< Seite 39
Seite 41 >

Seite 1

Wirtschaft AW

Seite 40 Wirtschaft AWTourismus

Löhndorf, das preisgekrönte Rosendorf,
zählt zu den attraktiven Ortsteilen der
Barbarossastadt.
Fotos: Stadt Sinzig

Sinzig ­ das Tor zum Ahrtal
Tourismus als Wirtschaftsfaktor
Sinzig. Seit 2011 ist Sinzig gemeinsam mit den Kommunen
Bad Neuenahr-Ahrweiler, Grafschaft, Altenahr, Adenau und
Blankenheim Kooperationspartner des Ahrtaltourismus.
Dieser übernimmt die touristische Vermarktung der Region
Ahrtal als eine von 10 Regionalagenturen in Rheinland-Pfalz.
Als ,,Tor zum Ahrtal" positioniert sich die Barbarossastadt
innerhalb der Region zusätzlich mit einer eigenen Prospektfamilie und zwei Tourist-Informationen in Sinzig und Bad
Bodendorf. Hier können gezielte Anfragen beantwortet
und Unterkünfte vermittelt werden. In Sinzig und seinen
Ortsteilen gibt es aktuell 26 Unterkünfte, Hotels, Gasthöfe
und Ferienwohnungen, wovon ein Drittel mit Sternen klassifiziert und damit Garant für ein besonders gutes Preis-/Leistungsverhältnis ist. Aushängeschilder sind im Hotelsektor
das mit 4 Sternen klassifizierte ,,MaraVilla Beauty und Spa"
in Bad Bodendorf und insgesamt vier 4-Sterne-Ferienwohnungen in Sinzig, Löhndorf und Bad Bodendorf. Die thematischen Schwerpunkte liegen, wie im restlichen Ahrtal, in
den Bereichen Wandern und Radfahren. Bei den Themen Historie, Regionalität und Natur hat Sinzig zudem besondere
Stärken. Mit den beiden zertifizierten Wanderwegen Ahrsteig und Rheinburgenweg ist Sinzig hervorragend an das
überregionale Wanderwegenetz angeschlossen. Der Start
des Rotweinwanderwegs in Bad Bodendorf betont darüber
hinaus die Position als ,,Tor zum Ahrtal". Auch dieser stark
frequentierte Wanderweg wurde 2014 nach den Kriterien
des Wanderverbandes ausgeschildert. Noch für 2017 ist die
Ausweisung eines lokalen Rundwanderwegs als Ergänzung
vorgesehen. Ähnlich gut ist Sinzig bei den touristischen

40

Radwegen aufgestellt. Sowohl Rhein- als auch Ahrradweg
führen durch das Stadtgebiet. Um von den Radtouristen
noch stärker profitieren zu können, wurden in 2016 neue
radtouristische Infotafeln aufgestellt und ein Abstecher in
die Innenstadt, als Barbarossaschleife, ausgeschildert. Die
1250-jährige Siedlungsgeschichte und die damit verbundene Historie stellt innerhalb der Region eine Besonderheit
dar. So fanden im Jahr 2016 knapp 40 Gruppenführungen
statt, in denen die Gäste gezielt über die Sinziger Stadtgeschichte informiert wurden. Infotafeln bspw. entlang der
Aachen-Frankfurter-Heerstraße liefern Informationen auch
ohne persönlichen Stadtführer. Eine wichtige Rolle für den
Tourismus spielen auch einige Veranstaltungen, die das Jahr
über in Sinzig durchgeführt werden. Formate wie der Weinsommer, das Sprudelnde Sinzig oder der Barbarossamarkt
überzeugen durch ihre Authentizität und präsentieren die
Stadt alljährlich von ihrer besten Seite.

Ein nostalgisches Badevergnügen
Authentisch ist auch das nostalgische Thermalfreibad Sinzig-Bad Bodendorf. Das Kleinod mit Alleinstellungsmerkmal feierte kürzlich den 80. Geburtstag und hat es geschafft
das nostalgische Flair mit in die moderne Zeit zu nehmen.
Das Bad ist nicht nur bei Einheimischen beliebt, es ist auch
ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus dem Köln-Bonner
Raum. Auch einige regionale Besonderheiten hat Sinzig
und seine Ortsteile zu bieten. So kann sich die Barbarossastadt mit Recht Trüffelhauptstadt Deutschlands nennen.
Mit einem Trüffelfund im Jahr 2002 durch den ortsansässigen Spitzenkoch Jean-Marie Dumaine begann die

zurück zum Anfang von "Wirtschaft AW"