< Seite 29
Seite 31 >

Seite 1

Wohnträume AW 2017

Seite 30 Wohnträume AW 2017WOHN

St t e
reuobssort
Der
,,Erbachhofer
Mostapfel"

Magazin für den Kreis Ahrweiler

des Jahres 2017 gewählt

die Sorte von der Baumschule Fey in
Meckenheim (Rheinland) vermehrt und
als Mostapfel angeboten. Die Sorte war
wohl als Ersatz für den schorfanfälligen
,,Roten Trierer Weinapfel" im Angebot was auch sein Synonym ,,Verbesserter
Trierer" erklärt. Die Regionalsorte ist
vorwiegend im Saar-Mosel-Raum zu
finden, kommt aber gelegentlich auch
überregional in Streuobstbeständen vor.
In erster Linie Mostapfel

Der Arbeitskreis ,,Obstsorten" im Verband der Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V. hat
den ,,Erbachhofer Mostapfel", der auch
,,Erbachhofer Weinapfel" genannt wird,
zur Streuobstsorte des Jahres 2017 für
das Verbandsgebiet benannt. Die genaue Herkunft des ,,,Erbachhofer Mostapfel" ist nicht bekannt. Seit 1925 wurde

Der ,,Erbachhofer Mostapfel" findet in
erster Linie als Mostapfel bei der Herstel-

Durch den Fruchtbehang neigen sich die
Äste leicht nach unten und auf der Oberseite
bilden sich neue Triebe.

· Planung, Gestaltung u. Ausführung von Gärten und Neuanlagen
· Bepflanzungen aller Art
· Fällen von Bäumen inkl. Entsorgung (auch mit Seilklettertechnik)
· Pflasterarbeiten und Plattenverlegung
· Gartenpflege (Aktionspreis bei einem Jahresauftrag)
Hemmessener Str. 5 I 53501 Grafschaft-Lantershofen
Telefon 0 26 41/20 20 88 I Fax 7 85 43
Mobil 0177/4 54 64 85 I info@gartenbau-tunc.de

www.gartenbau-tunc.de

·GARTENANLAGEN
·NEUANLAGEN UND UMGESTALTUNG
·PFLASTER UND NATURSTEINARBEITEN
·RÜCKSCHNITT UND PFLEGE

·ZAUN- UND SICHTSCHUTZARBEITEN
·BAUMPFLEGE UND PROBLEMFÄLLUNG
·MODERNE FLORISTIK
·GESCHENKARTIKEL
·GRABPFLEGE

Garten- & landschaftsbau
Hauptstr. 1 · 53498 Bad Breisig · Tel. 02633-9276

www.blumen-kraus.de

30

lung
von Viez (Apfelwein) und Saft Verwendung. Die Ernte erfolgt etwa Anfang
Oktober. Die Früchte sollten rasch verarbeitet werden, da ihr Saftgehalt schnell
nachlässt. Die Früchte halten auf dem
Lager bis Januar/Februar. Die Frucht ist
klein, eiförmig und hat eine typisch dunkelrote Deckfarbe. Der Apfel schmeckt
säuerlich, hat kaum eigenes Aroma und
ist als Tafelfrucht nicht geeignet. Der
Baum wächst in der Jugend stark, mit
steil aufrechten Seitenästen. Die Bäume
kommen früh in den Ertrag. Durch den
Fruchtbehang neigen sich die Äste leicht
nach unten und auf der Oberseite bilden
sich neue Triebe. Ein regelmäßiger Erziehungsschnitt ist in den ersten Jahren
wichtig, damit sich eine stabile Krone
entwickelt. Der ,,Erbachhofer Mostapfel"
hat im Alter eine mittelgroße, hochkugelige Krone, die - um Kleinfrüchtigkeit und
Astbruch zu vermeiden - regelmäßig
geschnitten werden muss. Gegenüber
Schorf und Obstbaumkrebs ist die Sorte robust, lediglich für Mehltau ist sie
leicht anfällig. Ihre Boden- und Standortansprüche sind gering, nur tonige
Standorte sollten gemieden werden. Die
Blüte zeigt sich mittelfrüh und ist robust
gegen Witterungseinflüsse. Der ,,Erbachhofer Mostapfel" ist breit anbaubar.
Text/Foto:
Verband der Gartenbauvereine
Saarland / Rheinland-Pfalz e.V.

zurück zum Anfang von "Wohnträume AW 2017"