Seite 2 >

Jüdisches Echo 2015



Suchergebnisse für "studierte":

Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 37: York angekommen, als es der ausgeraubten, mittellosen Familie zunächst erbärmlich schlecht ging, begann er eine Bäckerlehre, studierte als Bäcker Lebensmittelchemie, war fasziniert von der e nglischen Sprache und schrieb seinen ersten Roman, ,,The Hound", der 1947 erschien, als er 23 war. Inhaltlich ist es eine NS-Geschichte, die Verstrickungen eines jungen Mannes, der spät zur Einsicht kommt, aber entscheidend ist das Sprachfeuerwerk, das er zündet und das ihm seinen ersten literarischen.. Seite 37 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 107: egraler Teil von Israels ,Mainstream`-Gesellschaft sein. Wir haben DASJÜDISCHEECHO W eizmann I nstitute o f Science Matura studierte er an der Universität Tel Aviv Jus und eröffnete danach seine eigene Anwaltskanzlei. Eines Tages sah er in einer hebräischen Zeitung ein Inserat, mit dem das israelische Außenministerium junge Bewerber für den diplomatischen Dienst suchte. Er meldete sich an, obwohl seine Freunde ihm sagten, dass er nicht die geringste Chance hätte, weil er nicht im israel.. Seite 107 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 115: h Stellen des Ausreiseantrags können er und seine Frau Dorina 1985 zu ihrer Tochter nach Israel. Mit 59 Jahren muss Ron, der studierte Ingenieur, als Reinigungskraft in einer Plastikfabrik seinen Lebensunterhalt verdienen. Eine reguläre Rente steht ihm, dem heute 89-Jährigen, nicht zu ­ sein Arbeitgeber hat nicht für ihn in die Sozialsysteme gezahlt. Aber das macht nichts. Ron weiß sich auch so zu helfen. Er und Dorina haben spartanisch gelebt und Geld zur Seite getan, um sich zur Ruhe se.. Seite 115 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 122: sie 1977 mit ihren Eltern in einem Boot aus Vietnam. Die Familie erhielt Asyl in der Bundesrepublik Deutschland. Que Du Luu studierte Germanistik und Philosophie in Bielefeld, wo sie auch heute lebt. 2007 wurde sie mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis Vol.64: Identität? Welche Identität? und 2009 mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Neben zahlreichen Anthologiebeiträgen sind von ihr bisher die beiden Romane ,,Totalschaden" (2006) und ,,Vielleicht will .. Seite 122 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 129: aufwuchs und die Schule besuchte. 1990 ging er in die USA, wo er an der Stanford University und an der University of Chicago studierte. Er promovierte1998. Mehrere Jahre lehrte er an der University of Illinois Sozialanthropologie. Seit 2008 war er Inhaber eines eigenen Lehrstuhls. Seit 2010 leitete Bunzl als Intendant das ,,Chicago Humanities Festival". Bunzl forschte, lehrte und publizierte bisher zu den Themen Judentum, Antisemitismus und Islamophobie, aber auch zu theoretischen Fragen .. Seite 129 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 151: Militärputsch 1973 übersiedelte sie mit ihrer Familie in die USA, wo sie an den Universitäten Georgia und Indiana Literatur studierte und ein Doktorat erwarb. Sie unterrichtet am renommierten Wellesley College, einer Privathochschule für Frauen unweit von Boston, spanische Sprache und lateinamerikanische Literatur. Agosin schreibt Gedichte und hat insgesamt mehr als achtzig Bücher verfasst bzw. herausgegeben. Sie erhielt den US-Literaturpreis ,,Letras de Oro" und wurde in Chile für ihr L.. Seite 151 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 152: rztefamilie wurde er 1944 in das NS-Konzentrationslager Auschwitz und danach nach Buchenwald verschleppt. Nach der Befreiung studierte er in Belgrad Architektur und Germanistik. Er war u.a. als Dolmetscher für Staatschef Josip Broz Tito und von 1974 bis 1978 als jugoslawischer Kulturattaché in Bonn tätig. Er verfasste zahlreiche Romane, darunter ,,Der Aschenmensch von Buchenwald" (1999), ,,Geister aus einer kleinen Stadt" (2008), ,,Buchstaben von Feuer" (2011) und ,,Mein schönes Leben in .. Seite 152 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 153: Roman ,,Der Kalte" (2013) und die Gedichtsammlung ,,Scharlachnatter" (2015). Schmiederer, Ernst. Geboren 1959 in Salzburg. Studierte in Salzburg, Bremen und Innsbruck Kommunikations- und Politikwissenschaft, Dr. phil. War Journalist beim ,,profil" und Chefredakteur von ,,Format". Seit zehn Jahren lässt er in der Kolumne ,,Drinnen/Draußen" in der ,,Zeit" (Österreich-Ausgabe) jede Woche einen im Ausland geborenen Menschen zu Wort kommen. In einem Gemeindebau auf der Wiener Fischerstiege b.. Seite 153 online blättern




zurück zum Anfang von "Jüdisches Echo 2015"