< Seite 3
Seite 5 >

Seite 1

Wirtschaft AW

Seite 4 Wirtschaft AWStarke STANDORTE
für die Idee der Kurorte und Heilbäder
in Rheinland-Pfalz werben, als moderne Gesundheitskompetenzzentren, wo
Schulmedizin und kurative Medizin
Hand in Hand geht mit Prävention und
der Erkenntnis, dass Natur und Kultur
keine Gegensätze sind, sondern Teil
eines Ganzen", so Orthen weiter. Zudem soll die Landesgartenschau 2022
in Bad Neuenahr komplett klimaneutral sein, so das ambitionierte Ziel. Zur
Kompensation der klimaschädlichen
Auswirkungen der Landesgartenschau
wolle man mit zahlreichen Maßnahmen diese bereits im Vorfeld überkompensieren. Fern- und Nahwärmenetze,
Solarthermie oder auch die Modernisierung der elektrischen Verbraucher
sind nur einige Beispiele dieser nachhaltigen Maßnahmen, die sich zum Teil
bereits in der Umsetzung befinden. Alles in allem sei die Landesgartenschau
eine einmalige Gelegenheit, die Stadtentwicklung in Riesenschritten voranzubringen.

Dem ehemaligen ,,Jeuchengraben" schließt sich
entlang der Bossardstraße der ,,Weilergraben"
an. Dort soll ein kleiner
Aufenthaltsbereich
am
Adenbachtor hergerichtet
und bepflanzt werden.
Außerdem sind Bänke,
Papierkörbe, Poller und
Infostelen vorgesehen, die
nächtliche Beleuchtung der
Mauer ist bereits in Betrieb
genommen. Alles in allem
rechnet man mit Kosten von etwa
200.000 Euro, wovon 132.000 Euro aus
dem Förderprogramm ,,Historische
Stadtbereiche" des Landes als Zuschuss
gewährt werden. Zahlreiche weitere
größere und kleinere Baumaßnahmen
sollen in den nächsten Jahren folgen.
Eine davon ist die Umgestaltung des
Kurparks in Bad Neuenahr, wozu die
ersten Schritte eingeleitet sind.

Gemeinnützige Gesellschaft

Sanierung des Wallgrabens als
eine der ersten Maßnahmen
Eine der ersten Maßnahmen ist die
Sanierung des Wallgrabens in Ahrweiler. Zielsetzung der Neugestaltung ist
es, die Stadthistorie und Stadtbaukultur im ,,Kulturdenkmal Wallgraben"
mit zurückhaltenden und historisch
begründeten Mitteln erlebbar zu machen, heißt es aus dem Rathaus. Die
neuen Pflanzinseln greifen, ohne das
Bild der denkmalgeschützten Grabenanlage zu stören, das Thema der historisch jährlich zum Andreastag vom
Rat verpachteten Kräuterei als Garten
der Heilung, das Thema der duftenden
Rose im Mittelalter und, in Anlehnung
an das historisch belegte Ahrweiler
Nussrecht, das Anpflanzen von zwei
Nussbäumen auf. Schon jetzt ist die
künftige Wegeführung zwischen dem
Adenbachtor und dem Parkplatz am
Mauerdurchbruch zur Altenbaustraße
deutlich erkennbar.

Vor wenigen Wochen wurde auch eine
gemeinnützige Gesellschaft gegründet, die sich um die Durchführung
der Landesgartenschau kümmern soll.
Gesellschafter der ,,Gemeinnützigen
Landesgartenschau Bad NeuenahrAhrweiler 2022 gGmbH" sind zu 60
Prozent die Stadt und zu 40 Prozent die
Projektgesellschaft Landesgartenschau
Rheinland-Pfalz mbH. Als städtischer
Interimsgeschäftsführer fungiert Jens
Heckenbach, zu dessen Aufgaben neben dem Marketing und den Veranstaltungen auch der Bereich Finanzen
gehört. ,,Jens Heckenbach hat sich im
bisherigen Planungsprozess intensiv
um die im Rahmen der Landesgartenschau anstehenden Maßnahmen
gekümmert und hier insbesondere
die Gespräche mit den Fördergebern
maßgeblich begleitet", begründete
Bürgermeister Orthen die Personalentscheidung. Daher könne Heckenbach
bei den zunächst anstehenden Aufga-

Wir planen, bauen
oder sanieren
Ihr Traumhaus!
Stefan Dühr und
Michael Dühr

ben voll durchstarten
und
bedürfe keiner
Einarbeitungsphase. Später
soll er verstärkt
die baulichen
Umsetzungen
führen
und
hier im Besonderen konkret
die städtebaulichen
Maßnahmen für die Landesgartenschau
begleiten.
Technischer Geschäftsführer und somit für Planung und Bau des Gartenschaugeländes zuständig ist der
Landschaftsarchitekt Thomas Schwager-Guillemenet. Er ist seit vergangenem Jahr für die Projektgesellschaft
Landesgartenschau
Rheinland-Pfalz
mbH tätig, welche von verschiedenen
Landesverbänden getragen wird. Dazu
zählen der Bund deutscher Baumschulen, der Bund deutscher Landschaftsarchitekten, der Landesverband Gartenbau sowie der Verband Garten-,
Landschafts- und Sportplatzbau.
Städtische Aufsichtsräte sind Bürgermeister Guido Orthen (Aufsichtsratsvorsitzender) und der Erste Beigeordnete Detlev Koch (stellvertretender
Aufsichtsratsvorsitzender) sowie als
ordentliche
Mitglieder
Christoph
Kniel (CDU), Andreas Geschier (CDU),
Werner Kasel (SPD), Wolfgang Schlagwein (Grüne), Engelbert Felk (FWG)
und Rainer Jakobs (Wählergruppe Jakobs). Aufsichtsräte der Projektgesellschaft sind Norbert Hammer (Sinzig),
Andreas Thielen (St. Sebastian), Reinhold Langen (Remagen) und Bernd
Hermann (Kurtscheid). Ständige Vertreter der Projektgesellschaft (ohne
Stimmrecht) sind Welmar Rietmann
und Ulrike Sacher. Ständiger Vertreter des Ministeriums für Wirtschaft,
Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
(ohne Stimmrecht) ist Dr. Ulrike Gossen.
Volker Jost

· GARTENANLAGEN
· NEUANLAGEN UND UMGESTALTUNG
· PFLASTERUND NATURSTEINARBEITEN
· RÜCKSCHNITT UND PFLEGE

· ZAUN- UND SICHTSCHUTZARBEITEN
· BAUMPFLEGE UND PROBLEMFÄLLUNG
· MODERNE FLORISTIK
· GESCHENKARTIKEL
· GRABPFLEGE

Ihre Dipl.-Ingenieure

Garten- & landschaftsbau
Bauen und Sanieren

Im Seifental 25 I 53498 Bad Breisig I www.gebrueder-duehr.de
Tel. (0 26 33) 47 12 21 I Mobil (0177) 7 95 44 64

4

Hauptstr. 1 · 53498 Bad Breisig · Tel. 02633-9276

www.blumen-kraus.de

zurück zum Anfang von "Wirtschaft AW"