< Seite 35

Seite 36

Gesundheitsführer Vest 2016

Seite 36 Gesundheitsführer Vest 2016,,JETZT IST AUCH HEILUNG MÖGLICH"
KLINIKUM VEST: NEUE ELEKTROPHYSIOLOGIE MACHT DIE KARDIOLOGIE ENDGÜLTIG RUND

betroffene Patienten an andere
Zentren verwiesen werden.
Jetzt können sie auch im Klinikum Vest auf Herzrhythmusstörungen hin untersucht und
in gleicher Sitzung geheilt
werden.

Links: Oberarzt Tamer Karaköse, rechts: Chefarzt Prof. Dr. Cemil Özcelik
Ausgerechnet in NRW liegt
die Rate an schweren Herzerkrankungen laut der Deutschen Herzstiftung um 7,5
Prozent höher als im Bundesdurchschnitt. Das Klinikum Vest hat darauf reagiert
und Mitte August ein weiteres hochmodernes Herzkatheterlabor, das alle gängigen
Verfahren der interventionellen Kardiologie auf höchstem
Niveau möglich macht, in Betrieb genommen.
So läuft die Erstversorgung
von Patienten mit vermutetem Herzinfarkt in der neuen
Brustschmerzambulanz nun
noch bedarfsgerechter ab. Bestätigt sich der Verdacht auf
einen Infarkt, werden die Patienten entweder sofort in die
neu eingerichtete Intermediated Care-Station (IMC) und

nur in akuten Fällen auf die Intensivstation weitergeleitet.
Brustschmerz-Patienten ohne
Infarkt können sich auf der
neuen Telemetriestation frei
bewegen ­ eine deutlich höhere Lebensqualität.
Dafür nimmt das Klinikum
Vest auch weiterhin Geld in
die Hand. Im April wird die
IMC-Station weiter ausgebaut.
Aber das derzeitige Sahnehäubchen existiert schon: Ab
sofort ist im Knappschaftskrankenhaus die elektrophysiologische
Untersuchung
(EPU), ein sehr teures und
kompliziertes Verfahren, möglich. Zur Erklärung: Das Risiko, Herzrhythmusstörungen
­ wie beispielsweise Vorhofflimmern ­ zu entwickeln,
steigt mit zunehmendem Alter deutlich an. Bisher mussten

,,Echte Heilung ist in der Kardiologie etwas sehr Seltenes",
sagt Oberarzt Tamer Karaköse, der als Spezialist für die
EPU neu ans Klinikum Vest gekommen ist. Aber auch jungen Menschen kann die EPU
den Leidensdruck nehmen.
Wurde Herzrasen bisher bei
ihnen nicht per EKG lokalisiert, führten Ärzte die Ursache oft auf psychosomatische
Gründe zurück. Den Patienten
wurde quasi nicht geglaubt.
Herzrasen ist aber keine Einbildung. Mit dem EPU-Gerät können nun Fehlschaltungen per 3D-Rekonstruktion
präzise sichtbar gemacht und
verödet werden. Die Patienten sind danach komplett beschwerdefrei. Der Eingriff ist
keine offene OP, sondern erfolgt weiterhin per Katheter
über die Leiste. Um zu prüfen,
für wen diese Therapie eine
Option ist, hat die Kardiologie
gesonderte Sprechstunden
eingeführt.
,,Das alles sind einmalige Arbeitsbedingungen", sagt Prof.
Dr. Cemil Özcelik, Chefarzt der
Kardiologie, der nach gut einem Jahr Tätigkeit in Recklinghausen eine tolle Bilanz zieht:
,,Ich bin sehr positiv überrascht

von der Akzeptanz der Abteilungen untereinander und
der Inanspruchnahme der Kardiologie mit dem neuen Hybrid-OP. Das Miteinander im
Haus ist wirklich sehr gut,
und die Zusammenarbeit mit
den Niedergelassenen ist geprägt durch ein nettes Klima in
höchst kollegialem Ton. So hilft
eine extra eingerichtete Herzline-Telefonnummer niedergelassenen Fachärzten, dringende Fälle direkt anzumelden
und sich gut beraten zu lassen. Selbstverständlich werden
über das Katheterlabor Stents
gesetzt, Gefäße mit einem Ballon geweitet oder Schrittmacher für Rhythmusgefährdete
sowie Dreikammersysteme zur
Verbesserung von Herzschwächen implementiert. Zudem
hat sich Özcelik darauf spezialisiert, das linke Herzohr bei Patienten zu verschließen, um das
Blutungsrisiko zu verringern.

Kardiologie

Medizinische Klinik I
Kardiologie,
Gastroenterologie und
Diabetologie
Chefarzt Prof. Dr. med.
Cemil Özcelik
Telefon 0 23 61 / 56 - 34 01
Telefax 0 23 61 / 56 - 34 98

Klinikum Vest GmbH · Akad. Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum
Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen
Traumazentrum im Vest
Telefon 0 23 61 / 56 - 0
Mehr Informationen erhalten Sie unter:

www.klinikum-vest.de

Paracelsus-Klinik Marl
Gesundheit, Nachhaltigkeit und Rehabilitation im Vest
Telefon 0 23 65 / 90 - 0

zurück zum Anfang von "Gesundheitsführer Vest 2016"