< Seite 4
Seite 6 >

Seite 5

SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 11

Seite 5 SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 11GEGNER: FC BAYERN MÜNCHEN

arenaNEWS
Wenn der SCP am heutigen Samstag zum ersten Mal in der Geschichte der
Fußball-Bundesliga den deutschen Rekordmeister FC Bayern München empfängt, stehen gleich sechs deutsche Weltmeister im Kader des Spitzenreiters.
Trotzdem läuft vor allem ein ausländischer Spieler des 24-fachen Titelträgers
in der laufenden Saison zur Höchstform auf und stellt die deutschen Nationalspieler damit ein wenig in den Schatten. Die Rede ist von Arjen Robben. Der
31-jährige Niederländer kam in den ersten 20 Saisonspielen der laufenden
Spielzeit 16 Mal zum Einsatz, erzielte zwölf Tore und sicherte der Mannschaft
von Trainer Josep »Pep« Guardiola auch in schwierigen Partien wichtige Punkte auf dem Weg zur erhofften Titelverteidigung.

WELTMEISTER-TEAM

Immer mehr Rekorde

mat machte. Zuletzt wurde er bei
der Wahl zum Weltfußballer (»Ballon
d'Or«) zum viertbesten Spieler der
Welt gewählt. Nur dem Rekordtorjäger Cristiano Ronaldo (Real Madrid),
Lionel Messi (FC Barcelona) und seinem Münchner Mannschaftskollegen
Manuel Neuer musste der Vize-Weltmeister von 2010 und WM-Dritte von
2014 den Vortritt lassen. Dabei gab
es nicht wenige Experten, die Robben
etwa beim WM-Turnier in Brasilien als
besten Feldspieler überhaupt gesehen hatten. Erst im Elfmeterschießen
musste sich »Oranje« im Halbfinale
den glücklichen Argentiniern beugen.

Der Außenstürmer hat mit dem FC
Bayern schon alles erreicht. Bei drei
Meisterschaften, drei DFB-Pokalsiegen und auch beim Gewinn der
UEFA Champions League am Ende der
Triple-Saison 2012/2013 war Robben
mit von der Partie. Den ChampionsLeague-Sieg brachte der Niederländer
sogar selbst in trockene Tücher. Beim
Finalspiel im Londoner Wembley-Stadion gegen Borussia Dortmund (25.
Mai 2013) markierte der 31-Jährige
das 2:1-Siegtor in der Schlussphase
und wurde zum Helden. Auch sonst
war Arjen Robben nicht nur einmal
ein Mann für ganz besondere BayernMomente.

Auch Deutschlands WM-Held Manuel
Neuer sticht in der laufenden Saison aus dem Münchner Starensemble
besonders heraus. Der WeltmeisterTorwart kassierte in der Hinrunde nur
vier Gegentore, blieb unglaubliche
13 Partien ohne Gegentreffer. Damit stellte der 28-jährige Ex-Schalker
gleich zwei neue Bundesliga-Rekorde
auf. Die bisherige Bestmarke lag
bei sieben Hinrunden-Gegentoren,
die zunächst vom VfB Stuttgart
(2003/2004) aufgestellt und später
von den Münchnern in der Saison
2012/13 egalisiert wurde. Auch 13
Hinrunden-Partien ohne Gegentreffer
gab es zuvor noch nie.

Seit 2009 spielt der 85-malige niederländische Nationalspieler (28 Tore)
für den 17-fachen DFB-Pokalsieger. In
seinen ersten 188 Einsätzen für den
Münchner Traditionsverein erzielte
Robben bemerkenswerte 103 Treffer
und gab 65 Torvorlagen. Die Zeit beim
8

ERFOLGREICH Arjen Robben ist kaum zu stoppen.
FC Bayern bildet ohne Zweifel den
Höhepunkt seiner Karriere, obwohl er
zuvor auch schon für Real Madrid und
den FC Chelsea am Ball war.
Der aus der Talentschmiede des holländischen Erstligisten FC Groningen

stammende Robben sammelte zwar
schon bei den »Königlichen« in Spanien sowie auch bei den »Blues« in
England zahlreiche nationale Titel,
erreichte aber nie die Form, die
ihn später beim FC Bayern München
zu einem Spieler mit Weltklassefor-

Trotz der vielen Rekorde und der
deutlichen Tabellenführung denkt der
ehrgeizige Bayern-Trainer Pep Guardiola gar nicht daran, sich ein wenig
zurückzulehnen. Für den 44-jährigen
Fußballlehrer aus Spanien ist die Zielsetzung in dieser Saison klar. Mög-

EINMALIG Manuel Neuer prägt das moderne Torwartspiel.
lichst soll das Triple her, nachdem die
Bayern im ersten Amtsjahr unter Guardiola »nur« die beiden nationalen
Titel gewinnen konnten. Bezeichnend
für die erfolgsverwöhnten Bajuwaren:
Schon vereinzelte Rückschläge wie
die hohe Auftaktniederlage nach der
Winterpause beim ärgsten Verfolger
VfL Wolfsburg (1:4 am 18. Spieltag)
lösen in München bisweilen Diskussionen aus. Fakt ist: Der Rekordmeister
ist auch in dieser Saison voll im Soll,
ist national in beiden Wettbewerben
der erste Titelanwärter und interna-

tional erneut einer der am höchsten
gehandelten Mannschaften im Kampf
um die europäische Krone. Im CL-Achtelfinale gegen Shaktar Donetsk aus
der Ukraine sind die Bayern jedenfalls
klarer Favorit.
Das Hinspiel in der Münchner AllianzArena hatte der FC Bayern 4:0 für
sich entschieden. Für den SCP, der
sogar als Tabellenführer nach München gereist war, war es das erste
Pflichtspielduell überhaupt mit dem
deutschen Rekordmeister.
9

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 11"