< Seite 19
Seite 21 >

Seite 20

SC Paderborn 07 - Arena-News 13-14 14

Seite 20 SC Paderborn 07 - Arena-News 13-14 14 meinSCP
Bei strahlendem Sonnenschein und
optimalen Fußballwetter fand der
Talenttag des SCP auf der Sportanlage des Kooperationsvereins SSG
Halvestorf/H. statt. Gesichtet wurden von den Trainern des Leistungszentrums aus Paderborn (darunter
der zukünftige U12 Trainer des SCP,
Christoph Platzer, und Florian Bobe,
der ab der kommenden Saison das
U16 Team als Co-Trainer verstärkt)
die Jahrgänge 2002 und 2003.
Vor allem für Platzer war der Talenttag eine wichtige Maßnahme zur Entscheidungsfindung, welche Talente in
der nächsten Spielzeit das SCP-Trikot
tragen dürfen. Über 30 Kinder nahmen an der Veranstaltung in Hameln
teil, sechs von ihnen konnten sich für
weiterführende Trainingseinheiten im
Nachwuchsleistungszentrum empfehlen. Die Veranstaltung wurde von beiden Vereinen als erfolgreiche Aktion gewertet und soll zukünftig einmal im Jahr stattfinden. Beide Vereine
versprechen sich einen hohen Mehrwert von ihrer Zusammenarbeit. Der

NACHWUCHS

ERFOLGREICHER
Talenttag in Hameln

U17 & U15
Vorteil nicht genutzt
SCP - SC Preußen Münster 2:4 n. E.

SCP - FC Schalke 04 0:2

BEIM DRIBBLING Die Youngster zeigten ihre Qualitäten.
nächste Talenttag ist für den März/
April 2015 geplant.
Die SCP-Trainer, die von den
Halvestorfer Trainern Björn Meyer,
Thomas Hanus und Karsten Kallmeyer unterstützt wurden, boten den Kindern ein interessantes und lehrreiches

Training. »Alle Beteiligten profitieren
in hohem Maße von diesem Talenttag. Die Kinder waren mit Spaß und
Freude bei der Sache und wir konnten auch unsere Schlüsse daraus ziehen«, befand der Paderborner Nachwuchskoordinator Florian Fulland am
Ende eines gelungenen Talenttages.

Im Achtelfinale des Westfalenpokals
kassierte die U17 des SCP gegen
den, vom ehemaligen Nationalspieler
Christian Wörns trainierten Bundesligisten, FC Schalke 04 eine 0:2-Niederlage. Die Paderborner agierten
zunächst defensiv und waren auf
Konter aus. Zwingende Abschlüsse blieben Mangelware, sodass der
Ex-SCP´ler Leon Brüggemeier im Tor
der Knappen an alter Wirkungsstätte wenig zu tun hatte. Die Gäste
bestimmten das Spiel und gingen kurz
vor der Pause mit 1:0 in Führung.
Auch nach dem Seitenwechsel das
gleiche Bild, die Schalker dominierten
die Partie. Acht Minuten vor dem Ende
fiel der zweiter Treffer für das Team
aus Gelsenkirchen. »Wir haben in der
zweiten Hälfte mit offensiven Wech-

seln alles versucht. Nach dem zweiten Tor war das Spiel aber entschieden. Nun können wir uns ganz auf die
Meisterschaft konzentrieren«, lautete
das Fazit von Trainer Axel Hildebrandt.

Ebenfalls die Segel streichen musste die U15 in der zweiten Runde
des Westfalenpokals gegen Preußen
Münster. Der Landesliga-Spitzenreiter war zwar das dominante Team,
konnte jedoch das Abwehrbollwerk
der Paderborner nicht bezwingen. Mit
Glück, Geschick und Fleiß rettete der
Außenseiter das torlose Remis in das
Elfmeterschießen. Dort setzte sich der
Favorit dann durch. »Es ist es unglücklich, im Elfmeterschießen zu verlieren,
vor allem da wir es gegen den Favoriten so weit geschafft haben«, befand
SCP-Trainer Robin Willeke.

GROSSES SPIEL Die U17 traf
auf den FC Schalke 04.

MARKUS KRÖSCHE BLEIBT DEM SCP ERHALTEN

Trainer der U23 bis zum Jahr 2017
Eine Identifikationsfigur bleibt dem
SCP erhalten. Markus Krösche, der
seit 2001 für den Verein spielt und
im Sommer 2014 seine aktive Karriere beenden wird, übernimmt ab der
Saison 2014/2015 das Traineramt bei
der U23. Beide Seiten einigten sich
auf eine Zusammenarbeit bis 2017.
38

Krösche ist der dienstälteste Profi des
SCP und hat den Aufschwung des Vereins in den vergangenen Jahren als
Spieler erheblich mitgeprägt. Er erlebte beide Aufstiege in die 2. Bundesliga in den Jahren 2005 und 2009, die
zu den größten Erfolgen des Clubs
gehören.

Mit 190 Zweitliga-Spielen, in denen er
zehn Tore erzielte, führt er mit weitem Abstand die vereinsinterne Einsatzstatistik in der 2. Bundesliga an.
In der laufenden Saison kam Krösche trotz mehrerer Verletzungspausen zu 14 Einsätzen, in denen er zwei
Mal traf.

»Wir sind sehr froh, dass wir Markus mittelfristig an den Verein binden
konnten. Unser Ziel ist es, noch mehr
Spieler für den Zweitliga-Kader aus
den eigenen Reihen zu rekrutieren«,
erläutert Manager Sport Michael Born.
Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) René Müller, der mit

Krösche mehrere Jahre zusammengespielt und 2009 in die 2. Bundesliga aufgestiegen ist, sieht das Engagement ebenfalls positiv: »Wir freuen
uns alle sehr auf die Zusammenarbeit
mit Markus. Er kann aus einer langjährigen Zeit als Profi viele wertvolle
Impulse für unser NLZ geben«.

Krösche geht seine neue Aufgabe ab
Sommer 2014 mit viel Vorfreude an:
»Zur neuen Saison steht dann die
Trainertätigkeit ganz im Blickpunkt.
Neben der Arbeit bei der U23 des SCP
möchte ich alle Trainerscheine erwerben und mich so in diesem neuen
Amt optimal qualifizieren«.
39

zurück zum Anfang von "SC Paderborn 07 - Arena-News 13-14 14"