< Seite 17
Seite 19 >

Seite 1

Urlaubsregion Maifeld 2017

Seite 18 Urlaubsregion Maifeld 2017Kultur und Natur:
Wanderweg verbindet Münstermaifeld und Burg Eltz
Kultur ­ Natur ­ Kultur: Münstermaifelds Altstadt ist
durch einen Wanderweg mit der Burg Eltz verbunden.
So können kulturinteressierte Wanderer auf dem 7,2
Kilometer langen Weg gleich zwei Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreiche Natur genießen.

Burg Eltz ­ berühmte Ritterburg

Weite Felder ­ enges Tal

Auch zwei völlig unterschiedliche Naturräume prägen
die Wanderung: Die weiten, landwirtschaftlich intensiv genutzten Felder des Maifelds und das wald- und
felsenreiche Tal des Elzbachs. Weit reichen die Blicke ­
bis zu den Vulkanen der Osteifel ebenso wie hinüber
zu den Hügeln des Hunsrücks jenseits der Mosel.

Dank des Engagements durch den
Verein WIR in Münstermaifeld e.V.
konnten in den letzten Jahren wichtige touristische Projekte in Münstermaifeld realisiert werden.

18

ersteiner

Foto: Manfred Ob

Infos zur Tourenplanung:
Länge: 7,3 km eine Strecke

Start: 56294 Münstermaifeld, an der Josefskapelle ­
Pilligertorstraße/Ecke Josefstraße
Tipp: Der Weg ist kein Rundweg. Wer nicht die gleiche Strecke zurück laufen möchte, kann an Wochenenden (von Mai bis Oktober) mit dem Burgenbus von
der Burg Eltz zurück nach Münstermaifeld fahren.
Info: www.maifeldurlaub.de/wandern,
www.burg-eltz.de

Foto: Ute Hub

Natürlich stellt die berühmte Burg Eltz den Höhepunkt der Tour dar. Mit ihrer einzigartigen Lage inmitten der wilden Natur des Elzbachtals und ihrer faszinierenden Architektur verkörpert sie den Inbegriff
einer Ritterburg. Seit über 850 Jahren befindet sich
Burg Eltz im Besitz der gleichnamigen Familie. Dank
geschickter Diplomatie blieb sie von jeglicher kriegerischen Zerstörung verschont. Dieses Flair der "Märchenburg" spiegelt sich in den hohen Wohntürmen,
Erkern und Spitzen, aber auch in den Innenräumen
der Anlage wieder: Wohn- und Schlafräume, Rüstkammer und Rittersaal sowie Jagdzimmer und Küche
bieten einen Einblick in das Leben des Mittelalters.

zurück zum Anfang von "Urlaubsregion Maifeld 2017"