< Seite 38
Seite 40 >

Seite 39

SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 01

Seite 39 SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 01VORSCHAU HAMBURGER SV

arenaNEWS
Wenn die Luft salzig schmeckt, sich große Stapel an Containern vor einem
auftürmen und man ein »Moin, Moin« als Begrüßung entgegen geschmettert
bekommt, dann weiß wohl jeder, dass er in Hamburg ist. Neben dem riesigen
Hafen mit seinen berühmten Landungsbrücken ist auch der Hamburger SV,
der am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr Gastgeber für den SCP ist, eine der
größten Attraktionen der Hansestadt. Schließlich wartet dort ein zweimaliger
Europapokalsieger (Landesmeister 1983 und Pokalsieger 1977), sechsmaliger
Deutscher Meister und dreimaliger DFB-Pokalsieger auf den Erstliga-Neuling
SCP. Eine wahrlich großartige Auswärtspremiere in der Bundesliga.

Nach der schlechtesten Spielzeit
der Vereinsgeschichte, die der HSV
auf Rang 16 abgeschlossen hatten,
schafften die Hanseaten zuletzt den
Klassenerhalt erst über die Relegation.
Nur dank der mehr geschossenen
Auswärtstore (0:0 und 1:1) behielt
der HSV gegen die SpVgg Greuther
Fürth die Oberhand.

GROSSER UMBRUCH

beim Bundesliga-Dino

Damit die »Nordlichter« wieder
an die besseren Zeiten anknüpfen,
steht bei den »Rautenträgern« auf
allen Ebenen ein großer Umbruch
an. Auf einer Mitgliederversammlung

SECHSERPACK Das Trainer-Team des Hamburger SV mit Chef

Der vor allem als »Bundesliga-Dino«
bekannte Traditionsverein musste
in der vergangenen Saison lange
um den Verbleib in der höchsten
deutschen Spielklasse und damit um
den Status als »Evergreen« zittern.
Denn als einziger Verein bestreiten die Hamburger nun schon ihre
52. Bundesliga-Saison, sind also seit
der Gründung 1963 ununterbrochen
dabei. In dieser Zeit kickten Stars wie
Franz Beckenbauer, Uwe Seeler, Willi
Schulz, Kevin Keegan, Horst Hrubesch,
Manfred Kaltz, Felix Magath oder Uli
Stein für die »Rothosen«. Die größten
Zeiten des Vereins liegen allerdings
nun schon mehr als drei Jahrzehnte
zurück.
76

Mirko Slomka (3.v.l.).

im Mai stimmten 86,9 Prozent der
anwesenden
stimmberechtigten
Mitglieder für aus Ausgliederung
der HSV-Lizenzspielerabteilung. Als
Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball
AG wurde Dietmar Beiersdorfer, der
schon von 2002 bis 2009 Sportchef
und Vorstandsmitglied war, von
Zenit Sankt Petersburg verpflichtet.
Auch auf dem Posten des Sport-Chefs
gab es eine Veränderung. Nach der
Verpflichtung von Beiersdorfer wurde
Oliver Kreuzer, der bislang für die
sportlichen Geschicke der »Rothosen«
verantwortlich war, beurlaubt. Sein

Nachfolger ist Bernhard Peters,
zuletzt noch bei Ligakonkurrent 1899
Hoffenheim unter Vertrag.
Auch der Wechsel von Hakan
Calhanoglu zu Bayer 04 Leverkusen
ging nicht ganz geräuschlos über
die Bühne. Immerhin generierte der
HSV durch diesen Transfer rund 14
Millionen Euro, die die Hanseaten
sofort wieder in die Mannschaft
investierten. Nicolai Müller kam
vom FSV Mainz 05 an die Elbe,
Zoltan Stieber wurde von der SpVgg
Greuther Fürth verpflichtet und außerdem lotsten die HSV-Verantwortlichen
den Schweizer Nationalspieler Valon
Behrami (Lazio Rom) in den Norden
der Bundesrepublik. Nicht ganz neu
und trotzdem auf der Neuzugangsliste
stehen Pierre-Michel Lasogga (Hertha
BSC) und Johan Djourou (FC Arsenal
London). Beide Spieler waren in der
vergangenen Saison von ihren jeweiligen Vereinen ausgeliehen, wurden
nun aber fest verpflichtet.
Derjenige, der aus dem Kader wieder
eine konkurrenzfähige Mannschaft
machen soll, ist Mirko Slomka. Der
46-Jährige übernahm im Februar das
Amt des Trainers und führte das
»HSV-Schiff« auf den letzten Drücker
doch noch in den Bundesliga-Hafen.
Dass Slomka weiß, wie man aus
einer kriselnden Mannschaft einen
Europapokalanwärter macht, hat
er bereits bewiesen. 2010 rettete
er Hannover 96 vor dem Abstieg
und führte die Niedersachsen in der
Folgesaison sensationell auf den vierten Platz.
77

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - Arena-News 14-15 01"