecht zu
werden. Fordern Sie uns, wir freuen uns auf Sie.

In der Ausstellung findet der Kunde eine breite Angebotspalette.

Ralf Scheben präsentiert Sicherheitstechnik und Bauelemente.

Einbruchschutz Brandschutz Fenster & Türen

Hauptstraße 612 · 53347 Alfter · Tel. (02 28) 548 597 44
und (0 22 26) 8 83 28 98
www.sicherheitstechnik-bauelemente.de

Eine starke Region11

zurück zum Anfang von "Wirtschaft SU 2017"