< Seite 7
Seite 9 >

Seite 8

Gesundheitsführer Vest 2016

Seite 8 Gesundheitsführer Vest 2016FACHBEITRAG

ORTHOVOLTTHERAPIE ­ THERAPIEOPTION SEIT MEHR ALS
100 JAHREN (SCHMERZBESTRAHLUNG MIT RÖNTGENSTRAHLEN)
oder andere gutartige
Erkrankungen der Hüft- und
Kreuzbein-DarmbeinGelenke
· bedingt bei entzündlichen
und degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule
Bei Verdacht auf bösartige
Erkrankungen und Metastasen (Tochtergeschwülsten eines bösartigen Tumors) ist der Einsatz der
Orthovolttherapie
nicht
angebracht.

Orthovolttherapie ­ Schmerztherapie an der Ferse
Bereits Ende des 19. Jahrhunderts hat man begonnen
die Einsatzfähigkeit von Röntgenstrahlen zur Heilung von
Erkrankungen zu erproben.
In den Folgejahren wurde aus
diesen ersten Erfahrungen heraus die Orthovolttherapie
entwickelt.
Bei der Orthovolttherapie
handelt es sich um eine milde
Therapie mit Röntgenstrahlen.
Seit den 1930er Jahren erfolgt
eine Anwendung vor allem bei
degenerativen und entzündlichen Veränderungen des
Skelettsystems.
So ist die Orthovolttherapie
als wirksame, milde und doch
erfolgreiche Therapieoption
altbewährt und hochaktuell
zugleich.
Orthovolttherapie
= Strahlentherapie?
Ein häufiger Irrtum, dem nicht
nur Laien, sondern auch viele
Ärzte unterliegen, beruht auf
einer Verwechslung: Orthovolttherapie hat nichts mit der

8

Gesundheitsführer VEST

Strahlentherapie zu tun, die
zur Behandlung von Krebs angewendet wird.
Anwendung der
Orthovolttherapie
Orthovolttherapie bietet sich
zur Behandlung degenerativer
oder entzündlicher Veränderungen des Skelettsystems an.
Im Folgenden einige Beispiele:
Gelenke
· Tennis- und Golfellenbogen
sowie Fersensporn
· entzündliche Erkrankungen
von Sehnen und Weichteilen
an Schulter und Ellenbogen
sowie Hüft- und Kniegelenk
· degenerative oder andere
gutartige Erkrankungen des
Schulter-, Ellenbogen-, Handoder Kniegelenks
· entzündliche und degenerative Erkrankungen der
Hand- und Fußwurzel
Wirbelsäule und
knöchernes Becken
· entzündliche, degenerative

Unser Müller RT 200
Die Röntgenpraxis-Recklinghausen betreibt seit über 60
Jahren Geräte der Baureihe
Müller RT 200. Das momentan von uns verwendete Gerät
wurde neu aufgebaut und mit
modernen Komponenten wie
elektronischer Zeitschaltuhr
und Netzanpassung versehen.
So sind wir auf dem neuesten
Stand der Technik und auch
für die Zukunft gut aufgestellt.
Weiter ist es uns gelungen,
ein modernes und zugleich
freundliches Ambiente zu
schaffen. Sie werden sich bei
uns wohlfühlen.
Orthovolttherapie
­ eine ,,Wunderwaffe"?
Hier muss man sagen: Leider
nein. Der Anwendungsbereich
der Orthovolttherapie ist begrenzt. Der Einsatz (wir sprechen hier von Indikation) ist
genau zu überlegen. Die Therapie entzündlicher Veränderungen steht hier an erster
Stelle.
Vor allem akut entzündlich bedingte Beschwerden ohne wesentlichen Gelenkverschleiß
(z. B. Tennisellenbogen oder
Schmerzen bei Fersensporn)
sprechen oft gut auf die Orthovolttherapie an.
Sie bewirkt jedoch auch häufig bei entzündlichen Veränderungen auf der Basis
von Gelenkverschleiß eine

Besserung der Beschwerden ­
auch, wenn andere Maßnahmen bereits versagt haben.
Gut Ding will Weile haben
Dies gilt auch für die Orthovolttherapie. Eine Behandlungsdauer von drei bis vier
Wochen mit zwei wöchentlichen Behandlungsterminen
­ das setzt gute Planung voraus. Das Gute daran ist, dass
keine Nebenwirkungen auftreten und der Alltag unverändert weiterläuft.
Die Therapie ist gewissermaßen ,,im Vorübergehen" mit
nur wenigen Sekunden Bestrahlungszeit pro Anwendung durchzuführen. Gewöhnlich sind sechs bis acht
Anwendungen ausreichend.
Und das Schönste für Sie als
Patient: Orthovolttherapie ist
völlig schmerzfrei!
Der Behandlungserfolg setzt
häufig erst nach einigen Wochen ein, und am Anfang können sich Beschwerden im
Einzelfall auch einmal leicht
verstärken. Die vollständige Wirkung setzt häufig erst
nach dem Ende der Therapie
ein (Späteffekt).
Sollte die Wirkung nicht oder
nur teilweise einsetzen, kann
die Orthovolttherapie nach
einigen Monaten wiederholt
werden.
RöntgenpraxisRecklinghausen
Königswall 16-18
45657 Recklinghausen
Telefon 0 23 61 / 93 82 08 0
Telefax 0 23 61 / 93 82 08 9
Info@RöntgenpraxisRecklinghausen.de
www.RöntgenpraxisRecklinghausen.de

zurück zum Anfang von "Gesundheitsführer Vest 2016"