Seite 2 >

Jüdisches Echo 2015



Suchergebnisse für "germanistik":

Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 122: mit ihren Eltern in einem Boot aus Vietnam. Die Familie erhielt Asyl in der Bundesrepublik Deutschland. Que Du Luu studierte Germanistik und Philosophie in Bielefeld, wo sie auch heute lebt. 2007 wurde sie mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis Vol.64: Identität? Welche Identität? und 2009 mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Neben zahlreichen Anthologiebeiträgen sind von ihr bisher die beiden Romane ,,Totalschaden" (2006) und ,,Vielleicht will ich alles".. Seite 122 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 151: Zeit-Magazin". Haderlap, Maja. Geboren 1961 in Eisenkappel/Zelezna Kapla in Kärnten. Sie studierte Theaterwissenschaften und Germanistik an der Universität Wien und war danach 15 Jahre Chefdramaturgin des Stadttheaters Klagenfurt. Sie unterrichtet an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt. Sie veröffentlichte, auf Slowenisch und Deutsch, Gedichte und Essays. Ihr Romandebüt ,,Engel des Vergessens" (2011) wurde u. a. mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und mit dem Bruno-KreiskyBuchpreis ausgeze.. Seite 151 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 152: entrationslager Auschwitz und danach nach Buchenwald verschleppt. Nach der Befreiung studierte er in Belgrad Architektur und Germanistik. Er war u.a. als Dolmetscher für Staatschef Josip Broz Tito und von 1974 bis 1978 als jugoslawischer Kulturattaché in Bonn tätig. Er verfasste zahlreiche Romane, darunter ,,Der Aschenmensch von Buchenwald" (1999), ,,Geister aus einer kleinen Stadt" (2008), ,,Buchstaben von Feuer" (2011) und ,,Mein schönes Leben in der Hölle" (2014), die im Wiener Picus-V.. Seite 152 online blättern


Seite 1 Jüdisches Echo 2015Seite 153: s auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. Weiss, Alexia. Geboren 1971, lebt als freie Journalistin und Autorin in Wien. Germanistikstudium und Journalismusausbildung an der Universität Wien. Seit 1993 journalistisch tätig. Derzeit ist sie Redakteurin des jüdischen Magazins ,,Wina" und bloggt regelmäßig zum Thema ,,Jüdisch leben" auf www.wienerzeitung.at/meinungen/blogs/ juedisch_leben. Ihr erster Roman, ,,Haschems Lasso", erschien 2009 im Milena Verlag, das Kinderbuch ,,Dinah und Lev.. Seite 153 online blättern




zurück zum Anfang von "Jüdisches Echo 2015"